th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mit Feinschliff aus dem MAKERSPACE: Klagenfurter entwirft Geschicklichkeitsspiel

Das junge Klagenfurter Unternehmen UNLIMIT3D entwickelte das mechanische Puzzle CRYPT3D, das elegantes Design mit cleverer Verschlüsselung vereint. 

Edgar Jermendy hat mit diesem Produkt seine Vision für einen unüblichen Kreativitätsbooster mit seinem Enthusiasmus für zeitloses Produktdesign gepaart.
© Makerspace Carinthina/Ozzy Images

Nachdenken, ausprobieren, lösen: Edgar Jermendy, Geschäftsführer des Traditionsunternehmens Paternioner Maschinenbau und Gründer von UNLIMIT3D, hat ein mechanisches Rätsel entworfen, das unter anderem im MAKERSPACE Carinthia gefertigt wird. „CRYPT3D hat einen großen Unterhaltungsfaktor. Ziel es ist, das farbige Oberteil vom schwarzen Unterteil zu trennen und das Rätsel somit zu öffnen. Es war mir ein Anliegen, die Menschen nach dieser schwierigen Zeit wieder zusammenzubringen und sie gemeinsam zum Tüfteln einzuladen“, erklärt Jermendy.

Kreativitätsbooster mit Enthusiasmus

CRYPT3D erfüllt dabei viele Funktionen. Edgar Jermendy hat mit diesem Produkt seine Vision für einen unüblichen Kreativitätsbooster mit seinem Enthusiasmus für zeitloses Produktdesign gepaart. CRYPT3D ist Spielzeug, Briefbeschwerer, Meditationsförderer, Unterrichtsmaterial, Designstück, Geschenk, geheime Botschaft. Produziert wird das Logikrätsel in Klagenfurt. „CRYPT3D wird aus einem einzigen Stück Aluminium herausgefräst. Unsere 5-Achs-Fräsmaschine leistet dabei volle Arbeit und präzisiert hundertstelmillimetergenau. Graviert wird anschließend im MAKERSPACE Carinthia“, berichtet Jermendy. Die Gravur kann personalisiert werden und entwickelt sich mit einer individuellen Botschaft zum idealen Geschenk. Für MAKERSPACE Carinthia-Geschäftsführer Thomas Moser hat dieses Produkt einen besonderen Reiz: „Auf den ersten Blick erscheint das Puzzle unlösbar. Der Mechanismus im Inneren muss erkannt und kann durch viel Geschick gelöst werden. Es macht unglaublich viel Spaß, sich mit CRYPT3D zu beschäftigen. Und ich bin natürlich stolz, dass wir mit unserer Werkstatt bei der Fertigung unterstützen dürfen!“ Erfinder Jermendy ergänzt: „Wir haben im MAKERSPACE Carinthia nicht nur die passende Maschine für die Gravur, sondern auch ein inspirierendes Umfeld gefunden.“

Crowdfunding-Kampagne läuft

Bis 9. August läuft für CRYPT3D eine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter. “Eine Crowdfunding-Kampagne ist völliges Neuland für uns und eine sehr aufregende Reise! Es ist sehr bedeutsam für uns, unsere Fertigkeiten als lokales Unternehmen aufzuzeigen und uns unter Beweis zu stellen. Insbesondere nach einem so aufwühlenden Jahr ist es für uns bestärkend, unsere Kräfte zu bündeln und uns auf etwas Positives zu konzentrieren. Wir hoffen sehr, dass die Kampagne erfolgreich ist und wir viele Menschen von CRYPT3D begeistern können“, sagt Edgar Jermendy. Produktion und Lieferung starten gleich nach dem Kampagnenende, Unterstützer können mit Mitte September mit dem Erhalt ihrer CRYPT3D-Rätsel rechnen.

Ein CRYPT3D-Puzzle kann man sich auf https://bit.ly/3rNmyGF vorab sichern. 

Alle Informationen gibt es auf der Homepage unter https://crypt3d.eu.

Rückfragen:
MAKERSPACE Carinthia
DI(FH) Thomas Moser
T 0676 88 58 68 780

Das könnte Sie auch interessieren

Der erste Advent steht vor der Tür und damit eine Zeit, in der die Wohnungen oder die Häuser liebevoll geschmückt werden

Adventzauber von Kärntens Floristen

Vom Adventkranz bis hin zum vorweihnachtlichen Gesteck: Die heimischen Floristenfachbetriebe bringen mit ihrer schönen Handwerkskunst gemütliche Adventstimmung nach Hause. mehr

Die Klagenfurter Märkte waren im vergangenen Jahr Vorzeigemärkte.

Kärntner Markthandel blickt in eine spannende Zukunft

Im Jahr 2022 sollen wieder regelmäßig Märkte stattfinden und für eine sichere Belebung der Gemeinden sorgen. mehr

Die heimischen Betriebe haben den 4. Lockdown bisher mitgetragen und benötigen nun Planbarkeit und klare Spielregeln für die dringend benötigte Öffnung am 13. Dezember.

WK-Obmann Haberl: Für den Kärntner Handel ist es 5 vor 12

Die Öffnung des gesamten Handels am 13. Dezember ist für die heimischen Betriebe ein Silberstreif am Horizont und alternativlos. mehr