th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Bunter Blumengruß von Valentina & Valentin

Heute überraschten Valentina und Valentin gemeinsam mit Vertretern der Kärntner Gärtner und Floristen WK-Präsident Jürgen Mandl mit einem bunten Blumengruß.

Der schönste Weg seine Zuneigung, Dankbarkeit oder Freundschaft am Valentinstag zum Ausdruck zu bringen, ist durch die Sprache der Blumen und Pflanzen.
© WKK/QSpictures
Der schönste Weg seine Zuneigung, Dankbarkeit oder Freundschaft am Valentinstag zum Ausdruck zu bringen, ist durch die Sprache der Blumen und Pflanzen. Deshalb tourten Vertreter der Kärntner Gärtner und Floristen mit der offiziellen Botschafterin durch die Landeshauptstadt und besuchten die Kärntner Landesregierung, Medien und Institutionen. „Valentina und Valentin überbringen die ersten Frühlingsboten und verbreiten mit den bunten Grüßen Freude in den Büros“, erklärten Kurt Glantschnig, Innungsmeister der Gärtner und Floristen, und Michael Schludermann, Blumengroßhandelsvertreter im Landesgremium des Versand-, Internet- und allgemeinen Handels in der Wirtschaftskammer Kärnten.

Dienstagmittag machten die Blumenbotschafter Heike Glantschnig und Daniel Stippich alias Valentina und Valentin bei WK-Präsident Jürgen Mandl halt und überreichten ihm einen wundervollen Strauß. „Die Kärntner Gärtner und Floristen leisten hervorragende Arbeit. Mit den Blumen zieht gleich der Frühling ein“, freute sich Mandl über das geschmackvolle Arrangement.

Saisonstart für die heimische Produktion

Für die heimischen Gärtnereien bedeutet der Valentinstag den Auftakt in die Saison 2020: Denn heimische Tulpen, duftende Narzissenvariationen, liebliche Amaryllis oder bunte Primeln und Hyazinthen haben jetzt ihre Jahreszeit und bringen erste Frühlingsgefühle in die eigenen vier Wände.

Ob es nur ein kleiner Blumengruß zum Valentinstag oder ein großangelegter Garten ist, vertrauen sollte man in jedem Fall auf die Expertise der Kärntner Gärtner und Floristen. „Unsere Unternehmer und Mitarbeiter sind top ausgebildet und überzeugen durch Geschmack und Kompetenz,“ so Glantschnig. Das kommt nicht von ungefähr – die Grundlage dieser Professionalität liegt in der umfassenden Lehrlingsausbildung. Jugendliche können zwischen den Schwerpunkten Floristik, Garten- und Grünflächengestaltung, zu der Greenkeeping und Landschaftsgärtnerei zählen, sowie Friedhofs- und Ziergärtner wählen.

Kunden Vertrauen auf das Können von Floristen und Gärtnern

In allen drei Berufen wird auf handwerkliche Fertigkeit und Kreativität äußerst viel Wert gelegt. „Sowohl bei den blumigen Kunstwerken als auch in der Landschaftsgärtnerei oder im Obst- und Gemüseanbau vertrauen die Kunden auf unser Können und lassen uns in der Gestaltung oft freie Hand“, meint der Innungsmeister. Für ihn ist die Qualität der Lehre das Um und Auf: „Die Kärntner Meisterbetriebe legen ihr ganzes Wissen in die Schulung ihrer jungen Kollegen. Durch das bewährte System der dualen Ausbildung können die Lehrlinge die gelernte Theorie sofort in die Praxis umsetzen.“ Der vielseitige Beruf des Floristen oder Gärtners ist für Glantschnig auch in Zukunft gefragt: „Als ausgelernter Florist oder Gärtner hat man gute Chancen. Man kann die Meisterprüfung ablegen und eine Karriere als Geschäftsführer oder Unternehmer einschlagen.“ 

Rückfragen
Wirtschaftskammer Kärnten
Landesinnung Gärtner & Floristen
Harald Dörfler
T 05 90 90 4-120
E harald.doerfler@wkk.or.at

und

Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Handel – Landesgremium Versand-, Internet- und allg. Handel
Christine Müller
T 05 90 90 4-305
E christine.mueller@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Reinhold Dörflinger und Thomas König (beide Pistengütesiegel-Kommission Kärnten) mit Elisabeth Guggenberger (Bergbahnen Nassfeld) und Klaus Herzog (Fachgruppenobmann der Kärntner Seilbahnen).

Pistengütesiegel für Kärntner Skigebiete

Höchste Sicherheits- & Qualitätsstandards werden erreicht: Das attestiert das Kärntner Pistengütesiegel den Skigebieten im Land. mehr

"Unternehmerin des Monats Dezember" Sonja Trojer freut sich mit Ehemann Klaus, den FiW-Delegierten Carmen Semmelrock & Katrin Philippitsch, FiW-Landesgeschäftsführerin Tanja Telesklav und WK-Vizepräsidentin und FiW-Landesvorsitzende Carmen Goby.

Zerza Fische schwimmen wieder

Ein Hochwasser zerstörte die Fischzucht Zerza von Sonja Trojer komplett. Doch die Unternehmerin nutzte den Wiederaufbau als Chance, um den Betrieb neu zu denken. Für ihre Vorbildfunktion wurde sie als „Unternehmerin des Monats“ ausgezeichnet. mehr