th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Familienbonus schafft Entlastung für Eltern

Gstättner: Bundesregierung erfüllt langjährige Forderung nach finanzieller Entlastung von Familien mit über zehnjährigen Kindern.

WKK-Vizepräsidentin Sylvia Gstättner
© WKK/El Media

„Dass berufstätige Eltern auch finanziell stärker entlastet werden müssen, ist eine langjährige Forderung von Frau in der Wirtschaft“, begrüßt Sylvia Gstättner, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Kärnten und Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, den gestern im Ministerrat beschlossenen Familienbonus. „Damit werden Familien mit Kindern wirksam entlastet“, sieht Gstättner ein „positives Signal an alle Familien und ehrliche Anerkennung der Leistung von berufstätigen Eltern, die sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit auch um die Erziehung ihrer Kinder kümmern.“

Unbürokratische Unterstützung für Familien

Der Familienbonus ist ein Absetzbetrag in Höhe von 1.500 Euro pro Kind und Jahr, der bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres zusteht, sofern Anspruch auf Familienbeihilfe besteht und das Kind in Österreich lebt. Darüber hinaus besteht für volljährige Kinder, für die Familienbeihilfe bezogen wird, ein Anspruch auf einen Familienbonus in Höhe von 500 Euro.

„Der Bonus ist eine unbürokratische Variante und verbessert die bisher bestehende Rechtslage durch eine verbesserte steuerliche Absetzbarkeit über das zehnte Lebensjahr des Kindes hinaus“, ist sich Gstättner sicher, die seit langem für die steuerliche Entlastung von Familien mit über zehnjährigen Kindern eingetreten ist. „Davon profitieren nicht nur Unternehmerinnen, sondern Familien mit Kindern generell.“

Frau in der Wirtschaft vertritt die Interessen der Kärntner Unternehmerinnen. Diese leisten einen maßgeblichen Beitrag zu Beschäftigung und Wohlstand in Österreich: Mehr als jedes dritte Unternehmen in Österreich (rund 37 Prozent) wird von einer Frau geleitet und bereits 44 Prozent der Unternehmensneugründungen erfolgen durch Frauen.

Wir halten Sie am Laufenden, sobald es weitere Details und den Gesetzestext gibt:

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten 
Frau in der Wirtschaft
Mag Tanja Telesklav
T 05 90 90 4-731
E tanja.telesklav@wkk.or.at
W frauinderwirtschaft-kaernten.at


Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Ferien & Kinder: FiW hilft bei der Sommerbetreuung

Ferien & Kinder: FiW hilft bei der Sommerbetreuung

Auf www.sommerbetreuung.at präsentiert Frau in der Wirtschaft die besten Sommerbetreuungsangebote aus allen Kärntner Bezirken. mehr

  • WK-News
WK-Präsident Jürgen Mandl

Kärntner Wirtschaft an der Spitze

Aktuelle Zahlen bestätigen: Kärnten lag 2017 in der Wirtschaftsentwicklung an der Spitze der österreichischen Bundesländer. WK-Präsident Mandl sieht „erfreuliche Bestätigung.“ mehr

  • Panorama
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck umrahmt von alt und neu: Christoph Leitl hat sein Amt heute an seinen Nachfolger Harald Mahrer übergeben.

Harald Mahrer als Wirtschaftskammer-Präsident angelobt

Wirtschaft neu denken: Eine starke Wirtschaft für eine starke gesellschaftliche Mitte mehr