th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Erstmals japanischer Gruppenstand auf Kärntner Holzmesse

Die Internationale Holzmesse öffnet am Mittwoch, 29. August 2018, bereits zum 55. Mal ihre Tore – und das mit einer Premiere: Erstmals gibt es einen japanischen Gruppenstand.

Erstmals gibt es auf der internationalen Holzmesse in Klagenfurt einen japanischen Gruppenstand.
© KK
Die „Internationale Holzmesse und Holz & Bau“ ist ein wichtiges Aushängeschild für die Kärntner Messen und spiegelt die besondere Bedeutung von Holz für Kärnten wider. Die Eckdaten dieser Messe zeigen, wie gefragt diese Branche weltweit ist: 36 Prozent der Fachbesucher sind aus dem Ausland, die insgesamt 505 Fachaussteller kommen aus 21 Nationen. „Damit ist die Holzmesse auch eine wichtige Exportplattform für unsere heimischen Anbieter“, ergänzt Meinrad Höfferer, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft und EU in der Wirtschaftskammer Kärnten. Es ist die Fachmesse Österreichs mit der größten internationalen Beteiligung.

Bei den Ausstellern gibt es heuer eine Premiere, über die sich Höfferer speziell freut: „Erstmals präsentiert sich der japanische Messeveranstalter Fuji Sankei gemeinsam mit der Präfektur Nagano und einigen ausgewählten japanischen Unternehmen in einer Gemeinschaftsausstellung.“ Initiator dieses Gemeinschaftsstandes ist das AußenwirtschaftsCenter Tokio der Wirtschaftskammer Österreich. Im Zuge dieser Beteiligung kommt auch eine von Luigi Finocchiaro (AußenwirtschaftsCenter Tokio) organisierte japanische Fachbesucherdelegation nach Klagenfurt, um sich über Trends der Forst- und Sägeindustrie zu informieren. „Die forstwirtschaftlichen Verflechtungen von Österreich und Japan werden immer intensiver: Nach einer erfolgreichen Premiere 2017 organisiert Fuji Sankei zusammen mit den Kärntner Messen die Zweitauflage der ‚Forestrise‘ von 1. bis 3. August 2019 in Nagano“, kündigt Dr. Bernhard Erler, stellvertretender Geschäftsführer der Kärntner Messen, an. Dass die Japaner auf die Expertise der Kärntner setzen, zeigt auch die zweite Serie des erfolgreichen Weiterbildungskurses an der FAST Ossiach (Forstliche Ausbildungsstätte). „Japanische Forstleute holen sich dabei Inputs und Fachwissen unserer Kärntner Profis. Darüber hinaus können sie bei einer Kooperationsbörse mit österreichischen Firmen in Kontakt treten“, erklärt Meinrad Höfferer.

Eine Kooperationsbörse wird auch im Rahmen der Internationalen Holzmesse angeboten. Unternehmer haben die Möglichkeit, an einem Nachmittag Gespräche mit Firmenvertretern und öffentlichen Entscheidungsträgern im Bereich Holzbau und Forstwirtschaft zu führen. Sie können Geschäftspartner für den Markteintritt finden, ihr Know-how austauschen und neue Verfahren und Produkte kennenlernen.

Den Messestand der Abteilung Außenwirtschaft und EU finden Sie in der Halle 5, F01.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Außenwirtschaft und EU
MMag. Dr. Meinrad Höfferer
T 05 90 904 – 750
Emeinrad.hoefferer@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
•	Spartenobfrau Elisabeth Rothmüller-Jannach

Logistikdrehscheibe Fürnitz: Jetzt müssen Investitionen erfolgen

WK-Spartenobfrau Elisabeth Rothmüller-Jannach begrüßt das Abkommen zur stärkeren Zusammenarbeit zwischen ÖBB und dem Hafen Triest sowie die Pläne für die Logistikdrehscheibe in Fürnitz und fordert rasche Umsetzung von entsprechender Infrastruktur. mehr

  • WK-News
WKK-Präsident Jürgen Mandl

WK begrüßt Bürgermeisterallianz für neue Wörtherseetrasse

Volle Unterstützung gibt es seitens der Wirtschaft für die Initiative der Wörthersee-Bürgermeister bei Infrastrukturminister Hofer. Sattnitztrasse als mögliche Alternative. mehr