th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Frau in der Wirtschaft Villach mit neuer Bezirksvorsitzenden

Immobilientreuhänderin Lisa Moser folgt Brigitte Zöchling von Zöchling Bäder & Heizungen als Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Villach nach.

Carmen Goby, WK-Vizepräsidentin und Landesvorsitzende Frau in der Wirtschaft Kärnten und die neue Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Villach Lisa Moser.
© FiW/Zore-Luh Carmen Goby, WK-Vizepräsidentin und Landesvorsitzende Frau in der Wirtschaft Kärnten und die neue Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Villach Lisa Moser.
Die Funktionärinnen von Frau in der Wirtschaft sind selbst Unternehmerinnen und setzen sich ehrenamtlich für die Interessenvertretung der Unternehmerinnen in den Bezirken ein. Sie tragen die Anliegen der Unternehmerinnen an die Politik weiter, fördern die regionale Vernetzung und stärken somit die heimische Wirtschaft.

Brigitte Zöchling von Zöchling Bäder & Heizungen engagierte sich von April 2018 bis Ende Jänner 2020 als Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Villach und blickt auf einige Erfolge zurück: „Ich konnte einen maßgeblichen Anstoß zur Dringlichkeit der Bedarfserhebung einer flächendeckenden Kleinkinderbetreuung in Kärnten geben“, berichtet Zöchling. Für diesen Einsatz dankt Carmen Goby, WK-Vizepräsidentin und Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft. „Durch die Teams in den Bezirken sind wir unmittelbar an den Bedürfnissen der Unternehmerinnen dran und können zielgerichtet darauf reagieren“, sagt Goby.

Erfolgreiche Frauen stärken Frauen 

Den Bezirksvorsitz von Frau in der Wirtschaft Villach übernimmt Immobilienmaklerin Lisa Moser. Moser ist seit fünf Jahren in der Immobilienbranche tätig und seit 2017 selbstständig. Als Immobilientreuhänderin setzt sie auf moderne Formen der Immobilienvermarktung und ist eine Verfechterin nachhaltiger Kooperationen. „Gemeinsam können wir einfach mehr erreichen“, meint Moser und ergänzt: „Starke Frauen stärken sich gegenseitig und unterstützen sich dabei ihr Unternehmen aufzubauen. Mit Frau in der Wirtschaft haben wir hierfür ein flächendeckendes Netzwerk.“

Bildung und Vereinbarkeit sind wichtige Standortfaktoren

Als neue Besitzvorsitzende will sie den Weg für die junge Generation bereiten und setzt dabei auf Schwerpunkte wie Bildung, Innovation sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Speziell bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf gibt es noch großen Aufholbedarf. Deshalb forciere auch ich künftig die Forderung nach einer flächendeckenden Bedarfserhebung der Kinderbetreuung. Auch das Projekt ‚Unternehmerin macht Schule‘ ist mir ein Herzensanliegen. Damit können wir den SchülerInnen zeigen, was Unternehmertum bedeutet und sie mit dem Mindset von uns Selbstständigen vertraut machen“, erzählt Moser.

Goby freut sich über die tatkräftige Unterstützung des Bezirksteams Villach: „Kärnten ist das Land der Unternehmerinnen. Jede zweite Neugründung ist inzwischen weiblich und bringt frischen Wind in die heimische Wirtschaft. Mit unserer Arbeit bei Frau in der Wirtschaft tragen wir alle einen maßgeblichen Teil zur Stärkung des Lebens- und Wirtschaftsstandorts bei. Denn nur gemeinsam wird es uns gelingen, Kärnten - den Stern des Südens - weit über die Landesgrenzen hinaus zum Strahlen zu bringen“.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Frau in der Wirtschaft
Mag. Tanja Telesklav
T 05 90 90 4-731
E tanja.telesklav@wkk.or.at
W frauinderwirtschaft-kaernten.at 

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtswunder für Veranstaltungswirtschaft

Weihnachtswunder für Veranstaltungswirtschaft

Seit knapp einem Jahr heißt es für die Eventbranche #noshow. Nun, einen Tag vor Weihnachten, spannt die Bundesregierung den längst überfälligen Schutzschirm für diese Betriebe auf. mehr

Binder: „Bei Medizinprodukten steht die Qualität und Sicherheit an oberster Stelle und solche Anbieter gefährden nicht nur die Gesundheit der Benutzer, sondern sorgen auch für einen schlechten Ruf der Branche“.

Unseriöse COVID-19-Tests überschwemmen den Markt

Durch die aktuelle Steigerung der Infektionszahlen, erhöht sich auch das Interesse, Mitarbeiter im Betrieb zu testen. Dies ruft vermehrt unseriöse Anbieter und Trittbrettfahrer mit teilweise gefälschten Produkten auf den Plan. mehr