th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

K&Ö: Gute Entscheidung im Sinne der Innenstadt

Die City-Kaufleute begrüßen den Schlussstrich unter das Waaggassenprojekt von Kastner und Öhler und halten das Angebot von Alternativstandorten aufrecht.

Habenicht Klagenfurt Bezirksstelle Kastner Öhler Waaggasse Obmann
© WKK

"Ich freue mich, dass nun endlich eine klare und kluge Entscheidung von Bürgermeisterin Mathiaschitz und Stadtrat Geiger vorliegt, die weitere Belastungen und Unsicherheiten von der Innenstadt und den hier ansässigen Betrieben abhält", erklärte heute der Klagenfurter Wirtschaftskammerobmann Max Habenicht. Die kritische Haltung der Innenstadtwirtschaft sei nunmehr durch Expertisen und die Beurteilung der Beamtenschaft bestätigt worden. Habenicht: "Ich anerkenne, dass die Politik hier eine schwierige Entscheidung zu treffen hatte zwischen einem zusätzlichen Angebot für die Bürger und einer richtungweisenden Entwicklung der Innenstadt. Und ich bin zufrieden, dass unsere vorsichtige und mahnende Haltung zu einer Klärung beitragen konnte." 

Als Erfolg will Habenicht das Aus für das Projekt Waaggasse allerdings nicht sehen. "Es ist uns immer nur um den Standort gegangen, nicht um die Ablehnung der Ansiedlung des Traditionsunternehmens Kastner und Öhler selbst. Wir sind nach wie vor der Meinung, dass K&Ö im Rahmen eines Gesamtkonzepts an anderer Stelle zur Attraktivierung der Innenstadt viel beitragen kann." Habenicht spricht sich für eine Fortsetzung der Gespräche aus: "Nachdem der ursprüngliche, aus Sicht des Projektwerbers durchaus nachvollziehbare Standort endgültig vom Tisch ist, kann nun vielleicht über andere Lösungen weiter nachgedacht werden."

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
Newsportal Die Freiheit steht zur Diskussion

Die Freiheit steht zur Diskussion

30. Mai 2017: "Die Zukunft der Freiheit" ist das Thema der dritten Toleranzgespräche im Oberkärntner Bergdorf Fresach. mehr

  • WK-News
Newsportal Gstättner: Fritten-Veto scheitert an der SPÖ

Gstättner: Fritten-Veto scheitert an der SPÖ

SPÖ stimmt der praxisfremden „Fritten-Verordnung“ zum Bräunungsgrad von Pommes Frites im EU-Ausschuss zu. mehr

  • WK-Zeitung
Newsportal Warum der Wald Mensch und Wirtschaft gut tut

Warum der Wald Mensch und Wirtschaft gut tut

Über 60 Prozent des Landes sind mit Bäumen bewachsen. Damit spielt der Wald nicht nur als Erholungsraum für Einheimische und Touristen eine wichtige Rolle, sondern er sichert auch Arbeitsplätze und Wertschöpfung. mehr