th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kärnten gegen Corona: WK initiiert Antigen-Schnelltest-Teams

Mit mobilen und fixen Teststationen unterstützt nun auch die Wirtschaftskammer gemeinsam mit Sozialpartnern und AMS die Unternehmen im Kampf gegen COVID-19. 

Ab heute, Mittwoch, können Unternehmen und ihre Mitarbeiter den neuen Service eines Antigen-Schnelltests durch die GPS Kärnten GmbH nutzen.
© pixabay/lukasmilan
Zu der für die wirkungsvolle Bekämpfung der Pandemieausbreitung unverzichtbaren raschen und verlässlichen Testung von COVID-19-Verdachtsfällen leistet nun auch die Wirtschaftskammer Kärnten einen entscheidenden Beitrag. Ab heute, Mittwoch, können Unternehmen und ihre Mitarbeiter den neuen Service eines Antigen-Schnelltests durch die GPS Kärnten GmbH nutzen. Die Gemeinnützige Personalservice Kärnten GmbH (GPS) ist ein Kooperationsprojekt des AMS mit den Sozialpartnern und befasst sich seit mehr als 20 Jahren erfolgreich mit der Integration von Menschen in den Arbeitsmarkt.

Postgarage wird erste Schnelltest-Station

Die erste Schnelltest-Station eröffnet heute auf dem Gelände der Postgarage in Klagenfurt, neben dem Makerspace der Wirtschaftskammer. In Kürze folgt ein mobiler Test-Bus, dessen Team COVID-Tests direkt bei den Betrieben abnehmen und die Proben vor Ort binnen 15 Minuten auswerten kann. Das Testservice soll in den kommenden Wochen schrittweise auch auf weitere Regionen ausgedehnt werden. WK-Präsident Jürgen Mandl: „Wir erhöhen damit die Sicherheit am Arbeitsplatz und geben jedem Mitarbeiter die Möglichkeit, sich testen und damit verdächtige Symptome abklären zu lassen.“

Besteht am Arbeitsplatz eine gewisse Unsicherheit wegen Infektionen im persönlichen oder beruflichen Umfeld der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, bringt das Schnelltest-Team von GPS für den Moment eine erste Gewissheit: Negative Testergebnisse beruhigen, für positiv getestete Personen ist diese Information wichtig für ihr weiteres Vorgehen. Ab Mittwoch testet GPS für die Region Klagenfurt und Umgebung, die fixe Test-Station befindet sich in der Lastenstraße 26 in Klagenfurt. Von hier aus rückt in Kürze auch der mobile Test-Bus zu den Betrieben aus: Jedes Team besteht aus zwei medizinischen Fachkräften für die sichere und kompetente Durchführung der COVID-19 Antigen-Tests sowie zwei AssistentInnen zur Sicherstellung der Auswertung. Die Kosten pro Schnelltest betragen 45 Euro.

Arbeitsplanung vereinfacht

Auch Klaus Kronlechner, Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk, begrüßt das neue Angebot: „Unsere Mitgliedsbetriebe warten viel zu lang auf Tests und Testergebnisse, dadurch wird die Arbeitsplanung nahezu unmöglich.“ Für die Ansprüche der Wirtschaft, wo Testungen rasch und Ergebnisse binnen weniger Stunden verfügbar sein müssen, sei die neue Testmöglichkeit ein Segen, so der Spartenobmann, der Politik und Behörden einlädt, sich an diesem Projekt ein Beispiel zu nehmen und dieses zu unterstützen: beispielsweise durch die Kostenübernahme von COVID-Tests für die Unternehmen.

Die Anmeldung und Terminvereinbarung ist von Montag bis Freitag zwischen 08.00 und 16.00 Uhr telefonisch unter 0463 38 1450 oder online möglich.

ACHTUNG: Personen, die bereits deutliche COVID-19-Mehrfachsymptome und Fieber aufweisen, melden sich bitte unter der Telefonnummer 1450, kontaktieren ihren Hausarzt oder direkt ein PCR-Labor.

Rückfragen
GPS - Gemeinnütziges Personalservice - Kärnten GmbH
Geschäftsführer Ing. Alfred Schuh
T 0463 35108 220
M alfred.schuh@gps-kaernten.at
W www.gps-kaernten.at

Das könnte Sie auch interessieren

Setzen sich bei Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (Mitte) für einen Eisenbahnausbau bis zur italienischen Staatsgrenze ein: WK-Direktorstellvertreter Meinrad Höfferer und WK-Präsident Jürgen Mandl.

Koralmbahn: Kärntens Wirtschaft drängt auf rasche Weiterplanung

Gemeinsamer Besuch bei Infrastrukturministerin Gewessler soll den künftigen Eisenbahnausbau von Klagenfurt nach Villach und bis zur Staatgrenze auf Schiene bringen. mehr

„Frauen, die Karriere und Familienplanung parallel verwirklichen wollen, müssen optimal unterstützt werden. Nur so können wir die weibliche Altersarmut langfristig reduzieren“, betont Astrid Legner, WK-Vizepräsidentin & Landesobfrau von FiW.

Altersarmut ist weiblich: Equal Pension Day zeigt dramatische Situation auf

Homeschooling statt Vollzeitbeschäftigung: Die Coronakrise hat Österreichs Frauen noch stärker in die „Teilzeitfalle“ gedrängt. WK-Vizepräsidentin Astrid Legner fordert dringend bessere Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. mehr