th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Bundesminister Mahrer zeichnet drei Kärntner Unternehmen aus

Bundesminister Harald Mahrer verlieh neun Bundeswappen an Unternehmen, 23 Betriebe - darunter drei Kärntner Firmen - erhielten ein staatliches Qualitätssiegel und 16 Unternehmen sind „Ausgezeichneter Betrieb für Lernen in Europa“.

Reinhard Sorger und Armin Weber von Technoholz wurden von Bundesminister Harald Mahrer ausgezeichnet.
© HBF/Karlovits Reinhard Sorger und Armin Weber von Technoholz wurden von Bundesminister Harald Mahrer ausgezeichnet.

„Die Spitzenleistungen unserer Unternehmen machen die hohe Wettbewerbsfähigkeit Österreichs aus. Eine qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften ist dafür ein Schlüsselfaktor. Mit der Verleihung des Bundeswappens zeichnen wir besonders herausragende Leistungen im Bereich der Lehrlingsausbildung aus, die bestqualifizierte Fachkräfte für die Zukunft garantiert“, erklärte Wirtschaftsminister Harald Mahrer am Montag im Rahmen einer Feierstunde. Als offizielle Anerkennung der Republik Österreich übergab Mahrer die höchsten Auszeichnungen des Wirtschaftsministeriums an neun renommierte Unternehmen und 23 herausragende Lehrbetriebe.

Das staatliche Qualitätssiegel gab es auch für Erwin Schurtl und Claudia Olsner vom Parkhotel Pörtschach.
© HBF/Karlovits Das staatliche Qualitätssiegel gab es auch für Erwin Schurtl und Claudia Olsner vom Parkhotel Pörtschach.

23 Lehrbetrieben wurde das Bundeswappen mit dem Zusatz „Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb” verliehen – darunter auch drei Kärntner Unternehmen. Das Parkhotel Pörtschach, die Technoholz GmbH aus Villach und das Seehotel Werzer Wallerwirt aus Pörtschach durften diese Auszeichnung entgegennehmen. „Diese drei Betriebe haben sich durch außergewöhnliche Leistungen in der Ausbildung von Lehrlingen und im Lehrlingswesen hervorgetan. Das Wappen ist ein besonderes Qualitätssiegel und zeigt den Beitrag, den diese Unternehmen für die Zukunft der Jugendlichen als auch der Wirtschaft in Kärnten leisten“, betonte WK-Präsident Jürgen Mandl. Mahrer unterstrich zusätzlich die Bedeutung der heimischen dualen Ausbildung als ein internationales Vorzeigemodell, um junge Menschen auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung auf das Berufsleben vorzubereiten und ihnen beste berufliche Perspektiven zu bieten.

Bundesminister Harald Mahrer überreichte Erwin Putzenbacher-Klinser und Doris Klinser vom Seehotel Werzer Wallerwirt die Auszeichnung.
© HBF/Karlovits Bundesminister Harald Mahrer überreichte Erwin Putzenbacher-Klinser und Doris Klinser vom Seehotel Werzer Wallerwirt die Auszeichnung.

„Ausgezeichneter Betrieb für Lernen in Europa“

Neben den Bundeswappen wurde heuer erstmals die Auszeichnung „Ausgezeichneter Betrieb für Lernen in Europa“ als Teil des Erasmus Plus Projekts „EQAMOB - Quality Assurance for In-company Learning Mobility for Apprentices“ verliehen. 16 Unternehmen, die im Bereich Auslandspraktika für Lehrlinge besonders engagiert sind, wurden so vor den Vorhang geholt, um den Mehrwert von berufsbezogener Auslandserfahrung für die Lehrlinge und für die österreichischen Unternehmen darzustellen. 

„Ausgezeichneter Betrieb für Lernen in Europa“

Neben den Bundeswappen wurde heuer erstmals die Auszeichnung „Ausgezeichneter Betrieb für Lernen in Europa“ als Teil des Erasmus Plus Projekts „EQAMOB - Quality Assurance for In-company Learning Mobility for Apprentices“ verliehen. 16 Unternehmen, die im Bereich Auslandspraktika für Lehrlinge besonders engagiert sind, wurden so vor den Vorhang geholt, um den Mehrwert von berufsbezogener Auslandserfahrung für die Lehrlinge und für die österreichischen Unternehmen darzustellen. 

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten 
Berufsausbildungsabteilung/Lehrlingsstelle/Meisterprüfungsstelle
Mag. Benno Tosoni
T 05 90 904 - 850
E benno.tosoni@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Insolvenz Thomas Cook

Thomas Cook: WKK kämpft für betroffene Hotelbetriebe

„Rasche Klärung der Rechtslage und monetäre Unterstützung für geschädigte Hotelleriebetriebe haben oberste Priorität“, fordert Hotelleriesprecher Sigismund E. Moerisch im Zuge der Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook. mehr

Die Aufrechterhaltung der Schülerbeförderung sei in vielen Fällen nur noch mit idealistischen Motiven erklärbar bzw. hänge die Schülerbeförderung in zunehmendem Maße davon ab, dass Zuzahlungen von Gemeinden geleistet werden.

Schülerfreifahrten sind in Gefahr

2.500 Unternehmer bringen in Österreich rund 100.000 Kinder kostenlos in die Schule. „Für die Beförderer wird das aufgrund mangelnder Kostendeckung immer mehr zum Verlustgeschäft“, mahnt Martin Bacher, Sprecher der Kärntner Busunternehmungen. mehr