th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Koralmbahn als große Chance für Villach-Land

Die Regionen wachsen zusammen, die Peripherie wird zum Zentrum, die Gesamtregion erlebt einen Aufschwung und wird Teil der europäischen Achse: Gute Aussichten für die Gemeinden im Bezirk Villach-Land.


von links nach rechts: Josef Haller, Stefan Sternad, Reinhard Wallner, Erich Kirschner, Herwig Draxler, Ewald Verhounig
© WKK/WKK/Jutta Kometer-Belohuby v.l.: Josef Haller, Stefan Sternad, Reinhard Wallner, Erich Kirschner, Herwig Draxler, Ewald Verhounig

„Kommen wir ins Tun und gestalten wir gemeinsam den zukünftigen Zentralraum!“. Mit diesen Worten eröffnete Stefan Sternad, Obmann der Bezirksstelle Villach-Land der Wirtschaftskammer Kärnten, die BürgermeisterInnenkonferenz, die ganz im Zeichen der Koralmbahn stand. Gemeindevertreterinnen und -vertreter erhielten einen Überblick über die bevorstehenden Entwicklungen und die daraus abgeleiteten Handlungsempfehlungen. Mit der Fertigstellung des Koralmbahn-Tunnels entsteht ein neuer Wirtschaftsraum Südösterreich, der auch für die Kommunen im Bezirk Villach-Land von großer Bedeutung sein wird.

Neue Metropole im Süden

Eric Kirschner, Autor der Studie „Jahrhundertprojekt Koralmbahn“, von der Joanneum Research Forschungsgesellschaft, hielt in seiner Keynote fest: „Die Auswirkungen, die sich aus den veränderten Erreichbarkeiten ergeben werden, sind erheblich und kaum zu unterschätzen. Es wird eine neue Metropolregion mit internationaler Sichtbarkeit und Strahlkraft entstehen. Kärnten und die Steiermark wachsen zusammen.

„Hausaufgaben“ in den Bereichen Infrastruktur und Raumplanung

„Regionen außerhalb des Kerngebietes müssen durch Attraktivierung der letzten Meile eingebunden werden“, unterstreicht Herwig Draxler, Leiter der Wirtschaftspolitik in der Wirtschaftskammer Kärnten. In Verbindung mit dem erst kürzlich mit Italien vereinbarten Zollkorridor Triest-Fürnitz sieht Draxler ein zusätzliches großes Potenzial für zukünftige Entwicklungen in der Region. Es sei aber rasches Handeln notwendig, um verlorene Zeit aufholen zu können. „Eine intensive und starke Kooperation von Verwaltung und Wirtschaft ist das Gebot der Stunde“, so Draxler.

Taktknotenpunkt Villach

Reinhard Wallner, Bereichsleiter ÖBB Personenverkehr Kärnten, informierte über die geplanten Änderungen in der Taktung der Züge. Wallner: „Villach wird neben Wien und Salzburg der dritte Taktknotenpunkt in Österreich.“

Großes Potential für Gemeinden

Die Gemeinden im Bezirk Villach-Land haben bei der BürgermeisterInnenkonferenz die Bedeutung dieses Verkehrsinfrastrukturprojektes unterstützt. „Die Gemeinden erkennen das große Potential durch die Inbetriebnahme des Koralmbahn-Tunnels“, unterstreicht Josef Haller, Bürgermeister der Gemeinde Ferndorf und Obmann der Leader-Region Villach-Umland. Der Ortschef sieht darin auch gute Chancen für eine positive Weiterentwicklung der Umlandgemeinden für die nächsten Generationen.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Wirtschaftspolitik
Ing. Mag. Herwig Draxler
T 05 90 90 4-220
herwig.draxler@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Freuen sich auf die Wintersaison: Fachgruppenobmann Manuel Kapeller-Hopfgartner, Hochrindl-Geschäftsführerin Alexandra Bresztowanszky und TopSKiPass-Geschäftsführer Wolfgang Löscher

Kärntner Seilbahnen: Mit Vorfreude und Mut in den Skiwinter

Die Kärntner Seilbahnunternehmen blicken trotz Herausforderungen mit Zuversicht in die Wintersaison. Die Schneesehnsucht der Gäste, die gute Nachfrage im Vorverkauf und Investitionen in Millionenhöhe machen Vorfreude auf einen gelungenen Skiwinter. mehr

Bezirksstellenobmann Franz Ahm und Bezirksstellenleiter Markus Polka freuen sich, dass die Stadt Klagenfurt den Weihnachtseinkauf mit einer Cashback-Aktion unterstützt

Erfolg für Bezirksstelle: Klagenfurter Cashback-Aktion geht in nächste Runde

Mit der beliebten Cashback-Aktion der Landeshauptstadt Klagenfurt in Kooperation mit der Wirtschaftskammer beginnt am Samstag die Weihnachtszeit: 85.000 Euro werden bereitgestellt, um Unternehmen & Bürgern beim Heimkaufen unter die Arme zu greifen. mehr

Spartenobmann Klaus Kronlechner

WKK fordert sofortige Verlängerung des Energiekostenzuschusses

„Planbarkeiten bis Ende 2023 gewährleisten! Sonst müssen viele Betriebe im Gewerbe und Handwerk zusperren“, warnt Spartenobmann Klaus Kronlechner. mehr