th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kärntner Unternehmen jubeln: Fachschule für Kunststoff- und Recyclingtechnik in Ferlach

„Neuer Schwerpunkt vermeidet Engpass bei qualifizierten Fachkräften“, unterstreicht Initiator und Recycling-Spezialist Werner Kruschitz.

Fachschule für Kunststoff- und Recyclingtechnik in Ferlach
© euregio htblva ferlach
Erfolg für den Standort Kärnten: Die jahrelangen Bemühungen – allen voran von Werner Kruschitz, Sprecher der Kunststoffverarbeiter in Kärnten – haben sich gelohnt: Die EUREGIO HTBLVA Ferlach und zahlreiche Industriepartner aus Kärnten haben gemeinsame ein neues und innovatives Ausbildungskonzept für die Kärntner Kunststoff- und Recyclingbranche erarbeitet, das am Donnerstag vorgestellt wurde.

Schon ab dem kommenden Herbst können die so dringend benötigten Fachkräfte in dieser Branche direkt in Kärnten ausgebildet werden und müssen nicht mehr in die Steiermark oder nach Oberösterreich pendeln. Aufgrund der ökologisch notwendigen Entwicklung einer geordneten Kunststoffverwertung sei es notwendig, für die zahlreichen kunststoffverarbeitenden oder im Recycling tätigen Betriebe in Kärnten eine zukunftsorientierte Bildungsstätte für die dazu notwendigen hochqualifizierten Fachkräfte zu schaffen, betonte Kruschitz, selbst mit der KRM Kunststoff-Recycling-Maschinen GmbH in Völkermarkt in dieser Sparte tätig: „Wir sind sehr froh, mit der HTL Ferlach den richtigen Partner gefunden zu haben. Die Ausbildung in der Region verhindert auch ein Abwandern in andere Bundesländer.“

Das könnte Sie auch interessieren

Schuschnig_Mandl_Steinkellner_Grasser_Murko

Betriebsnachfolge: fließend übergeben – erfolgreich übernehmen

Wenn Lebenswerke aus der Hand gegeben und neue Hände übergeben werden, gilt es, viel zu beachten. Damit beide Seiten mit ihrer Entscheidung glücklich werden, haben Landesrat Schuschnig und WK-Präsident Mandl eine gemeinsame Aktion ins Leben gerufen. mehr

Alessia Sasina, Jürgen Mandl, Andreas Görgei

Kärntens Wirtschaft hilft der Ukraine

Seit Ausbruch des Ukrainekrieges hat die Wirtschaftskammer eine Vielzahl von Maßnahmen umgesetzt, um den rund 2.300 vertriebenen Menschen, die aus dem Kriegsgebiet zu uns geflüchtet sind, rasch und unbürokratisch zu helfen.  mehr

Gemeinsam für mehr Sommerjobs im Tourismus: Stefan Sternad (WKK), Carmen Durchschlag (AMS), Josef Petritsch (WKK), Sebastian Schuschnig (LR), Sigismund E. Moerisch (WKK) und Melanie Jann (AMS)

Tourismusjobbörse für Sommer 2022 auch mit Ukraine-Schwerpunkt

Kärntens Tourismus hat seine Jobbörse erstmals in ukrainischer Sprache beworben – mit Erfolg: Etliche ukrainische Bewerber kamen heute zur Veranstaltung. Um den Fachkräftemangel zu decken, wird auch eine Erhöhung des Saisonierkontingents gefordert. mehr