th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kärntens Erfindergeist hat ein neues Zuhause

Es kribbelt in den Fingern – und in den Köpfen: In der gestern eröffneten Werkstatt des MAKERSPACE Carinthia haben Kärntens Innovationsgeister eine multifunktionale Heimstätte gefunden.

Geschäftsführer Thomas Moser, WK-Präsident Jürgen Mandl und WK-Spartenobmann Martin Zandonella hauten auf den Buzzer, um die Maschinen in der Werkstatt anzuwerfen
© WKK/Sommeregger-Baurecht Geschäftsführer Thomas Moser, WK-Präsident Jürgen Mandl und WK-Spartenobmann Martin Zandonella hauten auf den Buzzer, um die Maschinen in der Werkstatt anzuwerfen

Die Werkstatt ist eines der beiden Herzstücke der revitalisierten POSTGARAGE, eines Vorzeigeprojekts von Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl: "Wir schaffen in den traditionsreichen Gebäuden eine Brutstätte für junge oder jung gebliebene Unternehmer und solche, die es noch werden wollen, die im MAKERSPACE ihre Ideen auch im Austausch mit anderen Innovationstreibern bis zum Bau eines funktionalen Prototyps weiterentwickeln können. Damit verbessern wir deutlich die Überlebenschancen von der Projektidee bis zur Investorensuche oder sogar zur Marktreife des Produkts und leisten einen im Alpen-Adria-Raum neuartigen Beitrag zur Stärkung der Innovationskraft."
 
Die Wirtschaftskammer Kärnten investiert in das zeitlich unbefristete Projekt namhafte Beträge, allein die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen der ehemaligen Busgarage der Stadtwerke sind beträchtlich, ebenso die Anschaffung eines Maschinenparks auf dem aktuellen Stand der Technik. Unterstützt wird das Projekt POSTGARAGE von der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft. Mandl: "Wir geben damit dem vielfach bewährten Kärntner Erfindergeist ein topmodern ausgestattetes Zuhause und laden alle innovativen Geister herzlich ein, ihren Ideen freien Lauf zu lassen."
 
Speziell diese Verbindung von analogen Ideen auf einem Blatt Papier und digitaler Umsetzung ist für Martin Zandonella, als Gründer von net4you ein Digitalisierungsexperte der ersten Stunde und Obmann der Sparte Information und Consulting in der Wirtschaftskammer Kärnten, zukunftsweisend: "Neue Technologien, Prozesse und Dienstleistungen werden unseren Arbeits- und Lebensraum noch stärker prägen. Wirtschaft muss in einigen Bereichen neu gedacht und gestaltet werden. Und der MAKERSPACE ist der Ort, um Neues auszuprobieren."
 
Dem Pre-Opening entgegengefiebert hat der Geschäftsführer des MAKERSPACE Carinthia, Thomas Moser. Er konnte 300 Gäste in den modern adaptierten Werkhallen begrüßen - und in der 800 Quadratmeter großen Werkstätte jede Menge Attraktionen bieten. "Es freut mich, dass wir nach rund einem Jahr an intensiven Vorbereitungen das Herzstück des MAKERSPACE, unsere Werkstätte, eröffnen können. Ich kann es kaum erwarten, dass sich die ersten Maker hier tummeln und ihre Ideen verwirklichen", so Moser.
 
Mit mehr als 50 Maschinen zur Bearbeitung von Stoff, Holz, Metall und Kunststoff (darunter Hochleistungsgeräte wie eine Wasserstrahlschneideanlage oder ein industrieller 3D-Drucker) und umfassend ausgestatteten Elektronikarbeitsplätzen lässt der MAKERSPACE Carinthia kaum Wünsche offen. Mandl ist stolz darauf, im Süden Österreichs die bestausgestattete Einrichtung dieser Art eröffnen zu können: "Wir bieten das technische Umfeld, um Ideen aller Art in die Tat umzusetzen, und laden alle Interessierten in den angrenzenden Bundesländern, aber auch in unseren Nachbarregionen herzlich ein, sich und uns hier auszuprobieren."
 
Aber nicht nur für Newcomer, auch für etablierte Unternehmer ist der MAKERSPACE eine interessante Option, betont Mandl: "In der eigenen Firma hat man oft nicht die kreative Umgebung oder die richtigen Werkzeuge, um etwas auszuprobieren. Dafür ist der MAKERSPACE perfekt, da kann man herumtüfteln und sich auch Tipps von anderen klugen Köpfen holen." In den nächsten Monaten wird auch der danebenliegende WORKSPACE, eine 700 Quadratmeter große Coworking-Area mit dem Charme klassischer Industriearchitektur, fertiggestellt. Die offizielle Eröffnung der POSTGARAGE Klagenfurt erfolgt im Frühjahr 2019.
 
Der Maschinenpark steht Makern ab sofort gegen Voranmeldung und in Form vielfältiger Nutzungsmodelle zur Verfügung. Alle Details gibt's unter https://www.makerspace-carinthia.com.

Bilder bvom Pre-Opening finden sich in unserer FLICKR-Galerie.  
 
Maschinenpark/Ausstattung:
 
Multijet Fusion Industrie Kunststoff 3D-Drucker, 3 FDM 3D-Drucker, SLA 3D-Drucker
 
Metallbearbeitung: Wasserstrahlschneidanlage, CNC-Fräse, Bohr- und Fräsmaschine, Universal Drehmaschine, Metalldrehbank klein, Getriebebohrmaschine, Bandschleifmaschine, Doppelschleifbock, Gehrungsbandsägemaschine, Metallkappsäge, Tafelblechschere, Blechbiegemaschine
 
Schweißerei, Sandstrahler, Lackiererei: MIG/MAG Schweißgerät, WIG Schweißgerät, Plasmascheidanlage, Punktschweißzange, mobile Filteranlage, Sandstrahlkabine
 
Holzbearbeitung: Tischkreissäge & Fräse, Bandsäge, Abricht Dickenhobelmaschine, Kantenschleifmaschine, Drechselbank, Plattenaufteilsäge, Zug-Kapp-Gehrungssäge, Tellerschleifmaschine, Dekupiersäge, Absaugung
 
Stoffbearbeitung: Ledernähmaschine, Overlook, Schnellnähmaschine, Transferpresse, Absaugbügeltisch
 
Elektronikarbeitsplätze: Platinenfräse, Lötstation, Oszilliskop, Labornetzgerät, Funktionsgenerator, Multimeter, Festspannungsnetzteil
 
Laser Cutter, Vinylcutter 

Rückfragehinweis:
MAKERSPACE Carinthia GmbH
GF DI (FH) Thomas Moser
T 05 90 904 - 780
thomas.moser@postgarage.biz
W www.makerspace-carinthia.com

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Spartengeschäftsführer Wolfgang Kuttnig (Mitte) mit den beiden Hochschulprofessoren Gernot Mödritscher (rechts) und Stefan Nungesser.

Gastronomie: Gute Kalkulation ist nicht mit höheren Preisen gleichzusetzen

Wie viel darf ein Schnitzel kosten? Die Preisgestaltung ist vor allem für Gastronomiebetriebe, die auf regionale und qualitativ hochwertige Zutaten setzen, ein „heißes Eisen“. Um Wirte bei diesem schwierigen Thema zu unterstützen, hat die Fachgruppe Gastronomie ein umfangreiches Servicepaket geschnürt. mehr

  • WK-News
WK-Präsident Jürgen Mandl mit dem frischgebackenen Kommerzialrat Franz Richard Eschenauer

Franz Richard Eschenauer frischgebackener Kommerzialrat

Der St. Veiter Unternehmer Franz Richard Eschenauer gilt als ausgezeichneter Fachmann, engagierter Standesvertreter und erfolgreicher Unternehmer. Nun wurde er zum „Kommerzialrat“ ernannt. mehr