th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Im Frühling blüht auch die Wirtschaft auf

Der Frühling bringt nicht nur die Menschen in Schwung, sondern kurbelt auch die Wirtschaft an.

© Fotolia/Romolo Tavani Der Frühling ist da und bringt frischen Wind in Kärntens Unternehmen.

Wenn uns morgens nicht der We­c­ker, sondern das Gezwitscher der Vögel in den Tag begleitet, steht wieder der Frühling vor der Tür. Endlich hat die nasse und kalte Jahreszeit ein Ende und die ersten Sonnenstrahlen begrüßen das Frühjahr. Für viele Kärntner der geeignete Zeitpunkt, um sich vom Ballast des Winters zu befreien und fit zu machen. Das bekommt auch die Wirtschaft zu spüren. Vom Gärtner bis zum Raumausstatter, den Fahrradprofis über die Modehändler, Reiseunternehmen und Gasthöfe – für Sie alle beginnt jetzt die neue Saison. 

Der persönliche Auftakt in den Frühling beginnt meist mit dem Umräumen des Kleiderschranks. „Was es ein Jahr lang nicht geschafft hat, getragen zu werden, darf getrost Platz machen für Neues“, weiß Veldens Modeexpertin Susanne Slavik-Tschebull. „Auch in den eigenen vier Wänden kann man mit wenigen Handgriffen ein frühlingshaftes Ambiente zaubern“, erzählt Raumausstatter Werner Trügler aus Althofen.

Bei der Ernährung gibt es ebenso Trends, die im Frühjahr zu beachten sind. „Leichte und möglichst regionale Kost ist dabei unverzichtbar“, erzählt Gastwirtin Elisabeth Warmuth-Liegl aus St. Georgen am Längsee.

Wer zusätzlich Kalorien abbauen möchte, kann sich auf das Fahrrad schwingen. Wolfgang Malle vom Fahrradprofi aus St. Veit rät aber zu einem Frühjahrs­check, um ganz sicher zu gehen.
„Sicherheit spielt auch bei der Urlaubsplanung eine Rolle“, verrät Reiseunternehmer Thomas Hofstätter aus Althofen. Wer seine Freizeit lieber im Garten verbringt, hat auch reichlich zu tun, weiß der Feldkirchner Gärtner Michael Wedenig. „Man muss jetzt säen, was man später ernten will.“


Unternehmer über den frischen Frühlings-Wind

Das Frühjahr ist die beste Zeit, den Kleiderschrank auszumisten. Die Mode wird heuer bequemer und bleibt trotzdem bürotauglich. Eine Jogginghose kann elegant mit einem Blazer kombiniert werden. Bei den Herren sind Neonfarben angesagt – die Damen tragen neben Pastelltönen Blau, Orange und Apfelgrün. Bei den Schuhen kommt man in dieser Saison an Sneakers nicht vorbei.
Susanne Slavik-Tschebull, Tschebull, Velden
Die Beleuchtung, Bremsen und Reifen sind zu Beginn der Radsaison unbedingt zu überprüfen, um die Sicherheit des Fahrrades zu gewähr­leisten. Wer vor hat, ein neues Rad zu kaufen, sollte sich überlegen, ob er es für die Stadt, das Gelände oder im Profisport einsetzen möchte. Weiterhin beliebt sind E-Bikes, die bei Jung und Alt gleichermaßen Anklang finden.
Wolfgang Malle, Der Fahrradprofi, St. Veit
Es ist ganz einfach, sich die Frühjahrsstimmung auch ins Haus zu zaubern. Dabei helfen kleine Dekoelemente, Kissen oder Teppiche. Wer Lust auf größere Veränderungen hat, kann seine Möbel in einen neuen Bezugsstoff kleiden. Es dominieren natürliche Materialien und ruhige Farben wie Blau oder Khaki.
Werner Trügler, Trügler Raumausstattung, Althofen
Die Unruhen in vielen Ländern fördern den Heimaturlaub. Viele Gäste verreisen lieber kürzer, dafür öfter im Jahr. Auch Aktiv- und Wanderurlaube in Österreich und quer durch Europa werden immer beliebter. Besonders Rad- und Badereisen boomen im Frühjahr.
Thomas Hofstätter, Reise- und Buscenter Hofstätter, Althofen
Im Frühling sollte man auf leichte Kost achten. Auf den Tisch sollten Fisch, Gemüse, Topfen und frische Kräuter wie Petersilie oder Bärlauch. Im besten Fall verwendet man Zutaten aus der Region. Beim Zubereiten ist Braten und Dünsten dem Frittieren vorzuziehen.
Elisabeth Warmuth-Liegl, Gasthof Liegl, St. Georgen am Längsee
Der Frühling ist die Lebensader für uns Gärtner. Die Leute sehnen sich nach frischen Farben und Düften. Immer mehr Menschen setzen auch ihr eigenes Obst und Gemüse an. Hochbeete sind sehr gefragt, da auf kleinem Raum viel geerntet werden kann. Es ist einfach wohltuend, mit den eigenen Händen etwas zu erschaffen.
Michael Wedenig, Naturgärtnerei Wedenig, Feldkirchen


Interview mit Petra Schäfermeier, Psychotherapeutin in Ausbildung

Schäfermeier Pumperlgsund Psychotherapeutin
© KK/Pumperlgsund Petra Schäfermeier ist Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision in der Griffner Praxisgemeinschaft Pumperlgsund.

Was passiert mit uns Menschen im Frühling?

Petra Schäfermeier: Sobald der letzte Schnee schmilzt und die ersten Frühlingsboten ihre Köpfe aus der Erde strecken, hebt sich unsere Stimmung – es ist ein gemeinsames Erwachen im Einklang mit der Natur. Der Grund dafür ist das Licht – es hat eine positive Auswirkung auf unsere Psyche und somit auf unser Wohlbefinden. Die Produktion des Schlafhormons Melatonin wird gehemmt und das Glückshormon Serotonin wird aktiver.

Wie verändert sich dadurch das Verhalten der Menschen?

Wenn wir uns wohlfühlen und wir das Gefühl haben, aktiver unseren Tag gestalten zu können, profitieren alle Bereiche unseres Lebens davon. Durch den „Aufwind“, den wir durch die Natur erleben, wird auch mehr Energie und Kraft für die Arbeit frei. Auch zwischenmenschlich werden wir in den warmen Jahreszeiten gelassener.

Wie kann man der Frühjahrsmüdigkeit entkommen?

Mit möglichst viel Bewegung an der frischen Luft, um vor allem intensiv Sonne zu tanken,  einer vitaminreichen Ernährung und ausreichend Flüssigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-Zeitung
Newsportal Kärntens kreative Köpfe aufgepasst: Coachingprojekt C hoch 3 startet

Kärntens kreative Köpfe aufgepasst: Coachingprojekt C hoch 3 startet

Das Kreativwirtschaftscoaching C hoch 3 geht in die nächste Runde. Kreativschaffende können sich von 9. Jänner bis 24. Februar 2017 bewerben. mehr

  • WK-News
Newsportal K&Ö: Innenstadtkaufleute geschlossen gegen Standort Waaggasse

K&Ö: Innenstadtkaufleute geschlossen gegen Standort Waaggasse

Klagenfurt brauche ein Gesamtverkehrskonzept statt undurchdachter Einzellösungen, verlangen die Sprecher der City-Wirtschaft. Sie befürchten einen neuerlichen Verdrängungswettbewerb. mehr

  • Panorama
Newsportal Der Glücksgriff

Der Glücksgriff

Strahlende Gesichter überall: Seit kurzem unterstützt der Syrer Maher Naji das Team des Klagenfurter Traditionsunternehmens Optik Buffa. Dass dies keine Sozialleistung, sondern eine Win-win-Situation für alle Beteiligten ist, erzählt Inhaberin Ines Hrassnig. mehr