th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Frischer Wind in Villachs Altstadt

Villachs Stadtmarketing positioniert sich neu und widmet sich der Wiederbelebung der Altstadt.

Villach, Stadtmarketing, Altstadt, Unternehmen, Kärnten
© KK/Stadt Villach/Höher Setzen sich gemeinsam für eine zukunftsfitte Altstadt ein: Günther Albel, Bernhard Plasounig, Hubert Marko, Georg Overs, Petra Oberrauner und Gerhard Angerer.

Besonders Altstädte und speziell der Handel stehen zunehmend unter Druck. Mit einer  neuen Besetzung des Stadtmarketing will Villach dem Trend entgegenwirken. „Wir planen unser Stadtmarketing auf neue Beine zu stellen und die Kräfte zu bündeln, damit wir den zukünftigen Entwicklungen die Stirn bieten können“, berichtet Villachs Bürgermeister Günther Albel.
Um an den richtigen Schrauben zu drehen, wurde die Altstadt mittels professioneller Marktforschung auf ihre Fitness hin überprüft. Die neue Strategie basiert auf den Ergenbissen der Studie und habe zum Ziel, Villach als „hippe“ Einkaufs-, Genuss- und Wohlfühlstadt mit Tradition und Technologie zu positionieren, erklärt Stadtmarketing-Geschäftsführer Gerhard Angerer.
Neue Bürgerräte und ein Freiflächen- und Standort-Manager seien weitere Maßnahmen, die zur Verbesserung des Standortes beitragen sollen. Ein wichtiger Schritt sei auch, die Lebensqualität und den Wohlfühlfaktor in der Altstadt zu erhöhen. „Mit immer neuen Wohlfühlmaßnahmen zum Verweilen und Flanieren wollen wir die Innenstadt als besuchens- und erlebenswert in den Köpfen verankern und Neugier wecken“, erzählt Wirtschaftsreferentin Petra Oberrauner, die auch beauftragt ist, für eine neue Förderkulisse zu sorgen.

Künftig will das Stadtmarketing, das mit der Altstadtmärktegesellschaft und dem Co-Quartier fusionieren soll, auch örtlich noch enger mit dem Partner Tourismus zusammenarbeiten. Georg Overs, Geschäftsführer der Tourismusregion, begrüßt den Schulterschluss und auch die geplante räumliche Zusammenführung. Auch Bernhard Plasounig, Vertreter der Gesellschafter des Stadtmarketing und WK-Obmann, erwartet sich durch die Synergien, dass mehr Mittel in den operativen Bereich und weniger in die Verwaltung fließen werden.

Für eine intensivere Beteiligung des Stadtmarketing bei Veranstaltungen setzt sich dessen stellvertretender Aufsichtsratvorsitzender Hubert Marko ein. Er will Kaufkraft und Achse zu Kunden und Unternehmen stärken.


Das sagen Villacher Unternehmer

Jede Belebung der Altstadt ist positiv zu bewerten. Ich hoffe, dass mit der neuen Zusammenstellung des Stadtmarketing jetzt der längst benötigte Schwung einkehrt und schneller auf Herausforderungen reagiert wird.
Oliver Hönlein, Trend Store
Seit neun Jahren bin ich mit meinem Geschäft in Villach tätig und weiß, wie wichtig es für Einzelunternehmer ist, dass die Menschen in der Region einkaufen. Das oberste Ziel müsste es also sein, die Kaufkraft zu stärken.
Petra Kucher, Absolute Aero
Nicht nur für die Hotellerie, sondern für alle Unternehmen in der Stadt wäre es wichtig, leerstehende Geschäftsflächen zu füllen und ein Programm aufzustellen, um Villach auch im Herbst und Frühling besser zu vermarkten.
Peter Kreibich, Romantik Hotel und Restaurant Post


Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Newsportal Kronlechner zur Angleichung:  Gewerbe und Handwerk entsetzt

Kronlechner zur Angleichung: Gewerbe und Handwerk entsetzt

Belastung der Branche wird nicht ohne Folgen bleiben, warnt der Spartenobmann. mehr

  • WK-Zeitung
Newsportal (K)ein Vergnügen ohne Steuern

(K)ein Vergnügen ohne Steuern

Die Vergnügungssteuer sei nicht mehr zeitgemäß. In Wien wurde sie bereits abgeschafft – in Kärnten wird jetzt diskutiert. mehr

  • WK-News
Newsportal „Pilgern ist beten  mit den Füßen“

„Pilgern ist beten mit den Füßen“

Die 2. Wallfahrt für Unternehmer war ein perfektes Zusammenspiel aus gemeinsamer Bewegung und gemeinsamer Begegnung. mehr