th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Der Startschuss für die EuroSkills ist gefallen

Die EuroSkills 2020 finden erstmals in Österreich statt. Der Startschuss für die Bewerbung ist bereits gefallen.

Mandl, Herk, Wirtschaftskammer, Steiermark, Kärnten, WK, EuroSkills, Wirtschaftsparlament
© WKK/Studiohorst WK-Kärnten-Präsident Jürgen Mandl und WK-Steiermark-Präsident Josef Herk gehen bei den EuroSkills 2020 in Graz voran.

Vom 16. bis 20. September 2020 wird Graz zum Austragungsort der EuroSkills, der Europäischen Berufsmeisterschaften. Josef Herk, Präsident der WK Steiermark, nahm das jüngste Wirtschaftsparlament der WK Kärnten zum Anlass, um auf das bevorstehende Event aufmerksam zu machen: „In Österreich haben wir die besten jungen Leute und mit den EuroSkills haben wir die Chance, das auch zu zeigen.“

500 Teilnehmer und 100.000 Besucher werden in Graz erwartet.   Um sicherzugehen, dass auch die besten Lehrlinge des Landes bei der Berufsmeisterschaft in Graz antreten, müsse man bereits jetzt mit den Vorbereitungen beginnen.Die Anmeldefrist läuft nur bis Juni 2018 – nach den Berufsmeisterschaften im Herbst werden bereits die Kandidaten für die EuroSkills nominiert.

Nur die Besten haben eine Chance

„Wir müssen jetzt anfangen, die Unternehmer auf den Termin 2018 hinzuweisen und ihre besten Lehrlinge auch darin zu bestärken, an internationalen Bewerben teilzunehmen“, ruft Herk auf. In traditionellen Berufen sei Österreich weit vorne, aber man dürfe auch den Anschluss bei den modernen Berufen nicht verlieren. Die ersten heimischen EuroSkills sollen dazu genutzt werden, das Image der Lehre zu verbessen und Österreich noch besser als Wirtschafts- und Ausbildungsstandort zu positionieren.

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Haben einen "Great Place to Work": WIFI-Geschäftsführer Andreas Görgei (Mitte) und sein Team

WIFI Kärnten ist ein „Great Place to Work“

Jedes Jahr sucht „Great Place to Work®“ die besten Arbeitgeber des Landes. Das WIFI Kärnten landete in der Kategorie „Österreichs Beste Arbeitgeber 2019 – SMALL“ auf Platz acht und zählt zu den Top-Betrieben österreichweit. mehr

  • WK-News
WK-Präsident Jürgen Mandl zur Steuerreform am Tag der Arbeitgeber

Wirtschaft begrüßt Steuerreform

Ein erster, aber wesentlicher Schritt, damit Unternehmer sein wieder mehr Freude macht, erklärte WK-Präsident Mandl. mehr