th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kärntens Tourismus jubelt über größtes Lehrlingsplus aller Branchen

Entgegen dem Bundestrend sind die Lehrlingszahlen in Kärntens Tourismus 2017 deutlich gestiegen. Der Tourismus freut sich außerdem über 22,3 Prozent mehr Lehrlinge im ersten Lehrjahr!

Kärntens Tourismus jubelt über größtes Lehrlingsplus aller Branchen
© WKK
Die Lehre im Tourismus ist in Kärnten beliebt wie schon lange nicht mehr: Im vergangenen Jahr haben die Tourismusberufe mit einem Plus von 6,25 Prozent die höchste Lehrlingszuwachsrate verzeichnen können. „Besonders freuen wir uns über ein Plus von 22,3 Prozent bei den Lehrlingen im ersten Lehrjahr. Damit ist der Tourismus die Branche mit dem höchsten Zuwachs an Lehranfängern in Kärnten“, rechnet Sigismund E. Moerisch, Obmann der WK-Fachgruppe Hotellerie, vor.  Damit sei es gelungen, den bundesweiten Trend in Kärnten zu drehen. Auch der Blick in die Top-Ten der beliebtesten Lehrberufe ist ein erfreulicher: An fünfter Stelle befindet sich der Lehrberuf Koch/Köchin und an siebenter Stelle der Lehrberuf Restaurantfachmann/-frau.

Basis für diese positive Entwicklung sind viele engagierte Betriebe, sagt Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie: „Wir haben in Kärnten viele leidenschaftliche Gastronomen und Hoteliers, die ihr Know-how auch in der Lehrlingsausbildung weitergeben. Wie ausgezeichnet die Ausbildung in unseren Betrieben ist, zeigt auch die hohe Erfolgsquote bei Wettbewerben.“ So wurden in keinem anderen Bundesland so viele Sieger bei Welt- und Europameisterschaften ausgebildet wie in Kärnten. Unter ihnen Franziska Ehgartner, die sich 2015 die Goldmedaille bei den World Skills in Sao Paolo erarbeitete.

Die Arbeit im Tourismus sei mitunter anspruchsvoll – wie jeder Dienstleistungsberuf –, doch gleichzeitig auch abwechslungsreich und voller Karrieremöglichkeiten. „Vom Lehrling zum Hoteldirektor oder Restaurantleiter, das ist in unserer Branche keine Seltenheit“, so Sternad. Hinzu komme eine gute Entlohnung für qualifizierte Fachkräfte, was künftig noch mehr forciert werde, erklärt Sternad: „Ab 1. Mai gilt in Kärntens Tourismus das Festlohnsystem. Qualifikation wird darin noch besser entlohnt – und auch die Lehrlingsentschädigungen werden ab 1. Mai wieder angehoben.“

Die steigenden Lehrlingszahlen werden auch als Ergebnis konsequenter Imagearbeit gewertet.  „Wir sehen es als eine unserer zentralen Aufgaben, die Werbetrommel für unsere Branche zu rühren. Deshalb konzentrieren wir uns seit einigen Jahren auf die Verbesserung des Images der Tourismuslehre. Wir gehen hinaus zu den Menschen, stellen unsere Branche vor, zeigen die Betriebe her – nur so können wir die Fachkräfte von morgen gewinnen“, so Sigismund E. Moerisch. Vor diesem Hintergrund wurde im Herbst 2016 auch die Jobbörse für Kärntens Tourismus ins Leben gerufen. „Damit haben wir uns vor eineinhalb Jahren auf völlig neues Terrain gewagt. Wir wollten eine Plattform für den Kärntner Tourismus schaffen, bei der nicht nur Jobs vergeben werden, sondern junge Menschen auch einen Einblick in unsere Arbeit bekommen. Wir wollen gemeinsam Lust aufs Arbeiten im Tourismus machen“, begründet Stefan Sternad den Hintergrund. Am Montag, den 9. April, findet die Jobbörse nun zum vierten Mal statt: Im WIFI Kärnten in Klagenfurt werden sich hier von 9 bis 13 Uhr rund 500 Jobsuchende und über 100 Kärntner Tourismusunternehmer treffen. „Besonders freuen wir uns natürlich über den Besuch interessierter Jugendlicher“, sind sich die beiden Fachgruppenobmänner einig.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Fachgruppe Gastronomie
Mag. Guntram Jilka
T 05 90 90 4 - 610
Eguntram.jilka@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
Koller_Moerisch_Tourismus_ÖHT

Neue Würze im Tourismus

Hubert Koller möchte als neuer Landesvorsitzender der Österreichischen ­Hoteliervereinigung frischen Schwung in Kärntens Tourismus bringen. mehr

  • WK-News
Naturschutz Naturschutzgesetz Umwelt Umweltschutz

Wirtschaft begrüßt neues Naturschutzgesetz

Nach jahrelangen Verhandlungen präsentierten heute Umweltlandesrat Holub, Wirtschaftslandesrat Benger sowie die Präsidenten von Wirtschafts- und Landwirtschaftskammer die nächste Phase des Naturschutzes in Kärnten. mehr

  • WK-News
Hinterleitner Kuttnig Stimmung Investitionen Tourismus

Gute Stimmung im Kärntner Tourismus

Der Tourismus ist nicht nur Kärntens Visitenkarte, sondern auch ein wichtiger Wirtschaftsmotor. Eine erstmalig durchgeführte Stimmungsumfrage zeigt eine steigende Grundzufriedenheit mit zwei Problemfeldern: Mitarbeitermangel und Steuerbelastung. mehr