th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Druckfrisches WIFI-Kursbuch mit 77 neuen Angeboten

Vom Drohnenpilot bis zum Tätowierer: Kursangebot ganz nah an den Wünschen der Wirtschaft.

WIFI-Geschäftsführer Andreas Görgei und Günther Petschacher, der die neue Ausbildung zum Tätowierer leitet.
© WKK/Waschnig WIFI-Geschäftsführer Andreas Görgei und Günther Petschacher, der die neue Ausbildung zum Tätowierer leitet.
Kein anderes Bildungsangebot ist so nah auf die Bedürfnisse und Wünsche der Wirtschaft ausgerichtet wie das WIFI-Kursbuch. Darin finden sich über 1000 Angebote mit 77 Neuerungen – vom Strategieworkshop für EPU bis hin zur Ausbildung zum Tätowierer.

Über 1000 Aus- und Weiterbildungsangebote, 3000 Kurstermine und 77 Innovationen finden sich im druckfrischen WIFI-Kursbuch, das WIFI-Geschäftsführer Andreas Görgei heute der Öffentlichkeit präsentiert hat. „Unser Motto lautet heuer ‚Lern, dass du deinen Kurs bestimmst‘. Das spiegelt sich in unserem Angebot wider, denn damit stehen den Teilnehmern alle Wege offen.“ Zudem können die Kursteilnehmer auf modernste Infrastruktur vertrauen. „Wir investieren jedes Jahr mindestens 700.000 Euro, damit wir die modernste Infrastruktur für die Fachkräfte-Ausbildung zur Verfügung stellen können.“ Heuer werden sogar 820.000 Euro in den Austausch der CNC-Drehmaschinen im WIFI-Technikzentrum investiert.

Angebote nah an den Bedürfnissen der Wirtschaft
Als Teil der Wirtschaftskammer wissen die WIFIs am frühesten und am besten über anstehende Herausforderungen Bescheid. „Unsere Aufgabe ist es, rasch auf gesellschaftliche oder politische Veränderungen zu reagieren“, betonte Görgei. Neu im Kursbuch finden sich daher Angebote wie die Ausbildung zum Drohnenpilot, Bewerberprofiling – Erfolgsfaktoren in der Personalauswahl oder der Diplomlehrgang Kosmetikherstellung, aber auch Deutsch für Pflegeberufe oder die Ausbildung zur Buffetkraft. Ebenfalls neu ist die Ausbildung zum Tätowierer, die von Günther Petschacher geleitet wird, oder die Ausbildung zum Drohnenpilot.

Das Lernen mit Erfolgsaussichten sei für das WIFI besonders wichtig. „Das WIFI hat sich konsequent dem Exzellenzgedanken verschrieben und wurde im Rahmen des Staatspreis Unternehmensqualität bereits viermal ausgezeichnet“, sagte Görgei. Keine andere Bildungseinrichtung könne auf ähnliche Erfolge verweisen. Davon profitieren auch die jährlich fast 30.000 Kunden, was sich an ihrer Zufriedenheit zeige. „Die Kundenzufriedenheit war noch nie so hoch wie im aktuellen Kursjahr“, berichtete Görgei erfreut.

Rückfragen:
WIFI Kärnten
Geschäftsführer
Mag. Andreas Görgei
T 05 94 34-900
E andreas.goergei@wifikaernten.at
W wifikaernten.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Max Habenicht, Ulrich Zafoschnig , Christiane Holzinger, Klaus Hermetter, Elisabeth Rothmüller-Jannach und Gerhard Eschig.

Businessfrühstück in Bewegung

Über 30 Klagenfurter Unternehmerinnen und Unternehmer versammelten sich zum Businessfrühstück der WK-Bezirksstelle Klagenfurt bei der Firma Schenker & Co AG und verbrachten einen spannenden Vormittag. mehr

  • Panorama
Timo Springer ist neuer Präsident der Industriellenvereinigung Kärnten

Timo Springer ist neuer IV-Präsident

Der Geschäftsführer der gleichnamigen Maschinenfabrik in Friesach wurde am 14. Juni 2018 gewählt folgt auf Christoph Kulterer, Eigentümer der Hasslacher Norica Timber Gruppe. mehr

  • WK-News
Spartenobfrau Elisabeth Rothmüller-Jannach (Mitte) und Gerhard Eschig, Geschäftsführer der Sparte Transport und Verkehr, im Gespräch mit interessierten Jugendlichen.

26 Betriebe und mehr als 300 Bewerber bei Verkehr-Jobbörse

Unternehmer und Personalverantwortliche aus 26 Kärntner Verkehrsbetrieben kamen gestern in die Messehalle 2 nach Klagenfurt. Positiv überrascht waren sie von dem großen Ansturm an Jobinteressierten. mehr