th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Eine neue Zukunft für das Familienskigebiet Hochrindl

Alexandra Bresztowanszky ist die neue Liftbetreiberin auf der Hochrindl und wurde von „Frau in der Wirtschaft Kärnten“ als „Unternehmerin des Monats Juni 2019“ ausgezeichnet.

Alexandra Bresztowanszky ist Unternehmerin des Monats Juni.
© WKK/Anita Arneitz Alexandra Bresztowanszky ist "Unternehmerin des Monats Juni".
Ohne Speicherteich keine Beschneiung. Ohne Investor kein Skibetrieb. Beide Probleme hat Alexandra Bresztowanszky mit ihrem Mann auf dem Hochrindl gelöst. Als private Kärntner Investoren haben sie im Dezember 2017 das Familienskigebiet übernommen und investieren heuer drei Millionen Euro in Speicherteich, Beschneiung und Zugangssysteme. 300.000 Euro davon sollen über eine Crowdfunding-Kampagne einfließen, die noch bis September 2019 auf www.hochrindl-neuschnee.at läuft. Bis jetzt haben 400 Menschen das Projekt unterstützt. Und es sollen noch mehr werden.

Impulsgeberin für die Region

Wenn das Erholungsgebiet Hochrindl eine Zukunft haben soll, dann geht das nur mit vereinten Kräften. Deshalb setzt die Unternehmerin Alexandra Bresztowanszky, die selbst auf der Hochrindl aufwuchs, stark auf Kooperation und Zusammenarbeit. „Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, dem Hochrindl eine neue Zukunft zu schenken. Jeder hat uns davon abgeraten. Das Risiko sei zu groß. Aber wir glauben daran, es zu schaffen, wenn alle an einem Strang ziehen und hinter dem Projekt stehen“, sagt Bresztowanszky. Für ihren Mut und unermüdlichen Einsatz wurde sie von „Frau in der Wirtschaft Kärnten“ als „Unternehmerin des Monats Juni 2019“ ausgezeichnet.

Kleines Skigebiet mit großer Bedeutung 

Generationen von Kindern lernten auf dem Hochrindl das Skifahren. Groß und Klein schätzen den Weitblick und die Überschaubarkeit des Naturparadieses. Ohne die Investitionen wäre der Fortbestand der Lifte im 50. Jubiläumsjahr ungewiss. Jetzt können sich Kinder wieder auf einen coolen Winter auf der Hochrindl freuen. Die Bagger heben bereits den neuen rund 75.000 m³ fassenden Speicherteich aus. „Um das Skifahren langfristig zu sichern, ist ein neuer Speicherteich eine Voraussetzung“, meint die Unternehmerin. Damit können innerhalb kürzester Zeit die Pisten beschneit und Schnee fürs Langlaufen sowie Rodeln erzeugt werden. Im Sommer ist der Speichersee als Almsee gestaltet und soll damit zu einem Ausflugsziel für Wanderer werden. Die Baufortschritte können via Facebook und Instagram live mit verfolgt werden.

Mehr über die Unternehmerin des Monats finden Sie online auf: www.frauinderwirtschaft-kaernten.at

Über das Projekt „Unternehmerin des Monats“

Mit der „Unternehmerin des Monats“ holt „Frau in der Wirtschaft“ in Kärnten jeden Monat eine außergewöhnliche Frau vor den Vorhang und zeichnet sie für ihre unternehmerischen Leistungen aus. Kriterien für die Teilnahme sind u.a. eine außergewöhnliche Geschäftsidee, hohe Exportquoten, starkes Mitarbeiterwachstum, Auszeichnungen oder andere Besonderheiten des Unternehmens. Die Kandidatinnen für die „Unternehmerin des Monats“ können von jedem und jeder vorgeschlagen werden, eine Jury bestehend aus Top-Frauen aus der Kärntner Wirtschaft kürt dann die jeweilige Unternehmerin des Monats. In einem ausführlichen Porträt wird die Unternehmerin des Monats nicht nur auf der Homepage www.frauinderwirtschaft-kaernten.at präsentiert, sondern auch der Öffentlichkeit vorgestellt, unter anderem in einem eigenen Newsletter. Unter allen ausgezeichneten Unternehmerinnen des Monats wird eine Unternehmerin des Jahres gewählt.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Frau in der Wirtschaft
Mag. Tanja Telesklav
T 05 90 90 4-731
E tanja.telesklav@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Ausschlaggebend für die überraschende Ansiedelung, die nun an der Universität Klagenfurt vorgestellt wurde, ist ein enger Schulterschluss von Infineon-Chefin Sabine Herlitschka und Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl.

Kärntens Wirtschaft bekommt Fraunhofer-Forschungszentrum

Bündnis aus Wirtschaftsvertretern, Unternehmen und Forschungseinrichtungen wird Kärntner Klein- und Mittelbetriebe bei der Digitalisierung unterstützen. mehr

Unternehmer und WK-Vizepräsident Alfred Trey konnte sich gestern über eine Auszeichnung der besonderen Art freuen: Ihm wurde von WK-Präsident Jürgen Mandl der Titel Kommerzialrat verliehen.

Alfred Trey ist Kommerzialrat

Über eine ganz besondere Auszeichnung kann sich WK-Vizepräsident Alfred Trey freuen: Präsident Jürgen Mandl überreichte ihm gestern das Dekret zur Führung des Berufstitels „Kommerzialrat“. mehr