th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kärnten glänzt Gold, Silber und Bronze beim Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler

Für die besten Tischlerlehrlinge Österreichs ging es in Hard um begehrte Titel. Es wurde um den Bundessieg im erstem, zweiten und dritten Lehrjahr sowie im vierten Lehrjahr in den Ausprägungen Produktion und Planung gekämpft.

Innungsmeister Valentin Lobnig (1.R.r.) freut sich mit den Kärntner Preisträgern
© WKÖ/Shourot
Klemens Reinfried aus Eberndorf von der Tischlerei Erschen GmbH & Co KG holte sich den obersten Stockerlplatz für das erste Lehrjahr. Florian Messner aus Steinfeld von der Metrica Austria GmbH sicherte sich für das vierte Lehrjahr im Schwerpunkt Produktion nach einem heißen Gefecht Silber. Im dritten Lehrjahr war Florian Suntinger von der Steinfelder Tischlerei Lindner Möbel und Treppen am dritten Platz zu finden. In der Gesamtwertung über alle drei Jahre hinweg, belegte Kärnten den zweiten Platz und musste sich nur Oberösterreich geschlagen geben.

Landesinnungsmeister Valentin Lobnig war sehr zufrieden mit den Leistungen der Lehrlinge: „Unsere Wirtschaft braucht gute Fachkräfte und unsere Ausbildung schafft dafür die besten Voraussetzungen. Danke an alle Jurymitglieder, Lehrbetriebe und auch Eltern für die Unterstützung unserer Bewerbe."

Anspruchsvolle Projekte für die Lehrlinge

Die teilnehmenden Tischlerlehrlinge erfuhren erst am Tag des Bewerbs, welches Stück sie zu fertigen hatten. Dieses wurde zuerst am Plan besprochen, dann musste eine Holzliste erstellt und schließlich in traditionellen Verbindungen hergestellt werden. Fairness und gute Stimmung prägten den Wettbewerb.

Zu fertigen war im ersten Lehrjahr ein Bücherboard, im zweiten Lehrjahr ein Bett-Tablett und im dritten Lehrjahr einen Kleiderboy. Im vierten Lehrjahr in der Ausprägung Planung wurde eine Hotelrezeption samt Rendering erstellt und in der Ausprägung Produktion eine neue Anrichte konzipiert.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Gewerbe und Handwerk
Landesinnung der Tischler und Holzgestalter
Harald Dörfler
05 90 90 4–120
harald.doerfler@wkk.or.at
kaerntner-tischler.at

Das könnte Sie auch interessieren

Die Werkstücke der Schulen sind im Foyer des Innungshauses Bau & Technik, Koschutastraße 4, zu bewundern.

Startschuss zum Voting um die „Kärntner Tischler Trophy“

Mit der „2. Kärntner Tischler Trophy“ sucht die Innung der Tischler und Holzgestalter gemeinsam mit der Antenne Kärnten die besten Tischler-Talente.  mehr

Die Gewinnerinnerinnen und Gewinner mit Karl Paulitsch, Innungsmeister der Metalltechniker, Marco Riepl, Wettbewerbsleiter, Christian Scheider, Bürgermeister Klagenfurt sowie Alexander Kuess, Geschäftsführer Sparte Industrie

Hervorragende Leistungen beim Landeswettbewerb der Metalltechniklehrlinge

Über 50 Lehrlinge traten beim fünften gemeinsamen Metalltechnik-Landeslehrlingswettbewerb der Sparten Gewerbe und Handwerk sowie Industrie – dem größten in Kärnten - gegeneinander an. mehr

Schulkinder und Begleitpersonen vor LKW

Grafensteiner Volksschüler sind nun "Toter Winkel-Experten"

Der tote Winkel wurde als neuer Schwerpunkt in der Verkehrserziehung an Kärntens Volksschulen eingeführt. Der Auftakt fand nun in Grafenstein statt – mit speziell geschulten Polizisten und dem Lkw eines Kärntner Transportunternehmens. mehr