th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Innerkrems: Erfolgreicher Bergbahnen-Sommerbetrieb

Große Nachfrage ermöglicht seit heuer täglichen Sommerbetrieb der Innerkremser Seilbahnen.

Große Nachfrage ermöglicht seit heuer täglichen Sommerbetrieb der Innerkremser Seilbahnen.
© Innerkremser Seilbahnen/Alexander Badele
Vor zwei Jahren hatten wir gar keinen Sommerbetrieb. Im Vorjahr sind wir von Donnerstag bis Sonntag gefahren. Und heuer können wir, dank des großen Gästeinteresses, täglichen Seilbahnbetrieb anbieten", freut sich Heinz Kabusch, Geschäftsführer der Innerkremser Seilbahnen über eine vielversprechende Sommer-Entwicklung. Zusätzlich zu den Öffnungstagen je Woche, wurde auch die Saison auf 30. Juni bis 23. September 2018 ausgeweitet.

Zweier-Sesselbahn direkt ins Wandergebiet
"Mit unserer Zweier-Sesselbahn gelangen die Gäste täglich aus dem Tal direkt hinauf ins Wandergebiet 'Blutige Alm'. Die sanften Wandermöglichkeiten und unser Erlebnisweg für Kids, der 'Entdeckerpfad' sowie der Speiktrail begeistern Urlaubsgäste wie Einheimische", so Bergbahnenchef Kabusch. „Die Gäste zieht es in die Höhe. Unser Vorteil ist, dass unser Wandergebiet wunderschön und doch sehr einfach zu bewandern ist. Ideal für Familien mit Kindern", betont der Seilbahner.

Viel Potenzial & weitere Pläne
"Durch die nahe an unserer Talstation vorbeiführende Nockalmstraße haben wir ein enormes Gästepotenzial, das wir zukünftig noch stärker ansprechen wollen. Ziel ist, möglichst viele der Nockalmstraßen-Besucher (90.000 Fahrzeuge, rund 200.000 Personen je Sommer) zusätzlich zu uns auf den Berg zu bringen", erwartet der Seilbahnmanager weiterhin steigende Gästenachfrage. Um das Bergerlebnis  auszubauen, sind Heinz Kabusch und sein Team dabei, zusätzliche Sommer-Attraktionen oben auf der Blutigen Alm und auch am Grünleitennock zu schaffen. "Wir bereiten gezielte Sommer-Investitionen vor, denn über attraktive Erlebnisse soll es gelingen, den Sommer für uns als Bergbahnen weiter deutlich auszubauen", blickt der Innerkremser Seilbahnenchef optimistisch in die Zukunft.

Details:
www.innerkrems.at

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Transport und Verkehr
Mag. Gerhard Eschig
T 05 90 90 4 - 500
E gerhard.eschig@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
Das WK-Konzept verlangt: Innerhalb definierter Orts- und Stadtkerne soll jegliche Art von Handelsgeschäften in unbeschränkter Verkaufsflächengröße und ohne Kontingentierung für das jeweilige Zentrum errichtet werden können.

Klare Spielregeln für „grüne Wiese“

Die Wirtschaftskammer Kärnten tritt entschieden für ein neues Raumordnungsgesetz auf, um den Wildwuchs an Einkaufsflächen auf der grünen Wiese zu stoppen. Ein Konzept, das klare Spielregeln für Behörden oder Projektentwickler vorgibt, liegt der Regierung bereits vor. mehr

  • WK-News
Setzen auf bessere Kommunikation durch Wirtschaftsombudsstelle: IV-Präsident Timo Springer, Landesrat Ulricht Zafoschnig und WK-Präsident Jürgen Mandl.

Die Entbürokratisierung Kärntens beginnt

Wirtschaftsombudsstelle wird eingerichtet: „Ein Meilenstein in unserem jahrelangen, aber unermüdlichen Kampf um einfachere Rahmenbedingungen für Unternehmer“, freut sich WK-Präsident Jürgen Mandl: „So wird Unternehmer sein wieder ein Stück mehr Freude machen!“ mehr