th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Schon jetzt ans Christkind denken: Klagenfurter Cashback-Aktion geht in nächste Runde

Mit der beliebten Cashback-Aktion der Landeshauptstadt Klagenfurt in Kooperation mit der Wirtschaftskammer beginnt am Freitag die Weihnachtszeit: 105.000 Euro werden bereitgestellt, um Unternehmen & Bürgern beim Heimkaufen unter die Arme zu greifen.

Martina Karulle vom Stadtmarketing, Wirtschaftskoordinator Andreas Fritz, Bürgermeister Christian Scheider, Wirtschaftsreferent Stadtrat Max Habenicht, WK-Bezirksstellenleiter Markus Polka, Linda Ghidini sowie Heinz Achatz vom Südpark.
© StadtKommunikation/Wiedergut
Einkaufen und Geld bzw. Gutscheine zurückbekommen: Die Cashback-Aktionen in Klagenfurt erfreuen sich bei Betrieben und Kundschaft größter Beliebtheit. Deshalb startet am Freitag, 5. November, die nächste Runde, in der es erstmals City 10er gibt und zusätzlich unter allen Einreichern Südpark-Gutscheine verlost werden.  „Rechtzeitig zu den Weihnachtsvorbereitungen und der damit verbundenen zusätzlichen Einkaufsfreude möchten wir den regionalen Einkauf nicht nur mit der Cashback-Aktion ankurbeln, sondern unterstreichen die Relevanz von heimischem Shopping mit unserer alljährlichen Heimkaufen-Kampagne“, erklärt Markus Polka, Leiter der WK-Bezirksstelle Klagenfurt.  
 

In dieser Phase stehen 105.000 Euro für prozentuale Rückvergütungen an Kunden bereit. Rechnungen von 2. bis 24. November 2021 können über einen Link auf der Homepage der Stadt Klagenfurt (www.klagenfurt.at) hochgeladen werden. Bei Rechnungen von mindestens 50 Euro bis zu einer Maximalsumme von 300 Euro werden 20 Prozent des Bruttorechnungsbetrags, maximal jedoch 60 Euro, in City 10er rückerstattet. „Nach dem Einreichzeitraum erhalten die Kundinnen und Kunden ein Freigabemail mit einem QR-Code. Mit diesem Mail erhalten sie dann ab 29. November in der Adventhütte am Christkindlmarkt die City 10er für den nächsten Einkauf“, schlüsselt Polka auf.  

Kaufentscheidung für Kärnten

Der Bezirksstellenleiter findet, dass die Initiative zum idealen Zeitpunkt kommt: „Die Cash-Back-Aktion, bei der wir wieder wie gewohnt sehr gerne als Kooperationspartner wirken, passt perfekt in unser vorweihnachtliches Maßnahmenbündel, um Konsumentinnen und Konsumenten darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig ihre Kaufentscheidung für unser Bundesland ist.“ Die Heimkaufen-Kampagne der Wirtschaftskammer Kärnten ist ein Sinnbild für regionalen Zusammenhalt. „Wir können stolz auf Kärnten sein und das in den nächsten Wochen beim Weihnachtseinkauf auch zeigen. Es gibt so viele schöne Geschenke, die in Kärnten hergestellt werden oder die Kärntner Händler online oder offline anbieten. Wir sollten zwar global denken, aber regional einkaufen! Unseren Arbeitsplätzen und unserer Umwelt zuliebe“, findet Markus Polka.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Bezirksstelle Klagenfurt
Mag. Markus Polka
T 05 90 90 4-271
E markus.polka@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kapeller-Hopfgarnter, Ramskogler, Basler

Kärntens Sommerbergbahnen starten dynamisch in die Saison 2022

Zwischen Anfang Mai und Ende Juni starten Kärntens Sommerbergbahnen in die Saison. Und die News können sich sehen lassen: Ein neuer Singletrail, zahlreiche Service-Innovationen, Sonnenaufgangsfahrten und ein umfangreiches Wanderangebot. mehr

Klaus Kronlechner

Kärntens Gewerbe: Stabile Säule trotz schwieriger Vorzeichen

Hohe Energiepreise und Rohstoffmangel, zusätzlich verschieben immer mehr Konsumenten ihre Investitionen. Kärntens Gewerbe zeigt sich aber krisenresistent - wie beispielsweise das Lebensmittelgewerbe, das auch künftig regionale Versorgung gewährleistet. mehr

LKW auf der Autobahn

Kostendruck auf Transporteure wächst: Preissteigerungen unvermeidbar

Auf Fairness und Verständnis hoffen die Kärntner Transporteure, die extrem von den hohen Treibstoffpreisen betroffen sind: Um überhaupt kostendeckend arbeiten zu können, müssen sie ihre Preise um bis zu 20 Prozent anheben. mehr