th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Freude schenken in der Adventzeit

Ein Adventkranz als Weihnachtsgeschenk für Geschäftspartner: Die Kärntner Floristen setzen im Advent verstärkt auf Business-Kunden.

Landesinnungsmeister Kurt Glantschnig
© WKK/Just
Viele Unternehmer nutzen die Adventzeit, um Geschäftspartnern und Kunden eine kleine Freude zu machen. Die große Frage lautet aber meist: Was soll man schenken? Ob Wein, Süßigkeiten oder Gutscheine: Die Gefahr ist groß, etwas Unpassendes zu erwischen. „Für dieses Problem haben wir die perfekte Lösung“, sagt Kurt Glantschnig, Landesinnungsmeister der Gärtner und Floristen: „Mit einem Adventkranz trifft man immer eine gute Wahl.“ Deshalb setzen die Kärntner Floristen in den kommenden Wochen auf Adventkränze als Businessgeschenke.

Die Kränze können individuell, mit Logos und persönlichen Grüßen, gestaltet werden. „Ein Adventkranz wird immer an einem Ort aufgestellt, wo man ihn gut sehen kann. So bleibt man mit diesem Geschenk wochenlang im Blickfeld des Beschenkten“, meint Glantschnig. Um Unternehmer auf diese traditionelle und doch neue Form des Weihnachtsgeschenks für Businesskunden aufmerksam zu machen, rührt die Landesinnung derzeit die Werbetrommel.

Der Adventkranz

Auch für einen traditionellen Adventkranz gibt es jedes Jahr Trends. „Besonders wichtig ist das heimische Grün: Tannen- oder Latschenzweige oder Disteln sollten nicht aus anderen Ländern wie Schweden zugekauft werden. Auch Grün aus Kärnten kann da mithalten“, betont Wanda Glantschnig, Geschäftsführerin von Blumen Wanda.

Natürlich sollten auf dem grünen Adventkranz noch Kerzen und die eine oder andere Dekoration nicht fehlen. Dabei sind die Trends sehr edel: „Kerzen und Schleifen sollten heuer in zart pudrigen Tönen gehalten werden. Aber auch Smaragdgrün und Türkis-Töne sind in diesem Jahr gefragt. Klassiker wie Rot und Weiß gehen natürlich ebenfalls immer“, erklärt Glantschnig. All diese Farben – gerne in Kombination mit metallischen Farben, wie Gold, Silber oder Kupfer, lassen sich bei den heimischen Floristen finden. Bei den Kerzen scheint sich immer mehr der Trend zu durchgefärbten Kerzen durchzusetzen, im Gegensatz zu den lackierten Kerzen, die in der Mitte weiß sind und die Farbe nur außen haben.


Als Dekoration am Kranz werden ebenfalls heimische Produkte, wie getrocknete Hagebutten, Beeren, kleine Zieräpfel oder verschiedene Zapfen verwendet.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Landesinnung der Gärtner und Floristen
Harald Dörfler
T 05 90 90 4-120
E harald.doerfler@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

•	WK-Obmann Wolfgang Streißnig

WK-Obmann Streißnig: Lokale Trafiken stärken und Vignette sofort nutzen

Über 115 Tabaktrafikanten bieten die digitale Vignette vor Ort an. mehr

Spartenobmann Raimund Haberl

Haberl: Zollkontrollen von Kleinsendungen wichtiges Signal für den Kärntner Handel

Aus Sicht der Handelsbetriebe ist die Verschiebung der Abschaffung der 22-Euro-Freigrenze für Sendungen aus EU-Drittstatten auf Juli unerfreulich. Umso wichtiger seien nun die angekündigten Zollkontrollen.  mehr