th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Ran an den Kamm! Kärntner Jungfrisöre zeigten ihr Können

Am 10. April drehte sich bei der Klagenfurter Freizeitmesse alles um Haupt und Haar! Anlässlich des Landeslehrlingswettbewerbes und der „Rose vom Wörthersee“ schnitten Frisörinnen und Frisöre um die Wette.

Unter großem Publikumsinteresse präsentierten am Sonntag die Kärntner Friseurlehrlinge aller drei Lehrjahre ihre großartigen Leistungen. Sie schnitten, föhnten und stylten was das Zeug hielt. Tolle Ideen, Kreativität und Phantasien konnten dabei umgesetzt werden, wobei man fast nicht glauben konnte, dass bei solchen Leistungen Lehrlinge am Kamm waren.

Mit einem Spitzen-Teilnehmerfeld von über 150 Lehrlingen, die an insgesamt zehn Einzelbewerben mit knapp 300 Jurybewertungen teilnahmen, fand der Landeslehrlingswettbewerb der Kärntner Friseure statt. Mit diesem Niveau ist diese Bundeslandveranstaltung österreichweit führend und längst auch schon international. Die enorme Teilnehmerzahl stellt auch eine Riesenherausforderung an die Organisatoren, den Innungsausschuss der Kärntner Friseure, dar. "Lehrlingswettbewerbe sind ein wichtiges Modul zur weiteren Verbesserung der Lehrlingsausbildung", so WK-Landesinnungsmeister Georg Wilhelmer. Dies wird nicht nur von den Fachberufsschulen Klagenfurt, Villach und Spittal, sondern auch von immer mehr Ausbildungsbetrieben des Landes erkannt. "Junge Menschen brauchen schon während ihrer Lehrzeit Vergleiche untereinander. Selbstwertgefühl und Anerkennung sowie der fachliche und technische Fortschritt werden dadurch enorm gefördert," stellte Wilhelmer fest.

Ergebnisse:

1. Lehrjahr - gesamt

1. Julia Kogler - Sandra Ramsbacher
2. Elena Kößler - Harald Schmied
3. Nicole Lerchbaumer - Silvia Lassnig

Elena Kößler, Julia Kogler, Georg Wilhelmer, Nicole Lerchbaumer (Foto: WKK/Just)
Elena Kößler, Julia Kogler, Georg Wilhelmer, Nicole Lerchbaumer (Foto: WKK/Just)


2. Lehrjahr - gesamt
1. Melissa Lercher - Silvia Lassnig
2. Patricia Penker - Friseurstudio Elite
3. Christina Schaar - Konrad Zöttl

Patricia Penker, Melissa Lercher, Georg Wilhelmer, Christina Schaar (Foto: WKK/Just)
Patricia Penker, Melissa Lercher, Georg Wilhelmer, Christina Schaar (Foto: WKK/Just)


3. Lehrjahr - gesamt
1.
Suzana Jovanovic - Claudio Del Fabro
2. Delia Mechtl - C.U.T. Hairdesign by Werner Moser
3. Marika Aichholzer - Klipp Frisör

Marika Aichholzer, Suzana Jovanovic, Georg Wilhelmer, Delia Mechtl (Foto: WKK/Just)
Marika Aichholzer, Suzana Jovanovic, Georg Wilhelmer, Delia Mechtl (Foto: WKK/Just)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2015

Kärntner MRT-Institute fordern neue Verträge mit Sozialversicherungsträgern

Die limitierten Ausgaben der Sozialversicherungsträger für MRT-Untersuchungen führen zu langen Wartezeiten. Gelöst werden kann dieses Problem nur durch eine Neuverhandlung der Verträge! mehr

  • Presseaussendungen 2016

Gewerbeordnung: Bekenntnis zur Liberalisierung, aber mit Augenmaß

Im Gewerbe und Handwerk ist die Stimmung gedämpft. Akuter Facharbeitermangel und eine drohende Ausweitung der Nebenrechte setzen heimische Betriebe zunehmend unter Druck. mehr

  • Presseaussendungen 2015

Analyse zeigt: Regionaler Strukturplan Gesundheit gefährdet medizinische Versorgung Kärntens

Kärntens Gesundheitsbetriebe wehren sich gegen die Pläne der Landesregierung: Der RSG Kärnten erfüllt weder die Bundesvorgaben, noch sorgt er für Effizienzsteigerung im Gesundheitsbereich. Aber die optimale medizinische Versorgung wäre außerhalb der Ballungsräume gefährdet! mehr