th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

IT-Wirtschaftspreis geht an zwei Kärntner Unternehmen

Die Klagenfurter IT-Spezialisten trinitec und Geolantis räumten beim eAward 2018 in Wien ab.

Trinitec EAWARD 2018
© KK/Milena Krobath Wolfgang Baumgartner (Netavis), Bernd Buchegger (trinitec) und Günther Bauer (IoT40 Systems) freuen sich über den eAward 2018.

Ein Kühlregal, das erkennt, wer vor ihm steht, welches Produkt derjenige braucht und gezielt Waren in den Fokus rückt? Was für viele vielleicht noch nach einem Produkt der Zukunft klingt, ist bei trinitec IT Solutions & Consulting bereits Wirklichkeit geworden. Gemeinsam mit IoT40 Systems baut der Klagenfurter Software-Entwickler an der Revolution des Kühlregals. Und einen Kunden für das Projekt „Smart & cool – das Kühlregal der Zukunft zur Digitalisierung am Point of Sale“  gibt es auch schon: Der oberösterreichische Hersteller für gewerbliche Kühlmöbel, Hauser, setzt auf die Software „Made in Kärnten“ Die mit Sensoren ausgestatteten Regale erkennen Kunden nach Alter und Geschlecht, registrieren Warenzugriffe und Rückgaben und können gezielt auf Waren und Angebote visuell aufmerksam machen. Kombiniert mit Datenanalysen eröffnen sich so völlig neue Wege der Verkaufsautomatisierung.

Für das zukunftsweisende Projekt wurde trinitec nun mit dem eAward 2018 in der Kategorie "Industrie 4.0", einem der größten IT-Wirtschaftspreise in Österreich, ausgezeichnet. Geschäftsführer Bernd Buchegger: „Wirtschaftspreise machen die hohe Leistungskompetenz unserer Kärntner Unternehmer sichtbar. Die fortschreitende Digitalisierung schafft immense Möglichkeiten, die wir in zukunftsfähige Innovationen umwandeln können. Wichtig ist Mut – denn was Silicon Valley kann, haben wir auch in den Silicon Alps drauf." Gemeinsam mit IoT40-Systems-Geschäftsführer Günther Bauer hat er den Preis entgegen genommen. "Smart & cool wie das Projekt sind auch die Kärntner Unternehmen. Wir sind stolz auf die großartige Leistung unserer Mitarbeiter", freut sich Bauer.

Im T-Center in Wien wurden besonders wirtschaftliche, kundenfreundliche und innovative IT-Projekte aus ganz Österreich in sieben Kategorien ausgezeichnet. Gastgeber Peter Lenz, Vorsitzender der Geschäftsführung T-Systems, begrüßte gemeinsam mit Martin Szelgrad, Report Verlag, rund 200 Gäste bei der Abschluss-Gala. Nominiert waren insgesamt 43 Projekte.


Geolantis eAward 2018
© KK/Milena Krobath Medienberater Marco Tondolo begleitete Geolantis-Geschäftsführer Michael Pegam zur Preisverleihung.


Zu den Gewinnern gehört auch der Klagenfurter Software-Anbieter Geolantis. Die standortbasierten Softwarelösungen für Kommunen, Netzbetreiber und deren Dienstleister überzeugten in der Kategorie „Smart City und Infrastruktur“ mit dem Projekt „Geolantis.360 goes global – From Austria to Australia“. Mit der in Klagenfurt entwickelten Software können Arbeitsprozesse von Außendienst-Teams in Vermessung, Inspektions-  und Wartungsmanagement optimiert werden. Kunden hat Geolantis in der ganzen Welt – von Graz bis nach Australien und Neuseeland. Geschäftsführer Michael Pegam freut sich über den Erfolg: „Wir freuen uns sehr über unsere Auszeichnung. Bis jetzt waren wir immerhin mehr im fernen Ausland präsent als in Österreich.“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Guten Tag
Barbara Chiarabilli aus Stockenboi ist seit acht Jahren in Feistritz an der Drau als Händlerin selbstständig.

Guten Tag Barbara Chiarabilli

Barbara Chiarabilli (49) aus Stockenboi ist seit acht Jahren in Feistritz an der Drau als Händlerin selbstständig. ­Entspannung vom Arbeits­alltag findet sie in der Natur. mehr

  • Unternehmer 2017

Von Kopf bis Fuß in 42 bis 54

Frauen mit Übergrößen haben ein schweres Los gezogen, denn für sie ist es nicht einfach, passende Kleidung zu finden. Evelin Salcin-Lawal hat sich darauf spezialisiert und bietet mit "Kurvenstar" eine flotte und farbige Alternative. mehr

  • Erfolg aus Kärnten
Die Müllers vom Weißensee halten zusammen und nehmen sich trotz der vielen Arbeit im Betrieb bewusst Zeit für die Familie: Hanna mit Mama Monika, Oma Erika, Opa Hans und Hannes mit seinen Söhnen Moritz und Lorenz.

Generationen haben sich dem Genuss verschworen

Familie Müller vom Weißensee zählt zu den touristischen Pionieren in der Region. Seit Generationen verwöhnt sie die Gäste. Dabei beweist sie Mut zum eigenen Weg und zur regionalen Wertschöpfungskette. mehr