th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kaffee-Qualitätsoffensive der Kärntner Wirte

Seit fünf Jahren bietet die WK-Fachgruppe Gastronomie kostenlose Barista-Schulungen für Kärntner Gastronomen und Mitarbeiter an. Mehr als 1000 Teilnehmer haben sich dort bereits ausbilden lassen. Nun wird das Schulungsangebot erweitert: Künftig gibt es auch dreistündige Barista-Inhouse-Schulungen in den Betrieben.

Anlässlich des morgigen Tages des Kaffees kann die WK-Fachgruppe Gastronomie eine erfolgreiche Zwischenbilanz ziehen: In den vergangenen fünf Jahren haben mehr als 1000 Gastronomen und Mitarbeiter an den kostenlosen Barista-Schulungen der Fachgruppe teilgenommen. "Langfristiger Erfolg führt ausschließlich über Qualität – das wissen unsere Betriebe. Wir liegen österreichweit vorn: In keinem anderen Bundesland wurden so viele Barista-Schulungen besucht", sagt Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie. Und diese positive Entwicklung hält an: Rund 150 Gastronomen und Mitarbeiter haben sich bereits für die Kurse im Oktober angemeldet.


Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie, und Schulungsleiter Reinhard Grebien freuen sich über den Erfolg der Barista-Schulungen.
Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie, und Schulungsleiter Reinhard Grebien freuen sich über den Erfolg der Barista-Schulungen. Foto: WKK/Just


Demnächst startet die Fachgruppe außerdem mit einem neuen Format, den "Barista-Inhouse-Schulungen": Zusätzlich zu den klassischen Barista-Schulungen werden dreistündige Schulungen im Betrieb angeboten. "Der Vorteil einer solchen Schulung ist, dass alle Mitarbeiter daran teilnehmen können und man an der eigenen Kaffeemaschine arbeitet", erklärt Sternad.

Bei allen Barista-Schulungen der WK-Fachgruppe Gastronomie steht der Praxisaspekt im Vordergrund. "Das Ziel ist es, einen perfekten Espresso machen zu können. Denn der Espresso ist die Basis für alle Kaffeespezialitäten", erläutert Reinhard Grebien, zweifacher Kaffee-Vizeweltmeister und Schulungsleiter. "Der erste Punkt ist die Hygiene. Ohne Hygiene gibt es keinen vernünftigen Kaffee." Auch beim Mahlen der Bohnen, beim "Tampen" und beim Milchschaum kann man einiges falsch machen. "Wie das dann schmeckt, erfahren unsere Teilnehmer auch: Wir schulen die Sensorik, indem wir beispielsweise kosten, wie zu hoch erhitzter Milchschaum schmeckt oder Kaffee, der zu fein gemahlen wurde."

Wie schwierig es ist, einen perfekten Espresso herzustellen, davon können sich die Besucher der City Arkaden morgen überzeugen: Beim "1. Kärntner Barista Battle" werden jeweils zwei Teilnehmer gegeneinander antreten, der Bessere kommt jeweils eine Runde weiter. "Der direkte Wettkampf macht auch den Reiz der Veranstaltung aus: Baristi können sich mit den Besten messen. Das Publikum sieht live, wie hervorragender Kaffee gemacht wird", so Grebien.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2016

2016 zeigt klaren Aufwärtstrend bei Tourismusförderungen

Kärntner Tourismusunternehmer haben heuer bereits Förderanträge über eine Investitionssumme von 53,4 Millionen Euro bei der österreichischen Hotel- und Tourismusbank eingereicht. WK unterstützt Unternehmer mit kostenloser Förderberatung. mehr

  • Presseaussendungen 2015

Volles Haus, gute Stimmung beim Unternehmertag 2015

Aufruf von Wirtschaftskammerpräsident Mandl zu mehr Optimismus und Besinnung auf die eigenen Stärken: "Hypo, Heta, HCB - ich will es nicht mehr hören. Wir müssen wieder stolz sein auf Kärnten!" mehr

  • Presseaussendungen 2016

Prämie für kreative Köpfe

Kärntner Förderaktion für Startups und Kreativwirtschaft läuft noch bis 30. November. Reichen Sie Ihren Antrag jetzt noch ein! mehr