th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Brennpunkt Spittal

Vertreter der Wirtschaftskammer Spittal, Stadtrat Franz Eder und die Initiative „Spittal gestalten“ treffen sich zur Lösungsfindung. Sachliche und konstruktive Diskussion erwünscht.

Günther Steinbauer (Spittal gestalten), Dr. Peter Demschar (Bezirksstellenleiter WK Spittal), Ing. Franz Eder (Stadtrat), Mag. Daniel Kuschinsky (WK Spittal)
© WKK Günther Steinbauer (Spittal gestalten), Dr. Peter Demschar (Bezirksstellenleiter WK Spittal), Ing. Franz Eder (Stadtrat), Mag. Daniel Kuschinsky (WK Spittal)

Das Thema „Attraktivierung und Belebung der Spittaler Innenstadt“ wird derzeit emotional diskutiert. Konkret geht es um Maßnahmen am Rathausplatz, der Kirchgasse, dem Kirchplatz, der Ortenburgerstraße, der Grebmer- und Siebenbürgergasse, der Ebnergasse und den Gendarmerieplatz. Diese Bereiche sollen nachhaltig attraktiver gestaltet und belebt werden. Dazu hatte es in der Vergangenheit einen Architekturwettbewerb mit Bürgerbeteiligung gegeben. Als Sieger kürte die Jury das Büro Architekten Gasparin & Meier aus Villach. 

Um das Projekt rund um den Umbau voranzutreiben und die Diskussionen wieder in sachliche sowie konstruktive Bahnen zu lenken, haben sich heute Günther Steinbauer von der Initiative „Spittal gestalten“ Daniel Kuschinsky als Vertreter der Wirtschaftskammer Spittal und Stadtrat Franz Eder, auf dessen Betreiben der Umbau angestoßen wurde, zu einem Gespräch getroffen und gemeinsame Positionen abgesteckt. Die drei von allen Seiten getragenen Punkten halten folgendes fest:

 

  • In die Gesamtüberlegung auf Basis des Verkehrskonzeptes, das bereits beauftragt wurde, ist auf jeden Fall ein funktionierendes Stadtmarketing, das dringlich gefordert wird, einzubinden.
  • Die vorgelegten Maßnahmen des Siegerprojektes sind für eine Attraktivierung der Innenstadt durchaus geeignet.
  • Die zukünftige Verwendung des Gendarmerieplatzes muss, wie bereits im vorliegenden Projekt beschrieben, multifunktional gestaltet werden. Für veranstaltungsfreie Zeiten soll die Fläche auch als Parkfläche zur Verfügung stehen.

 

Anfang Dezember wird es eine öffentliche Informationsveranstaltung unter Beziehung des Architektenteams und der Präsentation des Projektes geben.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Bezirksstelle Spittal
Dr. Peter Demschar
T 05 90 90 4 - 540
E peter.demschar@wkk.or.at
W wko.at/ktn/spittal

Das könnte Sie auch interessieren

  • WK-News
WK-Fachgruppenobmann Klaus Herzog, WK-Spartengeschäftsführer Gerhard Eschig und Kärnten-Sprecher "Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen" Reinhard Zechner freuen sich auf einen vielversprechenden Kärntner Bergsommer.

Kärntens Sommerbergbahnen locken mit dem größten Angebot aller Zeiten

Erstmals mehr als eine Million Fahrgäste im Sommer 2017 machen den mittlerweile 16 Kärntner Sommerbergbahnen Lust auf mehr: Eine lange Liste an frischen Attraktionen auf den Bergen soll neue Rekorde bringen. mehr

  • WK-News
Netzwerken und eine Komödien-Premiere bildeten den Rahmen für den Wirtschaftsempfang der Bezirksstelle Spittal, der am 19. Juli 2018 im Schloss Porcia stattfand.

Buona sera, Mrs. Campbell

Netzwerken und Schauspielkunst: Hoher Besuch aus Politik und Wirtschaft beim Empfang der Bezirksstelle Spittal im Schloss Porcia. mehr