th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Herbst-Pracht mit Kärntens Sommerbergbahnen genießen

Sensationelle Fernsicht dank klarer Herbstluft. Warme, sonnige Tage, wenn im Tal Herbstnebel für graue Stimmung sorgt. Und alpine Natur, die sich herbstlich-prächtig verfärbt. Bis Anfang November laden Kärntens Sommerbergbahnen auf ihre Berge ein.

Lange Herbst-Öffnungszeiten bei Kärntens Sommerbergbahnen
© Zupanc
"Der Herbst ist 'oben' herausragend schön. In den nächsten Wochen, bis Anfang November, zeigt sich unsere Bergwelt von ihrer prächtigsten Seite. Grund genug, die vielfältigen Erlebnisangebote der Kärntner Sommerbergbahnen zu genießen", lädt Klaus Herzog, Fachgruppenobmann der Kärntner Seilbahnen, zum herbstlichen Bergbesuch ein. "Jahr für Jahr werden die Sommer-Betriebszeiten bei Kärntens Sommerbergbahnen länger. Damit leisten wir in den Schultersaisonen, im Frühjahr und Herbst, einen wichtigen Beitrag, zum attraktiven, vielfältigen Kärntner Tourismusangebot. Dass auch immer mehr Kärntnerinnen und Kärntner im Herbst unsere Berge genießen, freut uns sehr", betont Seilbahnen-Obmann Herzog.

Event-Highlight am Goldeck & Bike-Attraktionen in Vollbetrieb
Stimmungsvoll musikalisch wird es am Goldeck: "Berg-See-Klang" nennt sich das Chorfestival in der Region Goldeck-Millstätter See. Einer der Höhepunkte ist der Besuch der Chöre am Goldeck, am Samstag, 21. September 2019. Es stehen am Programm: Bergandacht am Gipfelkreuz, Wanderungen mit Gesangseinlagen der Chöre und Auftritte in den Hütten. Details: www.sportberg-goldeck.com
Das Herbst-Highlight für Mountainbiker wartet in Bad Kleinkirchheim: Noch im September 2019 wird Europas längster Flow Country Trail auf seinen gesamten 15 km Länge, vom Gipfel der Kaiserburg bis ins Tal, befahrbar sein. Details: www.badkleinkirchheim.com

Lange Herbst-Öffnungszeiten bei Kärntens Sommerbergbahnen
Am längsten von allen Sommer-Seilbahnen Kärntens hat die Biosphärenparkbahn Brunnach (Sonntag, 3. November 2019) in Bad Kleinkirchheim geöffnet. Dank des attraktiven Mountainbike-Angebots läuft der Betrieb auf der Petzen bis 27. Oktober 2019. Sommerrodel-Spaß am Nocky-Flitzer auf der Turracher Höhe ist bis 26. Oktober 2019 möglich. Des schon im Herbst aufkommenden "Ski-Hungers" der Gäste wegen, hat der Mölltaler Gletscher sogar durchgehend bis Mai 2020 geöffnet.
Ebenfalls mit langen Herbst-Öffnungszeiten warten auf: Gerlitzen (13. Oktober), Nassfeld (bis 6. Oktober), Goldeck (bis 29. September) und Katschberg (bis 27. September).

INFOS IM ÜBERBLICK:
www.sommerbergbahnen-kaernten.at

DETAIL-INFOS:
www.badkleinkirchheim.com
www.petzen.net
www.turracherhoehe.at
www.gerlitzen.com
www.nassfeld.at
www.sportberg-goldeck.com
www.katschi.at
www.gletscher.co.at

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Transport und Verkehr
Mag. Gerhard Eschig
T 05 90 90 4-500
E gerhard.eschig@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Die Umstellung auf „rauchfrei“ hat in Kärntens Gastronomie gut funktioniert. Viele Gäste wussten aufgrund der medialen Berichterstattung über die neue Regelung Bescheid, andere wurden von ihren Wirten direkt informiert.

Kostenlose „Rauchen verboten“-Sticker für Kärntner Gastronomen

Ab 1. November ist das Rauchen in allen Räumen verboten, wo Speisen und Getränke hergestellt, verarbeitet, verabreicht oder konsumiert werden. Gastronomen sind dazu verpflichtet, das Rauchverbot zu kennzeichnen. mehr

Machen sich für ein ganzheitliches Verkehrskonzept stark: WK-Spartenobfrau Elisabeth Rothmüller-Jannach, TVB-Obmann Adi Kulterer und WK-Fachgruppenobfrau Astrid Legner.

„Smart City“ Klagenfurt braucht ganzheitliches Verkehrskonzept

Das Verkehrsaufkommen in und um Klagenfurt nimmt weiter zu. Immer mehr Insellösungen führen aber zu Unübersichtlichkeit und Chaos auf den Straßen, warnen Wirtschaftskammer und Tourismusverband. mehr