th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Lukas Hoffmann ist Junior Sales Champion 2017

Der Kärntner Handel kann stolz auf seine Lehrlinge sein. Zum dreizehnten Mal organisierte dieser Tage die Sparte Handel den „Junior Sales Champion“.  Lehrlinge aus allen Teilen des Bundeslandes nahmen daran teil und zeigten beeindruckend ihr Können.

Haberl Brabilla Hoffmann Moser Handel Lehrlinge Junior Sales Champion
© WKK/Wajand Sichtlich stolz präsentiert Spartenobmann Raimund Haberl die drei Sieger Roberta Brabilla, Lukas Hoffmann und Nicolas Moser.

Wie führt man ein Verkaufsgespräch richtig? Auf diese Frage wussten 11 Handelslehrlinge beindruckend kreative Lösungsansätze.

Gefragt waren soziale Kompetenz, die für das Kundengespräch von besonderer Wichtigkeit ist. Auf die Menschen zugehen und mit ihnen auf persönliche Art zu kommunizieren, ist eine wichtige Voraussetzung, die Vertrauen schafft.  Fachliche Kompetenz muss in hohem Maße gegeben sein.

Von der Lehre ins Unternehmertum

Die Fachjury, in der Unternehmer und Berufsschullehrer die Leistungen beurteilten, hatten es nicht leicht, denn „das Niveau war dieses Jahr besonders hoch“, wie Spartenobmann Raimund Haberl betonte.  „Darüber sind wir sehr froh, denn in der Jugend steckt die Zukunft des Fachhandels, und nicht selten schaffen es junge Menschen, aus der Lehre heraus sich allmählich in den Unternehmerstand weiterzuentwickeln“, ergänzt Raimund Haberl, der auch in der Jury die Leistungen mitbeurteilte. Neben ihm bemühten sich die Bildungssprecherin der Sparte Handel, Sabine Wrann, Verena Rainer von der Berufsschule 3 und Robert Ebner, Obmann des Lebenshandels um eine objektive Einschätzung der Leistungen.

Verkaufen unter erschwerten Bedingungen

Zusätzliche Kriterien wie fremdsprachiger Störkunde oder Ladendiebstahl, stellten die jungen Kandidaten auf eine harte Probe, die aber von allen gemeistert werden konnte. Beurteilt wurden außerdem Warenpräsentation, eloquente Argumentation, der Verkaufsabschluss und der Gesamteindruck, in dem die eigen Persönlichkeitsentwicklung zum Ausdruck kommen sollte.

Hoffmann siegt vor Moser und Brabilla

„Es gibt in diesem Bewerb eigentlich keine Verlierer. Jeder der mitgemacht hat, hat gewonnen, hat für seine berufliche Laufbahn Wichtiges geleistet, denn er hat sich der Herausforderung in einem Wettbewerb gestellt“, erklärte Spartenobmann Raimund Haberl.  Die Nominierung der ersten drei Plätze fiel nicht leicht. Den 1. Platz belegte Lukas Hoffmann von der Firma Hervis sports. Er verkaufte ein E-Bike. Auf Platz 2 folgte Nicolas Moser von der Firma Intersport Winninger. Er verkaufte erfolgreich Laufschuhe und den 3. Platz erzielte Roberta Brabilla, die italienische Mode anbot. Ihr Lehrbetrieb ist die Firma Vianello. Die Gewinner erhielten Einkaufsgutscheine von Giga-Sport, Klagenfurt.

Zwei fahren nach Salzburg

Die beiden Erstgereihten werden Kärnten beim Österreichbewerb in Salzburg vertreten. Davor erhalten sie ein Spezialcoaching, das sie nicht nur motivieren sondern auch fit für die Konkurrenz aus den anderen Bundesländern machen soll.

Auch dieses Jahr wurde der Junior sales Champion in Zusammenarbeit mit Kärntner Berufsschulen durchgeführt. Als getreue Mitgestalterin sei hier stellvertretend Frau Direktor Barbara Urbanek von der Berufsschule 2 in Klagenfurt genannt.

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Newsportal Das sind Kärntens beste Jungspediteure

Das sind Kärntens beste Jungspediteure

In Kärnten fand kürzlich auf Initiative der Fachgruppe Spedition und Logistik zum zweiten Mal ein Landeslehrlingswettbewerb für Spediteure und Logistiker statt. Magdalena Lechner von Gebrüder Weiss gewann den 1. Platz, der 2. Platz ging an Stefanie Karl von DB Schenker und auf den 3. Platz schaffte es David Unegg von Gebrüder Weiss. Nico Maier von DB Schenker ist der strahlende AustriaSkills-Gewinner. mehr

  • WK-News
Newsportal Jungfloristen beeindruckten mit Blumenkunst zu

Jungfloristen beeindruckten mit Blumenkunst zu "Licht und Schatten"

Handwerkliches Können und Kreativität waren beim Landeslehrlingswettbewerb der Floristen gefordert. mehr

  • WK-News
Newsportal Startschuss für Abu Dhabi

Startschuss für Abu Dhabi

Im Oktober finden die 44. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi statt. Der Kärntner Produktionstechniker Julian Krug tritt im CNC-Fräsen für das Team Austria an und ist für seinen Trainer und Mentor Marco Riepl ein "ganz heißer Tipp". mehr