th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Der erste Eindruck zählt – auch bei Immobilien.

Erster Homestaging-Kurs in Kärnten startet am 8. März 2019 im WIFI. Als Basis lernen die Interessenten Immobilien optimal für den gewinnbringenden Verkauf vorzubereiten.

Der erste Eindruck zählt – auch bei Immobilien. Der erste Kurs startet am 8. März 2018.
© Rader

Der erste Eindruck ist häufig entscheidend, dies gilt nicht nur für Bewerbungsgespräche oder das erste Date, sondern auch für Immobilien, weiß Birgit Rader aus Villach. Die studierte Architektin hat sich als Homestagerin mit dem „aufmöbeln“ und verschönern von Immobilien einen Namen über Kärntens Grenzen hinaus gemacht. Mit Feingefühl und stilsicheren Designlösungen bringt die erfolgreiche Kärntnerin die Vorzüge einer Immobilie zum Strahlen. Ein Benefit, der sich bei der Immobilienvermittlung durch eine verkürzte Verkaufszeit und einen deutlich erhöhten Verkaufspreis bemerkbar macht.

Zunehmend setzen Immobilienbüros und Privatpersonen auf das Händchen der 31Jährigen wenn es um die perfekte Inszenierung ihrer Räumlichkeiten geht. Für Immobilien die sich noch im Bau befinden und noch kein Home Staging möglich ist, werden photorealistische Visualisierungen erstellt.  Außerdem war Rader maßgeblich an dem Entwurf der Neugestaltung des Villacher Marktplatzes und der neuen Raiffeisen Filiale in Treffen beteiligt. Erst kürzlich hat sie einer Villa in Pörtschach und einer Architektenwohnung in Spittal ein Design-Lifting verpasst – zur absoluten Zufriedenheit ihrer Kunden. „Das Feedback, dass meine Kunden von den Kaufinteressenten bekommen spricht für sich“, freut sich Rader.

Erster Homestaging Kurs in Kärnten. 

Grund genug, um ihr Talent nun auch an interessierte Immobilienvermittler oder Privatpersonen weiterzugeben. So startet Rader in Zusammenarbeit mit dem WiFi Kärnten die erste Homestaging Ausbildung Kärntens. Das Angebot ist breit gefächert: Im Abendkurs mit 4 Einheiten vermittelt Rader die Basics des Homestagings mit Tipps und Kniffen zur raschen Optimierung zu vermittelnder Immobilien.

Beim Basis-Kurs mit 24 Einheiten lernen die Interessenten Immobilien optimal für den gewinnbringenden Verkauf vorzubereiten. Dabei spielen Gestaltungskonzepte, Grundrisserstellung und Raumplanung eine ebenso große Rolle wie ein detaillierter Maßnahmenkatalog und eine Vor-Ort Raumanalyse, die das praktische Üben ermöglichen. Füll all jene, die selbst eine Karriere im Bereich Homestaging anstreben, bietet Rader einen vertiefenden Lehrgang mit zusätzlichen 16 Einheiten an.

„Ob es um die Optimierung von Immobilien für den schnelleren Verkauf oder die schnellere Vermietung oder um den Start in ein eigenes nachhaltiges Business – mit meinen Ausbildungsmodulen begleite ich meine Teilnehmer bis zum gewünschten Ziel.“

Der erste Kurs startet am 8. März 2019. Nähere Infos unter Wifi Kärnten – Stichwort: Home Staging.

Weiterführende Links zu den Ausbildungsmodulen:
- Allgemeine Infos zum Kurs
- Basis Kurs (24 Lerneinheiten)
- VertiefenderKurs (16 Lerneinheiten)

Rückfragen:

DI Birgit Rader
M 0699 17197874
E office@homestaging-expert.at
W homestaging-expert.at

Das könnte Sie auch interessieren

Lange Herbst-Öffnungszeiten bei Kärntens Sommerbergbahnen

Die Herbst-Pracht mit Kärntens Sommerbergbahnen genießen

Sensationelle Fernsicht dank klarer Herbstluft. Warme, sonnige Tage, wenn im Tal Herbstnebel für graue Stimmung sorgt. Und alpine Natur, die sich herbstlich-prächtig verfärbt. Bis Anfang November laden Kärntens Sommerbergbahnen auf ihre Berge ein. mehr

Bei der Fachgruppentagung des Kärntner Güterbeförderungsgewerbes stand ein Thema im Mittelpunkt: der unlautere Wettbewerb durch ausländische Konkurrenz.

Transporteure: Gemeinsam mit Finanzpolizei gegen schwarze Schafe

Ausländische Konkurrenz, die sich nicht an die gesetzlichen Rahmenbedingungen in Österreich hält, setzt das heimische Güterbeförderungsgewerbe seit Jahren unter Druck. Eine Schwerpunktkontrolle der Finanzpolizei zeigte, wie groß dieses Problem ist. mehr