th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Industrie auf einen Blick: Industrielandkarte Kärnten ist online

Unter www.industrielandkarte-ktn.at ist ab sofort eine neue dynamische Landkarte zu finden, die Kärntens Industriestandorte geordnet nach Bezirken und Branchen zeigt.

Ausschnitt Kärnten Industrielandkarte
© WKK / Google Maps
Kärnten strotzt vor starken Betrieben. Und gerade im Industriesektor sind zahlreiche international erfolgreiche Unternehmen im südlichsten Bundesland angesiedelt. „Direkt trägt der produzierende Sektor 35 Prozent zur regionalen Wirtschaft bei, inklusive Dienstleistungen sogar 55 Prozent“, betonen IV-Kärnten-Präsident Timo Springer und der Obmann der Sparte Industrie der WK Kärnten Michael Velmeden. Kärnten hat damit einen höheren Industrieanteil als andere Bundesländer und liegt auch über dem österreichischen Durchschnitt.

Um die Vielfalt und Stärke des Industriestandorts Kärnten deutlich zu machen, haben die Industriellenvereinigung und die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer eine neue „Industrielandkarte“ in Auftrag gegeben. Damit erhält man auf einen Blick und Klick eine Übersicht über die in Kärnten angesiedelten Industrieunternehmen. Die Betriebe (ab 20 Beschäftigte) sind nach Branche sowie Region (Bezirk) aufgelistet und auch genau verortet. Interessierte können sich dynamisch in die Karte zoomen.

Deutsch und Englisch verfügbar
Viele der Unternehmen aus der Industrie und dem Dienstleistungsumfeld sind mit ausführlichen Factsheets vertreten, die beschreiben, womit sie sich beschäftigen, wie viele Mitarbeiter sie haben oder wie hoch ihre Exportquote ist. Fotos und Videos ergänzen die Beschreibungen. Alle Informationen sind in Deutsch und Englisch zu finden. Daher ist die Industrielandkarte ebenfalls unter der Domain https://industrymap.at erreichbar.

„Die Industrielandkarte wird auch im Standortmarketing eine wichtige Rolle spielen“, sind Springer und Velmeden überzeugt: „Die jungen Talente, die Kärnten so dringend braucht, sehen sich alle zuerst im Netz an, ob ein Arbeits- und Lebensstandort für sie attraktiv ist oder nicht. Mit der Industrielandkarte erkennen sie quasi auf einen Blick, wie viele spannende Möglichkeiten Kärnten bietet. Ansiedlungswillige Betriebe wiederum können ebenso schnell das Umfeld beurteilen.“   

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Industrie 
Mag. Alexander Kuess
T 05 90 90 4 – 200
E alexander.kuess@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Lebkuchenherzen

Schausteller und Marktfieranten fordern ein fixes Öffnungsdatum

Bereits in den vergangenen beiden Jahren konnten die großen Traditionsmärkte coronabedingt nicht stattfinden. Aufgrund der Entscheidungsschwäche der Landesregierung hängt auch heuer eine Absage wie ein Damoklesschwert über den Märkten. mehr

Kapeller-Hopfgarnter, Ramskogler, Basler

Kärntens Sommerbergbahnen starten dynamisch in die Saison 2022

Zwischen Anfang Mai und Ende Juni starten Kärntens Sommerbergbahnen in die Saison. Und die News können sich sehen lassen: Ein neuer Singletrail, zahlreiche Service-Innovationen, Sonnenaufgangsfahrten und ein umfangreiches Wanderangebot. mehr

Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl

Mandl begrüßt Reformvorschläge zum Teuerungsausgleich

„Abschaffung der kalten Progression und automatische Valorisierung sind angesichts der galoppierenden Inflation das Gebot der Stunde“, unterstreicht der Kärntner WK-Präsident. mehr