th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kärntner Seilbahnen starten sicher in die Saison

Präventionskonzepte, Online-Ticketing, Hygienemaßnahmen: Die Kärntner Seilbahnen sind bestens gerüstet und freuen sich auf Wintersportlerinnen und –sportler.

Präventionskonzepte, Online-Ticketing, Hygienemaßnahmen: Die Kärntner Seil-bahnen sind bestens gerüstet.
© Kärnten Werbung

„Unsere Branche hat sich von Anfang an bestens auf die neuen Herausforderungen durch Corona eingestellt. Sowohl die Sommersaisonen als auch der vergangene Winter haben gezeigt, dass keinerlei Cluster im Bereich der Seilbahnbetriebe entstanden sind“, erklärt Manuel Kapeller-Hopfgartner, Fachgruppenobmann der Kärntner Seilbahnen. Er und seine Kolleginnen und Kollegen blicken durchaus zuversichtlich in die bevorstehende Skisaison, da man sich aktuell auf das Versprechen der Politik zur Öffnung der Hotellerie und der Gastronomie ab 13.Dezember verlasse. „Wir möchten einmal mehr in diesen schwierigen Zeiten für unsere einheimischen Gäste da sein, aber wir benötigen heuer auch eine touristische Wintersaison! Die hervorragenden Präventionskonzepte der gesamten Stakeholder im Wintertourismus funktionieren und es ist jetzt Zeit, dass dies auch honoriert wird“, so Kapeller-Hopfgartner.

Die ersten Skigebiete stehen bereits in den Startlöchern. Seilbahnen in Österreich sind rechtlich grundsätzlich einem öffentlichen Verkehrsmittel wie zum Beispiel Bus, Zug oder U-Bahn gleichgestellt. Daher betrifft sie der derzeit bundesweite Lockdown nicht. Die Auflagen zur Benützung der Seilbahnen sind aber verschärft zu öffentlichen Verkehrsmitteln folgendermaßen geregelt: „Wir als Seilbahnbetreiber sind dazu verpflichtet, bei all unseren Gästen ab dem vollendeten 12. Lebensjahr eine Kontrolle über einen gültigen 2 G-Nachweis durchzuführen. Außerdem gilt eine FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Fahrbetriebsmitteln und in Innenbereichen“, führt der Fachgruppenobmann aus.  Für Kinder bis 11,99 Jahre ist kein Nachweis, jedoch eine Freischaltung des Skipasses (Webportal, Kassa, Ticketautomat) notwendig. Für Kinder zwischen 12 und 15 Jahre gilt, sofern sie einen Corona-Testpass (Ninja Pass) vorlegen können, der die Testintervalle für die laufende Woche nachweist (gilt auch Freitag, Samstag, Sonntag der Testwoche), dass dieser einem 2G-Nachweis gleichgestellt ist. In den Ferienzeiten können Schüler außerdem durch einen PCR Test den entsprechenden Nachweis erbringen.

Ticketkauf: online und vor Ort
Zahlreiche Kärntner Skigebiete haben in die Digitalisierung investiert und bieten heuer vermehrt Tickets in einem Onlineshop sowie Greenpass-Checks online und vor Ort an. „In diesen Skigebieten ist es ganz wichtig ist, dass gültige bzw. bereits gekaufte Skikarten – unter anderem auch der Kärntner Topskipass – einmalig mit einem gültigem 2G-Nachweis verknüpft werden müssen“, erläutert Manuel Kapeller-Hopfgartner.

Online: In Webportalen diverser Skigebiete lassen sich Ticket und Nachweis direkt verknüpfen. Die Erklärungen dazu finden sich auf den Seiten der Skigebiete und die Verknüpfung dauert meist nur wenige Minuten.

Ticketautomat: In Skigebieten mit Ticketautomaten kann zusätzlich eine Freischaltung der Tickets ganz einfach über diese erfolgen.

Kassen: Die Freischaltung des Tickets kann auch direkt beim Kauf an den Skipasskassen erfolgen. Der 2G-Nachweis wir der Mitarbeiterin oder dem Mitarbeiter vorgezeigt. Impf- oder Genesungsnachweise ohne QR-Code können ausschließlich an den Kassen mit der Skikarte verknüpft werden.

„Jeder Kärntner Seilbahnbetrieb hat sein Bestes gegeben, um sich auf die veränderten Rahmenbedingungen einzustellen und den Gästen einen möglichst komfortablen Aufenthalt zu gewährleisten. Es ist wichtig, dass man sich vorab über den Ablauf im jeweiligen Skigebiet am besten online informiert um dann auch zügig auf die Piste zu kommen“, betont Branchensprecher Kapeller-Hopfgartner.

Saisonstarts in den Kärntner Skigebieten   

Bereits geöffnet: Mölltaler Gletscher
3. Dezember: Gerlitzen Alpe
4. Dezember: Bodental
  Hochrindl
  Klippitztörl
  Petzen
  Weinebene
8. Dezember: Bad Kleinkirchheim
  Turracher Höhe
11. Dezember: Flattnitz
  Koralpe
  Nassfeld
13. Dezember: Heiligenblut – Großglockner
  Simonhöhe
17. Dezember: Goldeck
18. Dezember: Ankogel – Mallnitz
  Dreiländereck
  Emberger Alm
  Falkert
  Schilift Hrast/Feistritz a.d.Gail
  Weissensee
23. Dezember: Vorhegg – Kötschach-Mauthen
24. Dezember: Weißbriach
„Kleine und große Skigebiete haben wieder kräftig in Komfort, Schneegarantie und Sicherheit investiert. Daher bin ich überzeugt: Durch Einhalten der vorgeschriebenen Maßnahmen werden wir unseren Gästen auch heuer ein absolut sicheres Freizeiterlebnis bieten können. Jetzt liegt es an der Politik, die Rahmenbedingungen zu schaffen, dass wir auch touristisch arbeiten können. Es geht um viele Arbeitsplätze, gut ausgebildetes Personal und dringend benötigte Wertschöpfung für die Kärntner Seilbahnbetriebe“, sagt Fachgruppenobmann Manuel Kapeller-Hopfgartner abschließend.  

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Fachgruppe der Seilbahnen
Mag. Gerhard Eschig
T 05 90 904 – 500
gerhard.eschig@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

WK-Präsident Jürgen Mandl verlieh Michael Velmeden den Kommerzialrats-Titel.

Internationales Know-how ausgezeichnet

Michael Velmeden wurde gestern der Kommerzialrats-Titel von Präsident Jürgen Mandl verliehen. mehr

Lässige Ideen machen triste Tage bunter! Deshalb gibt es im MAKERSPACE Carinthia ein Winterspecial, um Projekte zu einem tollen Preis in einer top ausgestatteten Werkstatt umzusetzen.

Winterspecial im MAKERSPACE Carinthia: Preisaktion für coole Ideen

Winterzeit ist Tüftlerzeit: Im MAKERSPACE Carinthia in Klagenfurt gibt es ab 2. November spezielle Aktionspakete für junge Kreative, private Tüftler und findige Unternehmer.  mehr

– Die Klagenfurter Innenstadt ist voller Einkaufserlebnisse. Die Betriebe gestalten liebevoll ihre Auslagen, bieten tolle Produkte und Dienstleistungen an und sind mit persönlicher Beratung für ihre Kundinnen und Kunden da.

Junge Wirtschaft und Bezirksstelle Klagenfurt enthüllen 17 Meter #heimkaufen am Stadtpfarrturm

Mit einem Plakat der Superlative machen die Junge Wirtschaft Klagenfurt und die Bezirksstelle Klagenfurt gemeinsam auf die Relevanz von regionalem Shopping aufmerksam.  mehr