th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Jetzt oder nie: Veranstaltungswirtschaft fordert mehr Nachhaltigkeit im Pandemiemanagement

Vom Musterschüler zum Sorgenkind. Kärntens Infektionszahlen meißeln #noshow-Szenario für die kommenden Wochen in Stein. Damit muss endlich Schluss sein, verlangt die Eventbranche und erwartet effiziente Maßnahmen!

Die Bühnen bleiben leer und die Mikrofone stumm. Für die Veranstaltungswirtschaft heißt es weiterhin #noshow.
© AdobeStock/Denys Kurbatov
Die Bühnen bleiben leer und die Mikrofone stumm. Für die Veranstaltungswirtschaft heißt es weiterhin #noshow. „Noch immer ist völlig unklar, wann das Veranstaltungsverbot fällt und unsere Betriebe öffnen dürfen“, ärgert sich Hannes Dopler, Sprecher des WK-Beirats für die Branchen Eventtechnik, Eventagentur, Catering, Infrastruktur, Konzertveranstalter, Dekoration, Location, Feuerwerkstechnik, Clubkonzerte und Hochzeitsplanung. Zahlreiche Varianten und Vorschläge für Sicherheits- und Hygienekonzepten bei Events wurden in den letzten Wochen und Monaten präsentiert. „Leider ohne dabei auf Interesse zu stoßen“, schüttelt Dopler den Kopf.

Es fehlt schlichtweg der Planungshorizont. „Damit können die Betriebe nicht arbeiten. Es wurde zwar ein finanzieller Schutzschirm für kommende Veranstaltungen gespannt, aber was bringt der, wenn nicht einmal ein ungefährer Zeitplan genannt wird“, fragt Markus Polka, Marketingleiter der Wirtschaftskammer Kärnten und Geschäftsführer Beirats.

Einen kleinen Hoffnungsschimmer erkennen die Beiden, dass regionale Entwicklungen nun stärker berücksichtigt werden. Die Kärntner Infektionszahlen ersticken diese Hoffnung aktuell aber im Keim. „In den vergangenen Monaten ist uns die Pandemieentwicklung entglitten. Noch im Sommer waren wir Musterschüler, heute sind wir das Sorgenkind“, meint Beiratssprecher Dopler und unterstützt damit die bereits ausgesprochene Kritik von WK-Gastronomieobmann Stefan Sternad: „Ich unterschreibe Stefan Sternads Äußerungen und sehe die lockere Einstellung der Landespolitik als Ursache für unsere jetzige Situation. Das Krisenmanagement ist gelinde gesagt bescheiden.“

Hannes Dopler und Markus Polka fordern, nun alle Energien im Land zu bündeln, um die 7-Tages-Inzidienz bis Ende März deutlich zu senken. Regionale Restriktionen, engmaschige Kontrollen und Contact Tracing, Ausbau der Teststraßen und eine rasche Vorgehensweise bei Impfungen seien laut Dopler und Polka der richtige Weg. „Wenn es uns nicht innerhalb kürzester Zeit gelingt, das Land auf die richtige Spur zu bringen, wird unser Kultur- und Eventland zur #noshow-Einöde“, warnt Dopler.

Rückfragen
Wirtschaftskammer Kärnten
Abteilung Marketing
Mag. Markus Polka
T 05 90 90 4-271
E markus.polka@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

•	WK-Präsident Jürgen Mandl eröffnete gestern Abend mit Kuratorin, Olivia Clementschitsch und den Künstlern die Ausstellung "Mensch & Zeit" in der Wirtschaftskammer Kärnten.

Eröffnung Kunstausstellung „Mensch & Zeit“ ein voller Erfolg

Zeitgenössische Künstler aus Kärnten befassen sich mit dem Thema „Mensch & Zeit“ und stellen ihre Werke ab 8. Oktober in der Wirtschaftskammer Kärnten aus. mehr

Vorausschauende Planung erwartet sich Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie, von der Politik.

Wirte fordern Corona-Strategie und gemeinsames Vorgehen bei Fachkräftemangel ein

Kärntens Gastronomen erwarten sich klare Rahmenbedingungen von der Politik für den Herbst. Zusätzlich brauche man neue Strategien, um den Fachkräftemangel einzubremsen. Dafür wird im September zu einem Runden Tisch geladen. mehr

Edelstoffe kommt in den Makerspace Carinthia

Designmarkt Edelstoff und Sommerausklangsfest im MAKERSPACE Carinthia

Der Designmarkt Edelstoff gastiert von 18. bis 19. September im MAKERSPACE Carinthia. Streetfood und Mini-Workshops ergänzen das bunte Programm! mehr