th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Businessfrühstück in Bewegung

Über 30 Klagenfurter Unternehmerinnen und Unternehmer versammelten sich zum Businessfrühstück der WK-Bezirksstelle Klagenfurt bei der Firma Schenker & Co AG und verbrachten einen spannenden Vormittag.

Max Habenicht, Ulrich Zafoschnig , Christiane Holzinger, Klaus Hermetter, Elisabeth Rothmüller-Jannach und Gerhard Eschig.
© WKK/Lobitzer

Das Businessfrühstück der Bezirksstelle Klagenfurt ist nicht nur äußerst beliebt, sondern hält auch stets interessante Schwerpunkte parat. Dieses Mal stand ein Besuch beim Transport- und Logistikdienstleister Schenker & Co AG an. Neben mehr als 30 Klagenfurter Unternehmern folgten auch Wirtschaftslandesrat Ulrich Zafoschnig und Elisabeth Rothmüller-Jannach, WK-Obfrau der Sparte Transport und Verkehr, der Einladung.
 
Nach der Begrüßung von Bezirksstellenobmann Max Habenicht und seiner Stellvertreterin Mag. Christiane Holzinger, führte Klaus Hermetter, Direktor von Schenker & Co AG, seine Gäste durch das weitläufige Firmengelände in der Flughafenstraße. Schenker ist einer der federführenden Logistik Hubs und unterstützt Industrie und Handel beim globalen Güteraustausch. Dabei werden alle möglichen Transportwege - von Straße über Wasser bis hin zur Luft - gebraucht. Nach der Tour durch das Gebäude versammelten sich alle beim Frühstück und nutzten die Gelegenheit, um aktuelle Themen aus dem Bereich des Transportwesens zu diskutieren. Klaus Hermetter und Elisabeth Rothmüller-Jannach sprachen speziell über die herausfordernde, aber chancenreiche Digitalisierung. Beide sind sich einig, dass die Betriebe in Sachen Digitalisierung immer am Ball bleiben und sich auch auf die zunehmende Robotic einlassen müssen. "Einige Aufgaben können im Transport und Verkehr von Robotern übernommen werden, dennoch brauchen wir mehr denn je Fachkräfte. Denn logistische Strategien besitzen eine solche Komplexität, dass wir auch in Zukunft genügend Jobs zu Verfügung stellen können", sind sich die Spartenobfrau und der Schenker-Direktor einig.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Bezirksstelle Klagenfurt
Wolfgang Kuttnig, MAS
T 05 90 904 - 600
E wolfgang.kuttnig@wkk.or.at 

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
Bst.-Obmann Max Habenicht, Obmann Tourismusverband Adi Kulterer, Mag. Angelika Petritsch, Obfrau Astrid Legner (Freizeit- und Sportbetriebe), Stadtrat Markus Geiger, Leonhard Wallisch, Stadtgartenamt und GF Tourismusverband Helmuth Micheler

Neuer Service für Klagenfurts Busgäste

Eine lange Forderung der Kärntner Fremdenführer und der Bezirksstelle Klagenfurt wurde jetzt umgesetzt: Die Park-Situation für Busse in der Klagenfurter Innenstadt wurde verbessert. mehr

  • WK-News
Thomas Franz-Riegler, Rachelle Jeanty, Miriam Hie, Paul Vogel, Martina Kapral, Carmen Goby, Frederik Malsy, Bettina Glatz-Kremsner, Tanja Telesklav, Janis McDavid und Hannes Markowitz.

„Inspiration Night“ am Puls der Zeit: Motivationsschub fürs Business

Erfahrungen teilen, ermutigen, inspirieren: Rund 300 Unternehmerinnen folgten der Einladung von „Frau in der Wirtschaft“ zur „Inspiration Night“ ins Casineum Velden, um gemeinsam weiter den Lebensstandort Kärnten zu gestalten. mehr