th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Ofenfrisches von den Jungbäckern

Der Landeslehrlingswettbewerb der Bäcker fand am 8. März im WIFI Klagenfurt statt. Die Lehrlinge zeigten ihr Können am heißen Ofen – mit einem besonderen Extra: Alle produzierten Backwaren wurden an eine wohltätige Organisation gespendet.

Talentierte Jungbäcker: Jonathan Bernhard, Melanie Wildpanner und Sabine Morak
© WKK/Just Talentierte Jungbäcker: Jonathan Bernhard, Melanie Wildpanner und Sabine Morak
Unter der Leitung und Bewertung einer strengen Jury, bestehend aus Landesinnungsmeister Martin Vallant, Herta Tschuden, Christian Berger und Wolfgang Reinwald , mussten die Lehrlinge gestern dasselbe Arbeitsprogramm, das auch beim Bundeslehrlingswettbewerb verlangt wird, absolvieren.

Die Ergebnisse:


1. Melanie Wildpanner – Lehrbetrieb Wef GmbH, Bad Kleinkirchheim
2. Jonathan Bernhard – Lehrbetrieb Raudaschl Manfred, Krumpendorf
3. Sabine Morak – Lehrbetrieb Interspar GmbH, St. Veit/Glan


"Ich gratuliere den erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und ihren Lehrbetrieben zur hervorragenden Ausbildung. Ich bin stolz, dass wir mit den beiden Erstplatzierten Top-Talente zum Bundeslehrlingswettbewerb nach Innsbruck schicken", freut sich Landesinnungsmeister Martin Vallant. Zu der köstlichen Leistung haben dem Kärntner Bäckernachwuchs unter anderem gratuliert: LH-Stv. Gaby Schaunig, Gemeinderat Ronald Rabitsch (iV Bgm. Mathiaschitz), Eva Klemenjak (AMS) sowie Karoline Eglau (Talenteakademie Kärnten).

Die Zulieferfirmen des Bäckerhandwerks stellten der Innung und damit den Lehrlingen wertvolle Sachpreise zur Verfügung: Kärnten Mühle Kropfitsch und Glanzer GmbH, Ebenthaler Mühle Steininger GmbH, Bäko-Österreich, Backaldrin, Trauner Verlag + Buchservice GmbH, Otto Mandl GmbH, Komplet, Darbo AG, Kolb GmbH, Hahn GmbH&Co.KG, CSM Bakery Solutions, Arbeiterkammer, Arbeitsmarktservice, WIFI und Wirtschaftskammer Kärnten.

Im Rahmen der Siegerehrung betonte Vallant wie wichtig die Zusammenarbeit von Betrieb und Schule ist: "Die guten Leistungen der Lehrlinge sind nur durch dieses funktionierende Zusammenwirken möglich. Ohne die Lehrbetriebe, die sich um die Ausbildung bemühen und ohne die Schule mit ihren engagierten Lehrern, hätten wir nicht einen so guten Berufsnachwuchs!" Besonders positiv ist, dass das Interesse für die Bäckerzunft wieder erwacht: "Nach langer Zeit ist die Anzahl der Lehrlinge im ersten Lehrjahr gestiegen. Es sind ausreichend Ausbildungsplätze vorhanden. Die Branche freut sich auf junge, motivierte Bäckertalente", so Vallant.

Die gesamten produzierten Backwaren wurden einem wohltätigen Zweck zur Verfügung gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Newsportal Premiere beim Landeslehrlingswettbewerb

Premiere beim Landeslehrlingswettbewerb

Bei den Landeslehrlingswettbewerben der Dachdecker und Spengler gab es neben kniffligen Aufgaben und Top-Leistungen eine noch nie dagewesene Besonderheit: Sowohl bei den Dachdeckern als auch bei den Spenglern standen die gleichen Personen am Stockerl. mehr

  • WK-News
Newsportal André Pemberger ist Lehrling des Jahres 2016

André Pemberger ist Lehrling des Jahres 2016

Kärnten hat seinen Lehrling des Jahres 2016: Elektrobetriebstechniker André Pemberger von der Treibacher Industrie wurde in Velden aus 32 Talenten zum Sieger gekürt. mehr

  • WK-News
Newsportal 71 Schulen bereiten auf das  Abenteuer Wirtschaft vor

71 Schulen bereiten auf das Abenteuer Wirtschaft vor

Heute Vormittag verliehen WK-Präsident Jürgen Mandl und Stadträtin Ruth Feistritzer an 71 Schulen die TAZ-Diplome und sind sich einig: „Nur mit dem richtigen Job sind die Jugendlichen von heute glückliche, motivierte Mitarbeiter von morgen, die für Wohlstand in unserem Land sorgen.“ mehr