th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Habenicht: Gebührenfreistellung für Gastgärten und Geschäftsständer

WK-Bezirksobmann Max Habenicht fordert die Gebührenfreistellung für Gastgärten und Geschäftsständer von der Klagenfurter Politik und hat einen entsprechenden Antrag im Gemeinderat der Landeshauptstadt eingebracht.

. „Insbesondere im Hinblick auf die Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern sind die Außenanlagen von enormer Bedeutung“, betont Habenicht.
© WKK/Ferdinand Neumüller
Als wichtige Unterstützung der Klagenfurter Unternehmer solle die Landeshauptstadt auf die bisher gestundeten und 2020 weiterhin anfallenden Gebühren für die Benutzung der öffentlichen Flächen verzichten und damit einen Impuls für die heimische Wirtschaft geben.

WK-Bezirksobmann Max Habenicht: „Viele Gastronomiebetriebe brauchen besonders jetzt ihre Gastgärten, um trotz des Mindestabstands halbwegs über die Runden zu kommen. Dasselbe gilt für den Handel bei den Geschäftsständern im Freien, mit denen ein erheblicher Teil des Umsatzes generiert wird. Klagenfurts Unternehmer haben bis jetzt eine sehr hohe Disziplin und viel Verständnis für alle Beschränkungen und Empfehlungen an den Tag gelegt. Nun ist es an der Zeit, ihnen beim Wiederaufbau ihres Geschäftes seitens der Landeshauptstadt entgegenzukommen.“

Ein wichtiger Schritt Richtung Normalität

Die Erleichterungen rund um die öffentlichen Flächen würden nicht nur den Unternehmern wirtschaftlich helfen, sondern auch einen Schritt in Richtung Normalität und Alltag bedeuten. Und den Klagenfurterinnen und Klagenfurtern würden sie einen Stadtbummel in gewohnter Atmosphäre - inklusive Einkaufserlebnis und Shoppingpause im Freien - ermöglichen. „Insbesondere im Hinblick auf die Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern sind die Außenanlagen von enormer Bedeutung“, betont Habenicht.

Beschlüsse und Umsetzung in Planung

Neben der geforderten Gebührenfreistellung wurde mit Stadtrat Markus Geiger, der Wirtschaftskammer, dem Stadtmarketing, dem Wirtschaftsservice, dem Marktamt und dem Tourismusverband ein Maßnahmenbündel für die Klagenfurter Innenstadt abgestimmt.

Im Moment würde an den für die Maßnahmen notwendigen Beschlüssen und den konkreten Umsetzungen mit den betroffenen Abteilungen gearbeitet. „Wir sind bemüht, so gut es geht, für alle Anfragen der Klagenfurter Wirtschaft da zu sein und werden so rasch als möglich über die Details der Abwicklung der Unterstützungsmaßnahmen auf unseren Kanälen informieren“, erklärt Stadtrat Markus Geiger.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Bezirksstelle Klagenfurt
Mario Glantschnig, MSc
T05 90 90 4-290
Emario.glantschnig@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Mit voller Wucht trifft die Corona-Krise auch den Fahrzeughandel.

Aichlseder: Impulse für den Fahrzeughandel dringend notwendig

Hohe Insolvenzgefahr, langfristige Folgen: Das sind die Ergebnisse einer aktuelle Wirtschaftskammerumfrage unter den Fahrzeughändler. Jetzt verlangt die Branche externe Kaufanreize.  mehr

WKK-Präsident Jürgen Mandl

Mandl begrüßt Fahrplan zum Neustart

Persönliche Einschränkungen sind reduziert, die weitgehende Normalisierung des öffentlichen Lebens steht bevor, die Wiedereröffnung von Gastronomie und Hotellerie ist absehbar: Österreich ist „ready for takeoff“.  mehr