th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kelag und Wirtschaftskammer gründen Energieeffizienz-Netzwerk

Win-Win-win: Kooperation zum effizienteren Energieeinsatz in Gewerbe- und Industriebetrieben soll Unternehmen, Planern und dem Landesenergieversorger nützen.

Die Fachgruppe Ingenieurbüros der Wirtschaftskammer Kärnten und die Kelag haben die Kooperation "Energieeffizienz-Netzwerk Kärnten" geschlossen. Davon sollen alle Betroffenen profitieren: Die Gewerbe- und Industriebetriebe, die durch Investitionen in Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz in Zukunft Energie und Kosten sparen; die planenden Ingenieure, die Aufträge von Betrieben umsetzen werden; und die Kelag, die an langfristigen Kundenbeziehungen interessiert ist und die erzielten Einsparungen beim Energieverbrauch der Kunden zur Erfüllung des Energieeffizienzgesetzes geltend machen kann.
Gerhard Oswald, Armin Wiersma, Jürgen Mandl, Manfred Freitag, Gerhard Moritz, Robert Glockner, Willibald Kohlweg und Christoph Aste in der Hauptschaltleitung der Kelag. (Foto: Kelag)
Gerhard Oswald, Armin Wiersma, Jürgen Mandl, Manfred Freitag, Gerhard Moritz, Robert Glockner, Willibald Kohlweg und Christoph Aste in der Hauptschaltleitung der Kelag. (Foto: Kelag)

Win-win-win-Situation

"Diese Kooperation ist eine win-win-win-Situation", betont Armin Wiersma, Vorstand der Kelag. "Durch die Investitionen in die Verbesserung der Energieeffizienz schaffen wir gemeinsam Beschäftigung in Kärnten, leisten Beiträge zum Klimaschutz und vermeiden es, Ausgleichszahlungen an den Bund zu leisten. Unser Unternehmen unterstützt die Investitionen der Betriebe in Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz auch finanziell."

"Wir werden gemeinsam viel umsetzen!"

Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl unterstützt die neue Initiative. "Die Kooperation ist ein wichtiger Wirtschaftsimpuls, der in den Kärntner Betrieben Investitionen auslösen wird. Alles andere als die Zusammenarbeit aller Beteiligten wäre nicht sinnvoll, wir sind in Kärnten auf einem sehr guten Weg." Gerhard Oswald, Mitglied in der Fachgruppe Ingenieurbüros und Innungsmeister der Installateure ergänzt: "Innerhalb unserer Kooperation ziehen Planer und Energielieferant im Interesse der Gewerbe- und Industriekunden an einem Strang. Die Kooperation wird Anstoß sein für viele Investitionen in effizienzsteigernde Maßnahmen in Gewerbe- und Industriebetrieben. Wir entwickeln gemeinsam Dienstleistungen für unsere Kunden und erzielen gemeinsam Wertschöpfung." Gerhard Moritz, Mitglied in der Fachgruppe Ingenieurbüros, bringt es auf den Punkt: "Wir werden gemeinsam viel umsetzen!"

Energieeffizienz als Chance

Fachgruppenobmann Christoph Aste, einer der "Väter" der Kooperation "Energieeffizienz-Netzwerk Kärnten", dankte der Kelag für die gute Zusammenarbeit und den Abschluss der Kooperation. Formale Grundlage für diese Kooperation sind Verträge der Kelag mit der Plattform "Energie-Audit Kärnten", gebildet aus Mitgliedern der Fachgruppe Ingenieurbüros. "Gemeinsam wird es möglich sein, die Energieeffizienz in den Betrieben zu verbessern und die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen, auch wenn derzeit noch nicht klar ist, welche Maßnahmen angerechnet werden." Manfred Freitag, Vorstand der Kelag, pflichtet ihm bei: "Es fehlen zwar derzeit noch die konkreten Spielregeln zur Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen. Trotzdem verstehen wir dieses Aufgabenfeld als Chance für alle Beteiligten, die wir mit unserem Energieeffizienz-Netzwerk Kärnten optimal nutzen werden."

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2016

Handwerkerbonus für 2017 gesichert

"Das ist eine Win-win-Situation für Unternehmen und Konsumenten", freut sich Klaus Peter Kronlechner,  Spartenobmann des Kärntner Gewerbes, über die Fortführung des Handwerkerbonus. mehr

  • Presseaussendungen 2015

Werbung: „Die Zukunft gehört den großen Kleinen!“

Ein selbstbewusstes Lebenszeichen der Kärntner Kreativbranche setzte die Fachgruppentagung gestern Abend in Maria Loretto. mehr