th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kärnten mit bestem Ergebnis bei Staatsmeisterschaften der Floristen

Kein anderes Bundesland holte solche Top-Platzierungen: Die vier Kärntner Teilnehmerinnen schafften es unter die besten sieben. Die frisch gekürte Vize-Staatsmeisterin Verena Kleibner wird Österreich nun bei den EuroSkills 2020 vertreten. 

Verena Kleibner zaubert einen herbstlichen Blumengruß
© LI NÖ - Brandeis Verena Kleibner zaubert einen herbstlichen Blumengruß

Hutschmuck mit langen Ähren und bunten Beeren, ausgefallener Brautschmuck und farbenprächtige Gürtel aus Blumen: Der Kreativität waren bei den österreichischen Staatsmeisterschaften der Floristen keine Grenzen gesetzt. 19 Teilnehmerinnen aus allen Bundesländern traten in Gmünd/Niederösterreich gegeneinander an und mussten innerhalb von vier Tagen Arbeiten in sechs verschiedenen Kategorien erstellen (Blumenstrauß, Körperschmuck, Solitärpflanze, Brautschmuck, Hutschmuck und Objektarbeit).
 
Vier Teilnehmerinnen aus Kärnten hatten sich für den Bewerb qualifiziert – und sie überzeugten auf ganzer Linie: Sie schafften das beste Bundesländer-Ergebnis! „Wir sind von den Leistungen unserer vier Jung-Floristinnen absolut begeistert. Sie haben vier Tage lang ihre großen handwerklichen Fähigkeiten gezeigt. Was mich besonders beeindruckt hat, waren die vielen guten Ideen, die sie in kurzer Zeit umgesetzt haben“, freut sich Kurt Glantschnig, Landesinnungsmeister der Kärntner Gärtner und Floristen. Die Teilnehmerinnen wussten zuvor nicht, welche Aufgaben sie zu meistern haben und welche Materialien ihnen dafür zur Verfügung stehen werden.
 
Highlight ist der Vize-Staatsmeistertitel, den Verena Kleibner (Blumen Moser, Villach) mit nach Hause brachte. Damit hat sie sich auch für die EuroSkills 2020, die Berufseuropameisterschaften, qualifiziert. „Eine Kärntnerin, die Österreich europaweit vertritt: Eine bessere Werbung könnte es für die heimischen Gärtner und Floristen und unseren Lehrberuf gar nicht geben“, so Glantschnig.
 
Die weiteren Platzierungen im Überblick:

  • Platz 4: Franzi Fradler (Isabella Floristik, Völkermarkt)
  • Platz 7: Verena Hinteregger (Blumen Wedenig, Feldkirchen)
  • Platz 7: Marianne Rößler (Blumen Wedenig, Feldkirchen)


Staatsmeisterschaft der Floristen

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
Wer wird Lehrling des Jahres?

Wer wird Lehrling des Jahres 2018?

Die Wahl zum „Lehrling des Jahres“ läuft bereits auf vollen Touren. Mehr als 40.000 Stimmen wurden bereits abgegeben. Wer der oder die Beste ist, erfahren Sie am 27. Februar 2019. mehr

  • WK-News
Mario Schindlmayer von der Firma Würth, WKS-Präsident Konrad Steindl, WK-Vizepräsidentin Martha Schulz und Leo Moser mit dem Tischler-Trio Andreas Kaindlbauer, Julian Fink und Martin Golautschnik

Zwei Mal Bronze für Holz-Profis

Die Kärntner verstehen etwas von Holzverarbeitung: Bei den Skills Austria Berufsstaatsmeisterschaften für junge Facharbeiter holten zwei Talente Bronze ins südlichste Bundesland. mehr