th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kärntner Jungfloristin holte zweiten Platz beim Bundeslehrlingswettbewerb

Sabrina Kleibner aus Hermagor sicherte sich nach dem Sieg beim Landeslehrlingswettbewerb nun österreichweit die Silbermedaille.

Sabrina Kleibner bewies Kreativität, Fingerspitzengefühl und handwerkliches Können und erreicht damit Silber.
© Nik Fleischmann Sabrina Kleibner bewies Kreativität, Fingerspitzengefühl und handwerkliches Können und erreicht damit Silber.
Die 23 besten Floristenlehrlinge Österreichs beeindruckten beim kürzlich stattgefundenen Bundeslehrlingswettbewerb in Enns mit ihren Interpretationen der anspruchsvollen Aufgabenstellungen Jury und Publikum gleichermaßen. „Was wir heuer in Enns gesehen haben, ist bemerkenswert: Unsere jungen Floristen bewiesen Klasse, was in der Geschichte des Bundeslehrlingswettbewerbs fast für sich steht. Die Arbeiten der Teilnehmer zeigten ein überaus hohes Niveau“, fasst Kurt Glantschnig, Landesinnungsmeister der Floristen und Gärtner, seine Eindrücke zusammen.

20 junge Floristinnen und drei Floristen stellten unter Beweis, was das Floristen-Handwerk so besonders macht. Denn wie in fast keinem anderen Beruf trifft gerade hier Kreativität auf höchste handwerkliche Präzision, ist Gespür für Farben und Formen fest mit Qualitäts- und Kundenbewusstsein verbunden. Die hohe Qualität der Werkstücke – die herausfordernde Aufgabenstellung reichte vom gebundenen Strauß, der Tischdekoration unter dem Motto „Römischer Abend“, Brautstrauß, Trauerarbeit bis zum bepflanzten Gefäß – bedeutet zugleich eine Auszeichnung für die österreichischen Ausbildungsbetriebe, die mit viel Wissen ihre Lehrlinge in deren Berufsbildung begleiten.

Die Ehrung der Teilnehmer fand im feierlichen Rahmen eines Festabends in der Stadthalle Enns statt, wo die stolzen Gewinnerinnen mit ihren Ausbildungsbetrieben ausgezeichnet wurden: Den ersten Platz erarbeitete sich die Steirerin Melissa Leppe (Ausbildungsbetrieb Jürgen Grollitsch, Graz), vor der Zweitplatzierten Sabrina Kleibner aus Kärnten (Ausbildungsbetrieb Richard Kleibner, Hermagor) und Sandra Berger aus Oberösterreich (Ausbildungsbetrieb Blumenhandwerk Elke, Eferding), die sich über Platz 3 freuen durfte.

„Der diesjährige Bundeslehrlingswettbewerb hat demonstriert, dass gerade unsere Ausbildungsbetriebe, die meist von Meisterfloristen geführt sind, ihrem Nachwuchs diese besondere Qualität des feinen Handwerks mitgeben“, freut sich Glantschnig.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Landesinnung Gärtner & Floristen
Harald Dörfler
T 05 90 90 4-120
E harald.doerfler@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
Wer wird Lehrling des Jahres?

Wer wird Lehrling des Jahres 2018?

Die Wahl zum „Lehrling des Jahres“ läuft bereits auf vollen Touren. Mehr als 40.000 Stimmen wurden bereits abgegeben. Wer der oder die Beste ist, erfahren Sie am 27. Februar 2019. mehr

  • WK-News
Wirtschaftskammer Kärnten auf Lehrlingsmesse stark vertreten.

Wirtschaftskammer auf Lehrlingsmesse mit zahlreichen Angeboten vertreten

Die erste Kärntner Lehrlingsmesse öffnet vom 31. Jänner bis 2. Februar in Klagenfurt ihre Tore. Für WK-Präsident Jürgen Mandl eine „perfekte Möglichkeit, in die vielfältigen Ausbildungsvarianten zu schnuppern“. mehr