th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Entlastungspaket kommt

Mit 1. Juli tritt ein Entlastungspaket für die heimischen Unternehmen in Kraft, für dessen Umsetzung sich die Wirtschaftskammer massiv eingesetzt hat. Es bringt in wichtigen Fragen spürbare Verbesserungen für die österreichischen Unternehmen.

Entlastung Unternehmen Beschäftigungsbonus Gewerberechtsnovelle
© WKÖ
Ab kommenden Monat tritt ein umfassendes Entlastungspaket in Kraft. Das Paket besteht aus folgenden Teilen:

  • Der Beschäftigungsbonus fördert Lohnnebenkosten für zusätzliche Mitarbeiter und ist für uns ein weiterer Schritt zu einer generellen Lohnnebenkostensenkung.
  • Die neue Wiedereingliederungsteilzeit sichert bewährte Fachkräfte im Unternehmen und senkt dabei Arbeitgeber-Kosten.
  • Lockerung des Kündigungsschutzes für ältere Arbeitskräfte
  • Beim Versicherungsstatus für Selbständige gibt es endlich verlässliche Rechtssicherheit - ohne existenzbedrohliche Nachzahlungen für Auftraggeber

Noch vor der Sommerpause hat der Nationalrat viele weitere Neuerungen beschlossen. Besonders positiv hervorzuheben ist die Erhöhung der Forschungsprämie von 12 % auf 14 %.

Auch die Gewerbeordnung an sich wird überarbeitet. Einen entsprechenden Bschluss hat der Nationalrat bereits auf den Weg bebracht. Die Gewerberechtsnovelle beinhaltet weitreichende Veränderungen, die das Arbeitsleben der Unternehmen in Österreich signifikant verbesser, ohne an der Qualität der Ausbildung und Meisterbetriebe zu rütteln.

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
„Die Normalarbeitszeit von acht Stunden sowie die 40-Stunden-Woche bleiben unangetastet.

Mandl begrüßt raschere Einführung der flexiblen Arbeitszeiten

Schon ab 1. September werden die Arbeitszeitregelungen vor allem für Klein- und Mittelbetriebe und ihre Mitarbeiter besser, unterstreicht der Kärntner WK-Präsident. mehr

  • WK-News
WK-Rräsident Jürgen Mandl

Mandl: Flexibel ist gut

WK-Präsident ruft zur Mäßigung im Streit um flexiblere Arbeitszeiten auf: Was in ganz Europa normal sei, solle nicht in Österreich zum Untergang des Abendlandes hochstilisiert werden. mehr

  • WK-News
WK-Spartenobmann Klaus Kronlechner und WIFI-Geschäftsführer Andreas Görgei sehen in der Modernisierung der Lehre die Antwort auf den Fachkräftemangel.

Spürbarer Aufschwung im Kärntner Gewerbe und Handwerk

Der wirtschaftliche Aufschwung kommt endlich auch bei den Kärntner Gewerbe- und Handwerksbetrieben an. Die bessere Auftragslage kurbelt zusätzlich den Jobmotor an und da sind vor allem gut ausgebildete Fachkräfte gefragt. mehr