th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Eröffnung Kunstausstellung „Mensch & Zeit“ ein voller Erfolg

Zeitgenössische Künstler aus Kärnten befassen sich mit dem Thema „Mensch & Zeit“ und stellen ihre Werke ab 8. Oktober in der Wirtschaftskammer Kärnten aus.

•	WK-Präsident Jürgen Mandl eröffnete gestern Abend mit Kuratorin, Olivia Clementschitsch und den Künstlern die Ausstellung Mensch & Zeit in der Wirtschaftskammer Kärnten.
© WKK/Just

Die Wirtschaftskammer Kärnten hat gestern ihre Türen für die Ausstellung „Mensch & Zeit“ geöffnet. Zur Vernissage im Großen Saal des WIFI mit musikalischer Umrahmung durch die Gustav Mahler Privatuniversität für Musik begrüßte WK-Präsident Jürgen Mandl die erlaubte Maximalzahl von 100 Besuchern und verwies auf die vielen künstlerisch hochbegabten Talente, die das Land hervorbringe.

Kunst aus der Heimat

Ausgewählte Kärntner Künstlerinnen und Künstler wie Romina Achatz, Isabel Belherdis, Nina Hader, René Fadinger, Daniel Hosenberg, Benjamin Feldgrill, Ina Loitzl, Guido Katol, Richard Klammer, Gernot Fischer-Kondratovitch, Alina Kunitsyna, Marie Lenoble, Markus Orsini-Rosenberg, Markus Rauchenwald – um nur einige Persönlichkeiten zu nennen – setzen sich für diese Ausstellung mit dem Thema des Verhältnisses von Zeit, Raum und Mensch auseinander. Kuratiert wird die Ausstellung von Olivia Clementschitsch, die den Kunst Raum Villach leitet und vor zwei Jahren die freie, unabhängige Zeitung „kaz.“ mitbegründete.

Wirtschaftskammer als Kunstmäzen

Der Ausstellung liegt die Idee zugrunde, die alte Tradition der Wirtschaftskammer Kärnten als Kunstmäzenin wieder aufleben zu lassen sowie die bildende Kunst als Medium in den Mittelpunkt zu stellen. Die Wirtschaftskammer verfügt über eine reichhaltige Sammlung, auf die auch an diesem Abend kurz eingegangen wurde. Einige Räume wurden zu Ausstellungsräume umgewandelt, in denen die Arbeiten verschiedener Künstler über einen längeren Zeitraum hindurch besichtigt und auch käuflich erworben werden können. Das große Interesse an der Kunstausstellung zeigte vor allem, dass Kärnten auch im künstlerischen Bereich einiges zu bieten hat. Man darf gespannt sein, was sich künftig hier noch alles tun wird.

Zur Information
Zwei bis drei Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler werden im diesjährigen „kaz.“ (Kärntner allgemeine Zeitung) Kunstkalender zu finden sein, den jeder Betrieb als Geschenk für Kunden oder Mitarbeiter vorbestellen kann und dessen Reinerlös dem freien und unsubventionierten Medium und der sozialen Initiative „kaz.at“ zufließt. Kunstkalender können bestellt werden unter: office@kunst-raum-villach.org oder telefonisch unter der Nummer 0664 3598889.

Im Laufe der Ausstellung werden Führungen stattfinden, die mit Voranmeldung flexibel unter obengenannten Kontaktdaten gebucht werden können. Alle ausgestellten Arbeiten sind käuflich. Die Kunstwerke der Ausstellung sind über die UNIQA Kunstversicherung versichert, die sich seit Jahren in Österreich und Europa in dieser Sparte etabliert hat.

Weitere Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung und nähere Informationen über das Konzept der Ausstellung finden Sie auf kunst-raum-villach.org.

Das könnte Sie auch interessieren

Mutter und Tochter am Muttertag

Haberl: Muttertag ist wichtiger Umsatzbringer für den Kärntner Einzelhandel

Seit 1914 wird in Österreich am zweiten Sonntag im Mai Muttertag gefeiert. Wer schenkt, gibt durchschnittlich 47 Euro aus – insgesamt ist in Kärnten mit Ausgaben in Höhe von 14 Millionen Euro zu rechnen. mehr

WK-Vizepräsident Günter Burger, WK-Vizepräsident Alfred Trey, WK-Vizepräsidentin Astrid Legner, WK-Präsident Jürgen Mandl und WK-Finanzreferent Peter Gauper.

Wirtschaftsparlament stimmt die Unternehmen auf heißen Herbst ein

Positiver Rechnungsabschluss für 2021 ermöglicht Ausbau des „Testcenter Carinthia“. mehr

•	WK-Vizepräsidentin Astrid Legner

Legner: "Jetzt Turbo für Ausbau der Kinderbetreuung zünden!"

Bund hebt Zuschuss für Elementarpädagogik auf 200 Millionen Euro an. Ein erster guter Schritt in die richtige Richtung. „Um die Ressourcen in Kärnten bedarfsgerecht planen zu können, brauchen wir valides Datenmaterial“, so Astrid Legner und fordert eine diesbezüglich notwendige bundesgesetzliche Regelung. mehr