th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Koralpe ist weiterer Mountainbike-Hotspot in Kärnten

Kärntens Mountainbike-Angebot dank vieler Initiativen der Seilbahnwirtschaft so umfassend und so attraktiv wie noch nie.

Zwei Flow-Trails mit insgesamt 8 km sind Kärntens neueste Attraktion in Sachen Mountainbiken. Zusammen mit einem 5.500 Quadratmeter großen Übungsgelände sind die beiden Trails in den letzten Monaten auf der Koralpe errichtet worden.
© Koralpe/Franz Gerdl Zwei Flow-Trails mit insgesamt 8 km sind Kärntens neueste Attraktion in Sachen Mountainbiken. Zusammen mit einem 5.500 Quadratmeter großen Übungsgelände sind die beiden Trails in den letzten Monaten auf der Koralpe errichtet worden.
"Die Petzen ist Kärntens Vorreiter bei Investitionen der Seilbahnwirtschaft in Mountainbike-Angebote. Mit der Koralpe setzt nun ein weiteres Unterkärntner Seilbahnunternehmen klug und innovativ aufs Mountainbiken und startet damit überhaupt erst den Sommerbetrieb", ist Klaus Herzog, Fachgruppenobmann der Kärntner Seilbahnen, stolz darauf, dass bereits 16 Seilbahnunternehmen im Land Sommerbetrieb bieten.

Flow-Trails, Übungsgelände und Wandergebiet
Zwei Flow-Trails mit insgesamt 8 km sind Kärntens neueste Attraktion in Sachen Mountainbiken. Zusammen mit einem 5.500 Quadratmeter großen Übungsgelände sind die beiden Trails in den letzten Monaten auf der Koralpe errichtet worden. Ab Freitag, 31. August 2018, jeweils Freitag bis Sonntag bis in den Oktober, läuft nun offiziell der Sommerbetrieb auf der Koralpe. Die 4er-Sesselbahn Burgstallofen bringt Mountainbiker samt ihren Bikes ebenso auf den Berg wie Berggenießer und Wanderer. Damit wird der wunderschöne, sanfte Bergrücken mit dem Großen Speikkogel (2.140 m), auf dem sich auch die Radar-Anlage "Goldhaube" befindet, viel bequemer erreichbar.

Kärntens weitere Bike-Neuigkeiten
Ebenfalls in Fertigstellung (Betriebsstart etwa Mitte September 2018) ist ein neuer Flow-Trail am Nassfeld. Der 3,6 km lange Trail befindet sich bei der 1. Sektion des Millennium Express und führt aus 1.044 m Seehöhe talwärts bis nach Tröpolach (614 m) zur Talstation des Millennium Express. Gleichzeitig befindet sich in Bad Kleinkirchheim ein Flow-Trail auf der Kaiserburg in Vorbereitung, der im nächsten Jahr fertiggestellt und eröffnet werden soll. Und weitere Kärntner Seilbahnbetreiber sind dabei, Bike-Projekte zu entwickeln.

Details:
www.koralpe-kaernten.at
www.nassfeld.at
www.badkleinkirchheim.com

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Transport und Verkehr
Mag. Gerhard Eschig
T 05 90 90 4-500
E gerhard.eschig@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Young, wild & .commerce: Kärntner Onlinehändler trafen sich zum Sundowner

Young, wild & .commerce: Kärntner Onlinehändler trafen sich zum Sundowner

Damit die Kärntner Handelsbetriebe internetfit werden, hat die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Kärnten die Plattform „young, wild & .commerce“ entwickelt und veranstaltet regelmäßig Webinare und Stammtische. mehr

  • WK-News
Kärntner Sommerbergbahnen setzen voll aufs Mountainbiken

Kärntner Sommerbergbahnen setzen voll aufs Mountainbiken

Kärntens Mountainbike-Angebot wird immer attraktiver. Die Seilbahnwirtschaft spielt dabei eine Schlüsselrolle. mehr