th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kärnten erleben: Premiere für die Winter Kärnten Card

Die Kärnten Card setzt auf das Trendthema des sanften Tourismus und verlängert ihr Erfolgsmodell nun in die Wintersaison. Dabei überrascht sie mit vielen neuen Angeboten und stärkt vom 30. November 2018 bis 4. April 2019 die Wertschöpfung der 37 heimischen Partnerbetriebe.

Winter Kärnten Card
© Hannes Pacheiner Besondere Angebote mit der Winter Kärnten Card

Das Bewegen in der Freizeit und der freien Natur wird immer moderner und erfreut sich großer Beliebtheit. Diesen hohen Zuspruch macht sich die Interessengemeinschaft der Kärnten Card Betriebe zunutze: „Für diese Nachfrage gab es im Winter bis jetzt noch kein Produkt“, weiß Geschäftsführer Mag. (FH) Anton Fasching. Die sanfte Betätigung im Winter wird immer beliebter und die Zielgruppe wächst stetig. Dabei ist es dem Expertenteam wichtig, sich klar von den reinen Alpinschifahrern abzugrenzen. Bedient wird die andere Zielgruppe. „Die Gäste verhalten sich vermehrt inhomogen. Es gibt viele Familien, die verschiedene Interessen ausleben wollen. Während der eine Teil gerne die Schipiste runterflitzt, genießt der andere eine Skitour, denn auch das Arriach-Klösterle-Ticket ist im Premierenjahr inkludiert.“ Insider wissen um den unglaublichen Wert solcher spannenden Inhalte der Winterkarte. 

Adventszeit

Kärnten zelebriert die vorweihnachtlichen Adventmärkte. Deshalb gibt es für alle Kurzbesucher in dieser speziellen Zeit die Winter Kärnten Card auch als 3-Tages-Adventkarte. Sie soll zukünftig dazu motivieren, mehr Nächtigungen für Kärnten zu generieren. Unvergesslich bleiben die Adventschifffahrten an der Drau, die vom 30 November bis 23 Dezember das attraktive Angebot abrunden. „Eine Adventkarte ist nur dann glaubwürdig, wenn auch wirklich Advent ist,“ so Anton Fasching über die begrenzte Gültigkeit der Adventkarte.  

Belebung der Wintersaison

Familie Köfer von der Heidi Alm Falkert, die sogar zu den Gründungsmitgliedern zählt, hat mit der neuen „Heidi’s Schneealm“ extra einen Kinder-Fun-Aktivpark angelegt, der zu zusätzlichen Belebung der Wintersaison beitragen soll. „Dieses äußerst positive Beispiel zeigt, dass Kärntner Betriebe durch die Initiierung der Winter Kärnten Card zu neuen Angeboten angeregt werden und innovative Ideen umsetzen“, freut sich Anton Fasching über den Zugewinn an Attraktionen für Ausflügler in Kärnten. Den klaren Unterschied zur Sommerkarte machen die saisonbezogenen Sportangebote wie Eis- oder Langlaufen, die man nur im Winter betreiben kann, und auch das geführte Winterwanderprogramm in der Region Villach und im Nationalpark hohe Tauern ist eine Besonderheit der Winterkarte. „Das sind wirklich lässige Produkte, die es bis jetzt nicht gab“, betont Fasching. In dieser Form zum ersten Mal mit dabei ist die Drautalperle mit einer Zweistundenkarte und auch Terra Mystica nutzt die Chance und öffnet im Winter für Besucher die Pforten. In den nächsten fünf Jahren werde eine klare Produkterweiterung angestrebt. „Viele Betriebe werden zu Ganzjahresbetrieben weiterentwickelt. Was wir tun, hat es vorher nicht gegeben. Damit sprechen wir auch eine neue Zielgruppe an.“ 

Kärnten Card als Erfolgsmodell

Europaweit mag es viele Regionskarten geben, aber kein anderes Kartenmodell weist ein derartig breites Portfolio auf. Nun rollt die Innungsgemeinschaft der Kärnten Card ihr Erfolgsmodell auch in die Wintersaison aus. In anderen Bundesländern gibt es entweder Saisonkarten oder Wochenkarten – in Kärnten gibt es für jeden Geschmack die passende Kartendauer. „Damit bieten wir Einheimischen und Gästen ein ganz anderes Spektrum. Wir wollen für Ganzjahresbetriebe einen Anreiz schaffen, die Wertschöpfung in unserem Bundesland steigern und den Kundenmehrwert unterstreichen“, ist Fasching überzeugt. „Wir freuen uns sehr, dass wir für die Saison 2018/19 zahlreiche Partner gewinnen konnten und wollen mit einer positiven Entwicklung und Belebung der Region vielen anderen Kärntner Betrieben eine zukünftige Zusammenarbeit schmackhaft machen“, so Fasching über die allererste Wintersaison.  

Top Angebote im Winter

Auf das Zugpferd des Sommers, den Bergbahnen Gerlitzen, können sich Kärnten Card-Besitzer auch im Winter freuen. Und auch Evergreens wie der Klagenfurter Reptilienzoo Happ, das Planetarium Klagenfurt oder der Zitrusgarten in Faak am See sind mit dabei. Fünf Bergbahnen sind in der ersten Saison an Bord. Die freie Berg- und Talfahrt ist ohne Sportgeräte (also keine Alpin-, Touren- oder Langlaufschi) inbegriffen. Ob Schneeschuhwandern, Winterwandern am Berg oder Rodeln – zahlreiche präparierte Winterwanderwege warten auf die Gäste. 

Alle Partner & Angebote finden Sie unter: www.kaerntencard.at

Rückfragen:
Mag. Thomas Heber (Marketing & Kommunikation)
Interessensgemeinschaft Kärnten Card Betriebe
Trattengasse 32, 9500 Villach
T 04242 90 525-16
F 04242 90 526
E thomas.heber@kaerntencard.at
www.kaerntencard.at



Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
WK-Rräsident Jürgen Mandl

Wirtschaft begrüßt Vorstoß für Nahversorgerförderung

„Eine funktionierende Nahversorgung ist für den Lebensstandort unverzichtbar“, unterstreicht Wirtschaftskammerpräsident Mandl. mehr

  • WK-News
Meinrad Höfferer, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft und EU in der Wirtschaftskammer Kärnten, Vera Leb von UNiQUARE, WK-Bezirksstellenobmannstellvertreterin Christiane Holzinger, Bruno Hautzenberger von xamoom und Clemens Wasner von Enlite AI

"Künstliche Intelligenz betrifft alle"

Revolutionäres Thema im MAKERSPACE Carinthia: Einen Abend lang drehte sich alles um künstliche Intelligenz und die damit verbundenen Herausforderungen. mehr