th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kärnten-Kader der Talenteakademie legt los

Gestern fiel für über 40 Jugendliche der Startschuss für die Vorbereitung zu den Staatsmeisterschaften 2018. Wer noch ein Ticket lösen möchte, hat gute Chancen, denn in einigen Berufen gibt es noch freie Plätze.

Gestern fiel für über 40 Jugendliche der Startschuss für die Vorbereitung zu den Staatsmeisterschaften 2018. Wer noch ein Ticket lösen möchte, hat gute Chancen, denn in einigen Berufen gibt es noch freie Plätze.
© WKK/Lobitzer Gestern fiel für über 40 Jugendliche der Startschuss für die Vorbereitung zu den Staatsmeisterschaften 2018. Wer noch ein Ticket lösen möchte, hat gute Chancen, denn in einigen Berufen gibt es noch freie Plätze.

Über 40 Teilnehmer in 16 verschiedenen Disziplinen: alle vereint im Kärntner Staatsmeisterschaftskader 2018 der Talenteakademie der Wirtschaftskammer Kärnten. Beim gestrigen Teamtreffen fiel nicht nur der offizielle Startschuss für die Vorbereitung, sondern es wurden auch gleich die Trainingspläne für die nächsten Wochen und Monate besprochen. „Ziel ist ganz klar die Qualifikation für die WorldSkills 2019 und EuroSkills 2020. Das sind die Spitzenbewerbe für den Berufsnachwuchs. Wer es dorthin schafft, dem steht eine glänzende Karriere bevor“, gibt Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl die Marschrichtung vor.
 
Um bei den World- und EuroSkills dabei zu sein, braucht es einen ersten oder zweiten Platz bei den Staatsmeisterschaften, die im Herbst 2018 in Salzburg stattfinden. Damit das diesmal möglichst viele Kärntner schaffen, hat die Talenteakademie den Kärnten-Kader gegründet. Das Besondere daran: Die Jugendlichen erhalten nicht nur fachliches Training, sondern werden auch als Team zusammengeschweißt. Christof Doboczky, Leiter der Talenteakademie: „Im Kader spüren die Jugendlichen, dass sie Teil einer großen Familie sind. Ein Team, dass sich gegenseitig unterstützt und motiviert. Dazu machen wir ein komplettes Teambuildingprogramm, bei dem wir extern übernachten. Als zweites Highlight fahren wir mit dem Kader Ende September gemeinsam nach Budapest zu den EuroSkills 2018.“ Dort werden die Kärntner Teilnehmer angefeuert und die Jugendlichen erleben die unglaubliche Begeisterung, die bei so einem Großereignis entsteht. „Sie werden mit dem ‚Skills-Virus‘ infiziert. Wer bei der Abschlussveranstaltung dabei ist und den Jubel erlebt, wenn die Sieger geehrt werden – da packt es dich und du jubelst und freust dich mit – das ist einfach unglaublich. Und für Österreich gibt es viel zu jubeln, denn wir waren vier Mal in Folge das erfolgreichste Land. Das zeigt, wie hervorragend die Ausbildung bei uns ist“, so Doboczky.
 
26 von über 40 Kadermitglieder waren beim ersten Teamtreffen anwesend. Einige sind mitten in der Lehrabschlussprüfung und müssen sich noch voll auf dieses Ziel konzentrieren. Mit dabei waren auch die fachlichen Trainer, die den Jugendlichen das nötige Know-how mitgeben sowie einige Unternehmer, die sehr stolz auf ihre Talente sind.
 
Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Mandl stimmte die Talente auf den Wettbewerb ein und zeigte seine Begeisterung über die Talenteakademie: „Ich freue mich sehr, dass wir es mit der Talenteakademie geschafft haben, so einen großen Kader auf die Beine zu stellen. Vor zwei Jahre waren es 23 Kärntner Teilnehmer - heuer sind es über 40. Ich bin stolz auf die Betriebe, die so gut ausbilden und die den Jugendlichen diese Möglichkeiten eröffnen. Denn ohne den Bildungsweg der Lehre, wäre das nicht möglich. Wir haben (mit Deutschland) die geringste Jugendarbeitslosigkeit der Welt - durch die Lehre. Eine Lehre abzuschließen kommt heute einer Arbeitsplatzgarantie gleich. Lehre mit Matura – oder die Lehre nach der Matura - sind unglaublich attraktive Ausbildungsmöglichkeiten für Jugendliche. Wenn ich die Gesichter dieser motivierten und stolzen Berufsathleten sehe, dann sehe ich das Gegenteil von Lustlosigkeit und Perspektivenlosigkeit. Wir sind stolz auf unseren Berufsnachwuchs. Mit der Lehre bieten wir der Jugend das, was sie braucht. Herausforderung, Karrieremöglichkeiten, Jobsicherheit – und ein gutes Einkommen. Für mich ist im 21. Jahrhundert die Lehre der Bildungsweg Nummer eins. Den Teilnehmern wünsche ich viel Erfolg – und vertraue darauf, dass sie vier bis sechs Startplätze bei der EuroSkills 2020 in Graz ergattern.“
 
Franz Pacher, Gründer der Talenteakademie, unterstreicht die Bedeutung der Aktivitäten der Talenteakademie: „Mit unserer Vision und unseren Aktivitäten motivieren wir immer mehr Jugendliche, die Chancen der Wettbewerbe zu nutzen. Sie werden bei uns in Kärnten optimal gefördert. Das hat sonst kein anderes Bundesland. Wir investieren auch viel Geld in die Zukunft - direkt in unseren Berufsnachwuchs. Der Kader ist so groß wie nie. Gleichzeitig wünsche ich mir, dass wir in noch mehr Disziplinen Kärntner Teilnehmer dabeihaben.“
 
In folgenden Wettbewerbsberufen wird Kärnten antreten:

  • Anlagenbetriebselektriker
  • CNC Fräsen
  • Elektronik
  • Floristen
  • Friseure
  • Hotel- und Gastgewerbeassistenz (HGA)
  • KFZ-Techniker
  • Koch
  • Konditoren
  • Mechatronik
  • Metallbau
  • Sanitär- Heizungstechnik
  • Schweißtechnik
  • Restaurant-Service
  • Steinmetz
  • Tischler
  • Zimmerer

In folgenden Wettbewerbsberufen werden noch Teilnehmer gesucht:

  • Bäcker
  • Betonbau - Betonfertigungstechnik
  • Bodenleger
  • Maschinenbau-CAD Konstrukteur
  • CNC-Drehen
  • Chemielaborant
  • Fliesenleger + Plattenleger
  • Glaser
  • Grafikdesign
  • IT-Netzwerktechnik
  • Industrie 4.0
  • Kälte- und Klimatechnik/Heizungs-Lüftungstechniker
  • Land-Baumaschinentechnik / Metalltechnik
  • Gartengestalter
  • Schwerfahrzeugtechniker
  • Maler
  • Maurer
  • Oberflächentechnik
  • Modedesign/Bekleidungstechnik
  • Polymechanik/Automatisierung
  • Spengler
  • Stuckateur
  • Webdesign

Teilnahmevoraussetzungen sind:

  • Geburtsdatum 1. Jänner 1995 oder jünger (mind. 18 Jahre alt)
  • Abgeschlossene Ausbildung in dem Beruf und gute fachliche Fähigkeiten
  • Hohe Motivation, mitmachen zu wollen
 
Interessenten melden sich per Mail bei Karoline Eglau:
karoline.eglau@talenteakademie.at

Talenteakademie
Operativer Leiter
Mag. Christof Doboczky
T 0650/49 11 400
E christof.doboczky@talenteakademie.at
W talenteakademie.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Erfolgreiches Trio aus dem Lavanttal: Dominik Parz, René Grubelnig und Christian Zaufl.

Dreifachsieg bei den Kfz-Technikern geht ins Lavanttal

Das Lavanttal entpuppte sich bei der Landesmeisterschaft der Kfz-Techniker als Talente-Hotspot. Gleich drei Lehrlinge aus dieser Kärntner Region landeten am Podest. mehr

  • WK-News
Applaus von Alexander Bouvier (WK-Spartenobmann Industrie; links) und Hans-Jörg Gärtner (WK-Landesinnungsmeister Metalltechnik) für die vier Erstplatzierten des dritten/vierten Lehrjahrs: Hermann Eisendle, Kevin Kreuzer, Andreas Gojer und Vincens Von Euw.

Alte Handwerkskunst und High-Tech bei Landeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker

Seite an Seite arbeiteten Schmiede und CNC-Techniker beim dritten gemeinsamen Landeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker mit Teilnehmern aus den Sparten Gewerbe und Handwerk sowie Industrie. mehr

  • WK-News
1. Platz Timo Zechmann (Steiermark), 2. Platz Dominik Fladnitzer (Kärnten), 3. Platz Patric Wanzenböck (Niederösterreich).

Kärntner Lehrling holt Silber

Den hervorragenden zweiten Platz erreichte Dominik Fladnitzer aus Malta beim heurigen Bundeslehrlingswettbewerb der Karosseriebautechniker. mehr