th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kärntens Sommerbergbahnen starten dynamisch in die Saison 2022

Zwischen Anfang Mai und Ende Juni starten Kärntens Sommerbergbahnen in die Saison. Und die News können sich sehen lassen: Ein neuer Singletrail, zahlreiche Service-Innovationen, Sonnenaufgangsfahrten und ein umfangreiches Wanderangebot.

Kapeller-Hopfgarnter, Ramskogler, Basler
© WKK / studiohorst Freuen sich auf den Sommer in Kärntens Bergen: Fachgruppenobmann Manuel Kapeller-Hopfgartner, Hubert Ramskogler, Sprecher Flow Trails Kärnten, und Elke Basler, Sprecherin der Besten Sommer-Bergbahnen in Kärnten

„Die Bedeutung, die die Sommerbergbahnen als Spezialisten für herausragende Erlebnisse oben in unseren Bergen für erfolgreichen Sommertourismus in Kärnten haben, steigt Jahr für Jahr“, betonte Manuel Kapeller-Hopfgartner, Obmann der Fachgruppe Seilbahnen der Wirtschaftskammer Kärnten, bei der Pressekonferenz. „Bergbahnen sind die umweltfreundlichste Möglichkeit, um ohne körperliche Anstrengung, schnell und bequem hinauf auf unsere Kärntner Berge zu gelangen. Das schätzen, das lieben die Gäste - Einheimische wie Urlauber“, erklärte Kapeller-Hopfgartner.

„Wir wissen, dass Naturerleben, die Freiheit, erhaben über dem Tal in der Höhe zu sein und das Bergpanorama zu genießen, zentrale Gründe für die Beliebtheit unserer via Seilbahn erreichbaren Berge sind“, ergänze Elke Basler, Landessprecherin Kärnten der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen. Überdies sind die Gäste begeistert von der frischen, klaren Luft am Berg fern der Hitze im Tal. „Immer wieder stellen wir fest, dass schon die Seilbahnfahrt mit Sesselliften und Kabinenbahnen ein Erlebnis ist“, weiß die Sommerbergbahnen-Expertin.

Früher Start & sehr lange Saison

Die Kärntner Sommerbergbahnen sind durch ihre attraktiven Angebote und die Tatsache, dass die Saison sehr lange dauert, eine wesentliche Stütze des Kärntner Tourismus bei der Saisonausweitung im Frühjahr und Herbst. Der Weissensee ist bereits am 6. Mai in die Saison gestartet. Die Petzen folgte am 13. Mai. Bis Ende Juni öffnen alle Kärntner Sommerbergbahnen. Im Herbst ist der 5. November 2022 am Katschber neuer Rekord. Dem stehen Bad Kleinkirchheim (1. November) und die Petzen (30. Oktober) kaum nach.

Saisonzeiten Kärntner Sommerbergbahnen 2022 (Ordnung nach Starttermin) 

  • Weissensee: 6. Mai - 26. Oktober 2022
  • Petzen: 13. Mai - 30. Oktober 2022
  • Bad Kleinkirchheim: 25. Mai - 1. November 2022
  • Gerlitzen Alpe: 26. Mai - 9. Oktober 2022
  • Nassfeld: 26. Mai - 2. Oktober 2022
  • Dreiländereck: 26. Mai - 18. September 2022
  • Klippitztörl: 26. Mai - 25. September 2022
  • Katschberg: 4. Juni - 5. November 2022
  • Kreuzeck: 7. Juni - 18. September 2022
  • Turracher Höhe: 11. Juni - 1. November 2022
  • Goldeck: 16. Juni - 2. Oktober 2022
  • Heiligenblut: 16. Juni - 18. September 2022
  • Mölltaler Gletscher: 16. - 19. Juni & 24. - 26. Juni und ab 1. Juli 2022 bis 7. Mai 2023
  • Ankogel: 25. Juni - 25. September 2022

Stand vorbehaltlich Änderungen der Seilbahnunternehmen per 19.5.2022

Viele Neuigkeiten seit Sommer 2020

„Trotz aller Herausforderungen und Unsicherheiten seit Frühjahr 2020 haben die Kärntner Sommerbergbahnen auch 2020 und 2021 viel in die Qualität, ins Service und in die Erlebnisattraktionen am Berg investiert“, strich Fachgruppenobmann Kapeller-Hopfgartner das große Engagement seiner Kollegen hervor. Beispielhafte Neuigkeiten der letzten zwei Jahre sind: Die Etablierung des Mountainbike-Angebots Flow Trails Kärnten im Frühjahr 2020. Der seit Sommer 2021 neue „Kaiserburg Bob“, die Rollbobbahn bei der Kaiserburgbahn in Bad Kleinkirchheim. Ebenfalls 2021 die Almschaukel „Dondolo“ auf der Tressdorfer Alm am NASSFELD sowie die Sommertubing-Strecke, eine Holzkugelbahn und der Kids-Bike-Park in der Erlebnisarena Kanzelhöhe auf der Gerlitzen Alpe.

Neu - Sommer 2022

  • GERLITZEN ALPE: Neuer, extrem schwerer Mountainbike-Singletrail, der „PROlitzen Trail“ von der Kanzelhöhe (1.470 Meter Seehöhe) ins Tal, zur Talstation der Kanzelbahn (530 Meter Seehöhe). Sehr selektiv, 4 Kilometer lang, ausschließlich für sehr passionierte, fahrtechnisch ausgezeichnete MountainbikerInnen gedacht. Mit weiten Sprüngen, Drops, herausfordernden Anlegern und steilen Passagen. Auch neu gestaltet wurde im Rahmen der Trail-Bauarbeiten der anspruchsvolle Bergsteig Nr. 34. Vom Start direkt an der Kanzelbahn-Talstation in Annenheim windet er sich unter der Seilbahn knapp 1.000 Höhenmeter steil den Berg hinauf zur Kanzelhöhe. Überdies wird in Service und Komfort investiert: „Bei uns gibt es ab Sommer eine Rolltreppe, mit der die Gäste bequem von ihren parkenden Autos zur Talstation gelangen. Und Inhaber einer gültigen Kärnten Card können ohne Zwischenstopp bei der Kassa in die Seilbahn einsteigen“, erklärt Bergbahnen Gerlitzen Alpe Geschäftsführer Hans Hopfgartner.
  • GOLDECK: Neu sind die Sonnenaufgangsfahrten den ganzen Sommer über. Nach dem Testlauf im Vorjahr gibt es die Sonnenaufgangsfahrten mit der Talbahn Goldeck inklusive Frühstück in der Seehütte 2022 während des ganzen Sommers. Zwischen 13.7. und 7.9.2022 jede zweite Woche, jeweils am Mittwoch.
  • NASSFELD: Neu ist ein umfassendes Wander- und Bergtouren-Angebot mit Ausgangspunkt Gartnerkofel-Sesselbahn-Bergstation - das „Wanderparadies Gartnerkofel 1.410 - 2.195 m“. 15 verschiedene Strecken, von gemütlich zur Garnitzenalm und weiter zum Gipfel der Krone/Monte Corona (1.832 m), klassisch auf den Gartnerkofel-Gipfel (2.195 m) bis ambitioniert rund um den Gartnerkofel (5 Stunden Gehzeit, etwa 12,5 km, 800 Höhenmeter) reicht die Auswahl an Touren.

Flow Trails Kärnten

Ergänzt wird das Bergangebot durch die umfangreichen Mountainbike-Möglichkeiten. Fünf der Kärntner Sommerbergbahnen - Bad Kleinkirchheim, Nassfeld, Petzen, Turracher Höhe und Weissensee - sind Mountainbike-Spezialisten. Seit Sommer 2020 präsentieren sie sich als Flow Trails Kärnten mit überaus attraktiven Bike Areas. „Mit Flow Trails Kärnten bieten wir ein international einmaliges Bike-Angebot. Alle fünf Kärntner Bike-Berge, auf denen man per Seilbahn bergwärts fahren kann, um oben startend auf attraktiven Trails unterschiedlicher Schwierigkeit talwärts zu fahren, sind hier vereint. Das gibt es im gesamten Alpenraum kein zweites Mal", betont Hubert Ramskogler von den Petzen Bergbahnen, der auch Sprecher der fünf Flow Trails-Berge ist.

Ihr Angebot umfasst insgesamt 50 Kilometer Flow Trails, zahlreiche Naturtrails und hunderte Kilometer Bike-Strecken. Es zeichnet sich durch gemeinsame Qualitätskriterien und ein umfassendes Serviceangebot zusätzlich zu den Bike Trails aus. Die Bike Card Kärnten ist ihr gemeinsames Ticket, dass es als Mehrtageskarte sowie Saisonkarte und seit heuer neu auch als „5 Tage in der Saison-Ticket“ gibt.

Neue Sommerbergbahnen-Marketingmaßnahmen 2022

Kärntens Sommerbergbahnen engagieren sich sehr, um aktiv Gäste anzusprechen. Das erfolgt regional in Kärnten und im benachbarten Slowenien sowie im Friaul mit einem heuer erstmals aufgelegten Informationsfolder. Dieser wird breit über die Kärnten Card Werbemittel-Verteiler gestreut. „Wir stellen in dem Leporello einerseits die Angebote der Sommerbergbahnen plakativ dar und andererseits präsentieren wir das Highlight-Angebot Flow Trails Kärnten“, erläuterte Elke Basler. Zusätzlich konnte die Zusammenarbeit mit der Kärnten Werbung deutlich ausgeweitet werden. Neben umfassenden Online-Darstellungen auf www.kaernten.at/sommerbergbahnen bzw. www.kaernten.at/flowtrails betrifft dies Kampagnen für die Flow Trails Kärnten und eine gemeinsame Herbst-Kampagne von Kärnten Werbung und Sommerbergbahnen. „Überdies setzen wir auf Erfahrungsaustausch und laden alle unsere Seilbahnerkollegen am 1. Juli 2022 zur ERFA-Tagung der Sommerbergbahnen Kärnten auf das Nassfeld ein“, betonte die Sprecherin der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen in Kärnten.

Nachhaltigkeit & Energieeffizienz - Seilbahnen setzen Maßstäbe

Bereits seit Jahren stehen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz bei Kärntens Seilbahnen im Vordergrund. Zusätzliche Brisanz geht diesbezüglich von den enorm gestiegenen Energiekosten aus. „Das erhöht die Bereitschaft, mit neuen Technologien zu arbeiten und neue Wege zu beschreiten zusätzlich“, weiß Manuel Kapeller-Hopfgartner. In Workshops, Exkursionen u.v.m. wird in den nächsten Monaten aktiv an der Seilbahnen- & Ski-Vision der Zukunft gearbeitet. „2023 werden dann alle Ergebnisse vorliegen. Diese werden allen Kärntner Seilbahnen als Leitfaden kostenlos zur Verfügung gestellt“, so der Fachgruppenobmann.

Basis für den Sommerbetrieb ist erfolgreicher Winterbetrieb

„Für uns als Seilbahnbranche gewinnt der Sommerbetrieb dank attraktiver, spezialisierter Angebote ständig an Bedeutung. Trotzdem ist der Sommer nur auf Basis eines erfolgreichen Winterbetriebs denkbar. Denn der Winter ist und bleibt unser Hauptgeschäft, dem wir nicht genug Kraft und Aufmerksamkeit widmen können. Immerhin generieren wir 80 % bis 90 % unserer Einnahmen im Winter“, hob Fachgruppenobmann Manuel Kapeller-Hopfgartner die Bedeutung des Winters hervor.

Neben all den Investitionen und Zukunftsplänen ist ein Thema auch für die heimische Seilbahnwirtschaft brisant: Fachkräfte. „Der Arbeitskräftemangel ist, wie bei so vielen Branchen, für uns ein großes Thema. Hier gilt es die Besonderheiten unserer Betriebe vor den Vorhang zu holen und die Attraktivität des Arbeitsumfelds. Wir bieten einen Job mit Aussicht“, erklärte Kapeller-Hopfgarntner und hielt fest: „Sehr viele unserer Seilbahnunternehmen können mittlerweile eine ganzjährige Perspektive und somit Arbeitsplatzsicherheit geben. In unserer Branche verbinden wir beispielsweise technische Arbeit mit der Natur. Das gibt es nirgendwo sonst!“

Kärntens Sommerbergbahnen - Die Fakten

  • Insgesamt 15 Kärntner Seilbahnunternehmen mit Sommerbetrieb
  • 6 davon sind als „Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen“ für ihre herausragende Erlebnisqualität zertifiziert. Konkret: Bad Kleinkirchheim, Gerlitzen Alpe, Goldeck, Katschberg, Nassfeld (mit allen drei Seilbahnunternehmen) und Turracher Höhe
  • 9 weitere Sommerbergbahnen: Ankogel, Dreiländereck, Heiligenblut, Klippitztörl, Kreuzeck, Mölltaler Gletscher, Petzen und Weissensee, Innerkrems (unklar ob/wie Sommerbetrieb 2022 stattfindet)
  • Gäste (Fachbegriff Erstzutritte) im Sommer 2021: 1,10 Mio. Gäste (plus 9 % im Vergleich zu 2020) | Rückblick: 2020 1,01 Mio. Gäste | 2019: 1,12 Mio. Gäste (bisheriger Höchststand)

Rückfragen:

Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Transport und Verkehr
Fachgruppe der Kärntner Seilbahnen
Mag. Andreas Michor
T 05 90 904 500
E andreas.michor@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Dry Port Fürnitz

Dry Port Fürnitz: Chance auf Schiene

Jahrzehntelang lag Kärnten am Eisernen Vorhang zu Jugoslawien, von innerösterreichischen Verkehrsverbindungen wie der Tauern- oder Südautobahn eher ­zögerlich erschlossen. Jetzt rückt das Land Stück für Stück in die Mitte Europas und könnte die seit jeher beschworene „Drehscheibenfunktion“ im Alpen-Adria-Raum tatsächlich einnehmen. mehr

Oswald, Schwarzl, Mandl, Stingl, Sunitsch

Auszeichnung für vier erfolgreiche Unternehmer

Gerhard Oswald, Karl-Heinz Sunitsch, Maximilian Stingl und Heinz Oskar Schwarzl erhielten Titel „Kommerzialrat“ von WK-Präsident Jürgen Mandl mehr

•	WK-Vizepräsidentin Astrid Legner

Legner: "Jetzt Turbo für Ausbau der Kinderbetreuung zünden!"

Bund hebt Zuschuss für Elementarpädagogik auf 200 Millionen Euro an. Ein erster guter Schritt in die richtige Richtung. „Um die Ressourcen in Kärnten bedarfsgerecht planen zu können, brauchen wir valides Datenmaterial“, so Astrid Legner und fordert eine diesbezüglich notwendige bundesgesetzliche Regelung. mehr