th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kärnten bei WorldSkills 2019 stark vertreten

Restaurantfachfrau Michaela Ehgartner wurde im Parkhotel Pörtschach ausgebildet und zeigt ihr Können nun auf der größten internationalen Bühne: Sie vertritt, gemeinsam mit zwei weiteren Kärntnern, Österreich bei den WorldSkills 2019 in Russland.

Der Countdown läuft: Am Donnerstag, 22. August, starten die World Skills 2019 in Kazan/Russland.
© SkillsAustria/Rudolf Laresser Martin Golautschnik, Michaela Ehgartner und Andre Pemberger sind startklar für die WorldSkills 2019

Der Countdown läuft: Am Donnerstag, 22. August, starten die World Skills 2019 in Kazan/Russland. Mehr als 1.600 Teilnehmer aus über 60 Nationen werden daran teilnehmen. Mittendrin im Geschehen ist Michaela Ehgartner, die für Österreich in der Kategorie „Service“ antritt. „Ganz Kärnten wird unserer Teilnehmerin die Daumen halten“, so Jürgen Mandl, Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten, der ihr vor dem Abflug noch alles Gute wünschte und die Bedeutung ihrer Leistungen für die gesamte Branche hervorhob: „Mit ihrem Einsatz und Ehrgeiz ist Michaela Ehgartner - so wie auch unsere anderen beiden Teilnehmer Andre Pemberger und Martin Golautschnik - die beste Werbung für die duale Lehrausbildung und unsere Lehrbetriebe . Gleichzeitig macht Michaela vielen jungen Menschen Lust auf die Karriere im Tourismus.“

Hunderte Stunden an Intensivtraining

Um für diesen internationalen Wettbewerb konkurrenzfähig zu sein, hat die 19-Jährige in den vergangenen Monaten – zusätzlich zu ihrer täglichen Arbeit – fleißig trainiert. Denn ob im Sport oder im Beruf: Die Vorbereitung auf eine Weltmeisterschaft ist mit beinharter Arbeit verbunden. „Man misst sich mit den Besten der Welt. Dabei kommt es auf jedes Detail an“, weiß Sigismund E. Moerisch, Obmann der WK-Fachgruppe Hotellerie. Deshalb haben die beiden gastgewerblichen Fachgruppen ein hochkarätiges Trainerteam für die World-Skills-Vorbereitung engagiert, das Michaela Ehgartner in rund 700 Stunden an Intensivtraining auf den Wettbewerb vorbereitet hat. „Junge Fachkräfte, die auf internationalem Niveau ihr Können zeigen, sind eine hervorragende Visitenkarte für den Kärntner Tourismus. Es freut uns, hier einen Beitrag leisten zu können“, so Moerisch.

Für die Trainingseinheiten wurde sogar das Restaurant des Parkhotel Pörtschachs, in dem Ehgartner arbeitet, umgebaut. Erwin Schurtl, Restaurantleiter und Ausbilder im Parkhotel, sagt: „Der Betrieb steht voll hinter dem Engagement für die World Skills. Wir konnten mitten in der Hochsaison unter professionellen Bedingungen trainieren.“ Das bedeutet auch, dass das Küchenteam rund um Josef Dorner wochenlang im Einsatz war. Denn auf die World Skills kann man sich nicht mit einem „Trockentraining“ vorbereiten, dies geht nur mit zubereiteten Speisen. So wurden von Michaela Ehgartner seit Beginn der Trainingseinheiten über 100 Hühner tranchiert, 400 Kaffees in den unterschiedlichsten Variationen zubereitet, 30 Lachsseiten filetiert, 130 Portionen Beef Tartare mariniert und serviert, 250 Cocktails geshaked, unzählige Servietten gefaltet sowie Hunderte Flaschen Wein und Sekt geöffnet, dekantiert und eingeschenkt.

„Der Wareneinsatz war enorm. Man muss gewisse Handgriffe immer und immer wieder üben, bis man die speziellen Servier- und Einschenktechniken sprichwörtlich ‚im Schlaf‘ beherrscht“, erklärt Kathrin Nußbaumer, die als Bundestrainerin für den Feinschliff im Training sorgt und bereits jahrelange World- und Euro Skills-Erfahrung hat: Im Jahr 2010 siegte die ausgebildete Restaurantfachfrau bei den Euro Skills in Lissabon; fünf Jahre später führte sie Franziska Ehgartner (die Schwester der diesjährigen Teilnehmerin) zum Sieg bei den WorldSkills in Brasilien. Für diese Erfolge wurde sie nicht nur als „Mentorin des Jahres“ ausgezeichnet, sondern auch als bundesweite Trainerin für die künftigen World- und Euro-Skills-Einsätze von österreichischen Teilnehmern ernannt.

Mentale Vorbereitung ebenfalls wichtig

Trainiert wurde übrigens nicht nur im fachlichen Bereich, sondern auch auf mentaler Ebene. „Zu den WorldSkills werden Hunderttausende Besucher, viele Kamerateams und Fotografen erwartet. Man muss also Top-Leistungen inmitten von unzähligen Zusehern abrufen. Auf diese Situation muss man sich entsprechend vorbereiten“, erklärt Mentalcoach Robert Korb. Auch der Umgang mit dem Erfolgsdruck ist ein wichtiges Thema. „Ich denke, das habe ich gut im Griff. Natürlich will man sich selbst nicht zu viel Druck machen, aber mein Ziel ist es, vorne mit dabei zu sein“, sagt die ehrgeizige Teilnehmerin.

Um jede Bewegung analysieren und optimieren zu können, wurden die Trainingseinheiten außerdem gefilmt. „Man sieht dann genau, woran man noch arbeiten muss“, so Ehgartner, die bei den WorldSkills als 19-Jährige eine der jüngsten Teilnehmerinnen in der Kategorie „Service“ sein wird. Trotzdem habe sie gute Erfolgschancen, ist sich Peter Makula, der das Intensivtraining für die World Skills in den vergangenen Monaten geleitet hat, sicher: „Michaela hat sich konzentriert vorbereitet und war bereit, unzählige Stunden in die Vorbereitung zu investieren. Anstatt Freizeitaktivitäten sind in den vergangenen Monaten die World-Skills-Vorbereitungen auf dem Programm gestanden.“

Kein Bundesland so erfolgreich wie Kärnten

Mit diesem Einsatz hat Ehgartner in den vergangenen 18 Monaten einen wahren Erfolgslauf geschafft: Nach dem Sieg bei den Landeslehrlingsmeisterschaften, für die sie bereits hart trainierte, folgte die Goldmedaille bei den Staatsmeisterschaften – und damit die Qualifikation für die World Skills. „Wir sind sehr stolz auf diese Leistungen. Allein die Möglichkeit, an diesem weltweiten Wettbewerb teilzunehmen, ist schon eine Auszeichnung für die Teilnehmerin, aber auch für die hervorragende Lehrlingsausbildung im Kärntner Tourismus“, betonte WK-Präsident Jürgen Mandl.
Das bestätigte Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie: „Um sich für die World Skills zu qualifizieren, muss man die oder der Beste in ganz Österreich sein.“ Dies ist Kärntner Teilnehmern schon einige Male gelungen: In keinem anderen österreichischen Bundesland wurden so viele „touristische“ Teilnehmer und Sieger bei Welt- und Europameisterschaften ausgebildet. „Diese Erfolge sprechen für sich“, so Sternad. Hier ein kurzer Überblick über die erfolgreichen Tourismus-Teilnehmer der vergangenen Jahre:

1988: Marcel Vanic (Sydney, Küche)
1989: Erwin Putzenbacher (Birmingham, Service)
1991: Michael Triebl (Amsterdam, Küche)
1991: Doris Klinser (Amsterdam, Service)
1993: Ulrike Pinkelnig (Taipei, Service)
1995: Barbara Hönegger (Lyon, Service)
2005: Patricia Kaspar (Helsinki, Küche)
2010: Kathrin Nussbaumer (Lissabon, Service)
2013: Anja Oman (Leipzig, Service)
2015: Franziska Ehgartner (Sao Paolo, Service)

Andre Pemberger & Martin Golautschnik

Die beiden Kärntner sorgten bei den Skills Austria, den Berufsstaatsmeisterschaften, für Aufsehen: Anlagenelektriker Andre Pemberger, seines Zeichens "Lehrling des Jahres 2016", von der Treibacher Industrie AG holte sich den 2. Platz. Tischler Martin Golautschnik von der Tischlerei Gomernik erreichte den dritten Platz. Beide werden sich gemeinsam mit Michaela Ehgartner in wenigen Tagen auf den Weg nach Kazan machen und dort um Gold, Silber und Bronze kämpfen.  

Daten & Fakten zu den World Skills 2019:

  • Die World Skills (Berufsweltmeisterschaften) sind der größte internationale Berufswettbewerb der Welt. Sie finden alle zwei Jahre statt.
  • Die 45. World Skills finden von 22. – 27. August 2019 in Kazan/Russland statt.
  • Mehr als 1.600 Teilnehmer aus über 60 Nationen werden zu den World Skills 2019 erwartet. Sie treten in 56 Berufen gegeneinander an.
  • Die österreichischen Qualifikationsbewerbe für die World Skills (Austrian Skills bzw. Staatsmeisterschaften) fanden im Herbst 2018 statt.
  • Viele ehemalige World- und Euro Skills Sieger sind heute in führenden Tourismuspositionen tätig, es messen sich bei dem Wettbewerb die Besten der Besten.
  • Die World Skills sind die wichtigste Veranstaltung weltweit, um einen unmittelbaren Vergleich von Ausbildungsstandards zu bekommen.
  • Österreichische Mitarbeiter sind Weltspitze: Österreich hat im Ländervergleich die meisten Medaillen in den Tourismus-Wettbewerben seit Bestehen der World Skillls geschafft.
  • Im Österreich-Vergleich hat Kärnten die Nase vorn: In den Tourismus-Wettbewerben ist Kärnten das Bundesland mit den meisten erfolgreichen Teilnehmern und Medaillen.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Fachgruppe Gastronomie
Mag. Guntram Jilka
T 05 90 90 4 - 610
E guntram.jilka@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Job-Matching für Lehrlinge

Lehrlings-Speed-Dating bei der Lehrlingsmesse

Im Rahmen der 2. Kärntner Lehrlingsmesse veranstaltet die Wirtschaftskammer Kärnten gemeinsam mit dem AMS Kärnten das erste Job-Speed-Dating für Lehrlinge und Lehrbetriebe.  mehr

In sieben Zweierteams traten die jungen Profis bei der zweiten Mechatronik-Landesmeisterschaft der Sparte Industrie in der Technischen Akademie St. Andrä im Lavanttal an.

Mechatroniker-Nachwuchs stellte Können unter Beweis

Kürzlich standen die Landesmeisterschaften der Mechatroniker am Programm. Sieben Teams stellten sich den komplexen Aufgaben und bewiesen neben fachlicher Kompetenz und taktischem Geschick auch Nervenstärke. mehr