th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Förderaktion für energieeffiziente Kühl- und Gefriergeräte

Von der Bundesförderstelle Kommunalkredit Public Consulting gibt es eine unkomplizierte Förderung für die Anschaffung von steckerfertigen, energieeffizienten und umweltfreundlichen Kühl- und Gefriergeräten.

Förderaktion für energieeffiziente Kühl- und Gefriergeräte
© KK

Einreichen können alle Betriebe. Die Förderung wird als Pauschale, abhängig vom Gerätetyp gewährt und ist mit 30 % der Anschaffungskosten beschränkt. Die Investitionskosten müssen mindestens EUR 2.000,- betragen.

Die Kühl- und Gefriergeräte müssen auf www.topprodukte.at gelistet sein bzw. den Topprodukte-Kriterien entsprechen. Nicht gefördert werden Kühl- und Gefriergeräte in einer Kälteverbundanlage mit getrennten Verflüssigerersatz, Minibars sowie offene Geräte (ohne Tür oder Deckel zum Kühlgut).

Für ein Kühlregal z.B.  beträgt die Förderung EUR 1.200,-; für einen 1-türigen Lager-Gefrierschank EUR 350,- oder für eine Eiscremetruhe EUR 100,-. Immer ist die Förderung mit 30 % der Anschaffungskosten begrenzt.

Die Antragstellung erfolgt nach Anschaffung. Das Rechnungsdatum darf aber nicht mehr als 6 Monate zurückliegen.

Nähere Informationen und Antragstellung finden Sie auf umweltfoerderung.at.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Gründer- und Unternehmerservice
Mag. Alfred Puff
T 05 90 90 4-741
E alfred.puff@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter-Content
Regionale Aufträge für regionale Wirtschaft

Regionale Aufträge für regionale Wirtschaft

Das neue Bundesvergabegesetz im Überblick: Wie bleiben öffentliche Aufträge in der Heimatgemeinde, im Heimatbezirk, in Kärnten? Alle Informationen erhalten Sie am 5. Dezember 2018. mehr

  • Newsletter-Content
Bürgermeister Peter Stauber, JW-Bezirksvorsitzender Peter Storfer, Patricia Maria Radl-Rebernig, Sprecherin der Kärntner Unternehmensberater, Edwin Storfer, Obmann des Vereins Lavanttaler Wirtschaft und Direktor Michael Stattmann.

Leidenschaft für das Unternehmertum und die heimische Wirtschaft

Wirtschaftskammer-Direktor Michael Stattmann zu Besuch bei Gründern, Jungunternehmern und eingefleischten Unternehmern in Wolfsberg mehr