th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kärntens Zimmerernachwuchs bewies handwerkliches Können

Trittsicherheit und handwerkliches Geschick waren beim Landeslehrlingswettbewerb der Zimmerer und Zimmereitechniker in Spittal an der Drau gefragt. 

Gruppenfotot Landeslehrlingswettbewerb der Zimmerer
© WKK / Klaura Die Teilnehmer mit den drei Erstplatzierten Patrick Gasser, Hans Anton Stoxreiter, Gabriel Mattersberger, Landesinnungsmeister Fritz Klaura, Fachlehrer Holzbaumeister Reinhold Schwarzenbacher und Direktor Jürgen Pichorner.
Insgesamt acht Talente zeigten kürzlich ihr handwerkliches Geschick beim Landeslehrlingswettbewerb in der Fachberufsschule Spittal an der Drau. Die Landessieger gehen als Vertreter Kärntens beim Bundeslehrlingswettbewerb von 24. bis 25. Juni in Aspach im Innviertel an den Start.

Von den jungen Fachkräften wurde viel abverlangt. Innerhalb von vier Stunden musste eine Pultdachkonstruktion mit ungleicher Dachneigung – von der Zeichnung bis zum Werkstück – hergestellt werden.  Aufs Podest schafften es:

1. Platz: Patrick Gasser (Holzbau Tschabitscher GmbH, Steinfeld)
2. Platz: Hans Anton Stoxreiter (KHB Kogler Holzbau GmbH, Gmünd)
3. Platz: Gabriel Mattersberger (Holzbau Gasser GmbH, Ludmannsdorf)

Der Landeslehrlingswettbewerb gilt als eine der wichtigsten Veranstaltungen des Kärntner Zimmererhandwerks, denn Nachwuchskräfte werden dringend gesucht. WK-Innungsmeister Fritz Klaura war von der Leistung der jungen Zimmerer begeistert: „Alle acht Teilnehmer bewiesen ihr handwerkliches Können und leisteten gute Arbeit. Der Lebensstandort Kärnten benötigt gut ausgebildete Fachkräfte und mit solchen Lehrlingsbewerben können sich die die jungen Teilnehmer selbst beweisen.“

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Gewerbe und Handwerk
Landesinnung Holzbau
Harald Dörfler
harald.doerfler@wkk.or.at
05 90 90 4 - 120

Das könnte Sie auch interessieren

Lukas Kienzer (li) und Anton Stolz (re) mit LL-Wart Peter Aigner.

Sie haben viel Gespür für Heizung, Lüftung und Sanitär

Stahlleitungen schweißen, Kupferrohre biegen oder Kunststoffleitungen bearbeiten – beim Landeslehrlingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechniker bewiesen die Teilnehmenden, wie viel Talent im Nachwuchs steckt. mehr

Tanja Telesklav und Astrid Legner

„G’lernt is g’lernt“: Klagenfurt Stadt im Fokus

Frau in der Wirtschaft Kärnten stellt im Rahmen der Kampagne „G‘lernt is g‘lernt“ mit verschiedenen multimedialen Formaten weibliche Vorbilder, Lehrbetriebe und Lehrberufe aus allen Kärntner Bezirken vor. mehr

Die Teilnehmer:innen bei der EuroSkills in Polen

Startschuss zu den EuroSkills

Im September finden die diesjährigen EuroSkills in Polen statt. Fünf Kärntner zählen zu den besten Fachkräften in ihrer Branche und werden bei der „Olympiade der Berufswettbewerbe“ um Medaillen kämpfen. mehr