th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Für Kärntens Zimmerernachwuchs ging es hoch hinaus

Trittsicherheit und handwerkliches Geschick waren beim Landeslehrlingswettbewerb der Zimmerer und Zimmereitechniker in Spittal an der Drau gefragt.

Den Sieger in die Mitte genommen: Johannes Spuller und Marco Egger Rahmen des besten Nachwuchszimmerer Daniel Treffner ein.
© WKK/Klaura Den Sieger in die Mitte genommen: Johannes Spuller und Marco Egger Rahmen des besten Nachwuchszimmerer Daniel Treffner ein.
23 Zimmerertalente zeigten kürzlich ihr handwerkliches Können und matchten sich um den Landestitel. Austragungsort war die Fachberufsschule Spittal an der Drau. Die Landessieger gehen als Vertreter Kärntens beim Bundeslehrlingswettbewerb von 15. bis 16. Juni in Wien an den Start.

Von den jungen Fachkräften wurde einiges abverlangt, denn in nur fünf Stunden mussten sie ein Walmdach mit ungleicher Dachneigung aufbauen. Diese drei Zimmerer gingen als Sieger hervor: 

1. Platz: Daniel Treffner (Lehrbetrieb K u. B Holzbaugesellschaft m.b.H.)
2. Platz: Johannes Spuller (J.M. Offner Fertighaus Gesellschaft m.b.H.)
3. Platz: Marco Egger (Ing. Fercher Planungs- und Holzbau GmbH)


Der Landeslehrlingswettbewerb gilt als eine der wichtigsten Veranstaltungen des Kärntner Zimmererhandwerks. Nachwuchskräfte werden dringend gesucht. WK-Innungsmeister Georg Hubmann war von der Leistung des Zimmerernachwuchses begeistert: „Die 23 Lehrlinge leisteten wirklich gute Arbeit und überzeugten mit ihrem handwerklichen Geschick. Unsere Wirtschaft braucht gute Fachkräfte und unsere Ausbildung schafft dafür die besten Voraussetzungen.“

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Bozena Turopoljac und Alina Waltl, Kärntens Teilnehmerinnnen des Österreich-Kaders für die EuroSkills 2018 in Budapest, im Teamdress der Österreicher

Kärnten ist bereit: EuroSkills, wir kommen!

Heute starten die 6. Berufseuropameisterschaften – EuroSkills - in Ungarns Hauptstadt Budapest. Unter den 500 Teilnehmern kämpfen auch zwei Kärntnerinnen um die begehrten Medaillen. mehr

  • WK-News
Verena Kleibner zaubert einen herbstlichen Blumengruß

Kärnten mit bestem Ergebnis bei Staatsmeisterschaften der Floristen

Kein anderes Bundesland holte solche Top-Platzierungen: Die vier Kärntner Teilnehmerinnen schafften es unter die besten sieben. Die frisch gekürte Vize-Staatsmeisterin Verena Kleibner wird Österreich nun bei den EuroSkills 2020 vertreten.  mehr