th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Klaus Richler mit dem Berufstitel Kommerzialrat geehrt

Klaus Richler, Tourismusunternehmer vom Klopeiner See darf den Berufstitel Kommerzialrat tragen.

Helmut Hinterleitner, Theresa Rebernig, Klaus Richler und Vizepräsident Günter Burger.
© WKK/Eggenberger

Touristiker Klaus Richler aus St. Kanzian am Klopeiner See wurde gestern, Dienstag, das Dekret für den Berufstitel „Kommerzialrat“ verliehen. Günter Burger, Vizepräsident der Wirtschaftskammer, überreichte ihm in feierlichem Rahmen das Dekret und betonte, dass diese Auszeichnung „Menschen gebührt, die in ihrer Branche Außergewöhnliches leisten und sich auch für die Allgemeinheit engagieren.“

Klaus Richler betreibt den Familienbetrieb „Strandhotel Seewirt“ mit größter Leidenschaft. Seit über 60 Jahren ist das Hotel an der Norduferpromenade im Besitz der Familie. Aus dem kleinen Betrieb am aufstrebenden Klopeiner See wurde über die Jahre ein beliebtes Urlaubsziel für Gäste aus aller Welt. Genießen können die Gäste im hoteleigenen Restaurant oder der Eisdiele Azzuro, der ersten Eisdiele am Klopeiner See. „Ich will mich noch nicht zur Ruhe setzen und habe noch vieles vor“, erzählt der neue Kommerzialrat, der weiterhin mit der Familie für den Erfolg des Unternehmens arbeiten will. Dem Strandhotel Seewirt wurde von der Kärntner Landesregierung das Recht verliehen, das Kärntner Landeswappen zu führen. Außerdem ist das „Strandhotel Seewirt“ mit dem Kärntner Qualitätsgütesiegel ausgezeichnet.

Seine fundierten Kenntnisse und hohe soziale Kompetenz setzt Richler, der seit 37 Jahren Gastronom ist, ebenfalls innerhalb der Wirtschaftskammer ein. In der Fachgruppe Hotellerie sowie der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft gilt er als zuverlässiger Ansprechpartner für fachliche Angelegenheiten. WK-Vizepräsident Günter Burger würdigte Richlers Engagement in der Interessenvertretung. Trotz der täglichen Herausforderungen des Unternehmertums zeichne er sich mit Energie und Engagement aus. Burger: „Klaus Richler ist ein würdiger Botschafter seines Berufs. Seine Leistungen sind nicht selbstverständlich und dafür möchte ich ihm danken.“

Richler, der mit seiner Familie zur Verleihung gekommen war, zeigte sich erfreut: „Diesen Titel tragen zu dürfen, freut mich sehr.“ Als Vollblut-Touristiker ist es ihm ein Anliegen, Mitarbeiter und Berufsnachwuchs für die Arbeit im Tourismus zu begeistern.

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Skifahrer

Erlebnis am Berg in den Semesterferien

Frau Holle hat noch einmal nachgelegt und beschert Ski- und Snowboardfahrern perfektes Wintersportwetter auf den Kärntner Bergen. mehr

  • Panorama
600 Unternehmer, zwölf Referenten, dazu tausende Fragen und ebenso viele Antworten: Die Wirtschaftskammer Kärnten lud vergangene Woche zu einer Datenschutz-Veranstaltung der Superlative.

Datenschutz: Eine Veranstaltung der Superlative

600 Unternehmer, zwölf Referenten, dazu tausende Fragen und ebenso viele Antworten: Die Wirtschaftskammer Kärnten lud vergangene Woche zu einer Datenschutz-Veranstaltung der Superlative. mehr

  • WK-News
Klaus Kronlechner Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk

Kronlechner: "Lohndumping schadet heimischer Wirtschaft"

Heimische Betriebe geraten immer mehr durch Lohn- und Sozialdumping ausländischer Firmen unter Druck. "Der Großteil der ausländischen Betriebe spielt nicht nach unseren Regeln. Daher sind engmaschige Kontrollen eine Überlebensgarantie für unsere Firmen", meint Klaus Kronlechner, Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk. mehr