th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

18. Kärntner Exporttag: Beste Aussichten für Kärntens Export

Der Kärntner Export ist ein wesentlicher Stabilitätsfaktor für die Wirtschaft. Beim 18. Kärntner Exporttag wurden Unternehmer vor den Vorhang geholt, die im vergangenen Jahr auf den Auslandsmärkten außergewöhnlich mutig, kreativ und innovativ waren.

Meinrad Höfferer, Außenwirtschaftsleiter und stv. WK-Direktor, Jürgen Mandl, WK-Präsident, und Peter Gauper, Vorstandssprecher Raiffeisen Landesbank, freuten sich, dass sie den 18. Kärntner Exporttag sicher und erfolgreich durchführen konnten
© WKK/Just

Der Export ist weiterhin der wesentliche Motor für die Kärntner Wirtschaft. „Nach mehr als einem Jahr Corona geht es nun darum, diesen Motor durch ein fein abgestimmtes Hochfahren wieder auf Touren zu bringen. Dabei sind unsere professionellen Grenzgänger und die Unterstützungsleistungen durch die WK-Außenwirtschaft unverzichtbar, denn Kärnten erwirtschaftet sechs von zehn Euro im Ausland,“ erklärt Jürgen Mandl, Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten im Rahmen des Export-Talks am Donnerstagabend in der Wirtschaftskammer Kärnten. Peter Gauper, Vorstandssprecher der Raiffeisen Landesbank Kärnten ergänzt: „Die Wirtschaft erlebt einen deutlichen Aufschwung. Der Export ist ein wichtiger Träger dieses Wachstums. Die Raiffeisenbanken begleiten die Kärntner Unternehmen bei der Finanzierung und Abwicklung ihrer Exportgeschäfte."

Globale Inflation als Thema

Als Keynote-Speaker gab Peter Brezinschek, Raiffeisen Research einen hochaktuellen Ausblick auf die globale Inflation und die Auswirkungen auf Österreich: „Die Rohstoff- und Produzentenpreise ziehen massiv an. Doch eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Mit Normalisierung der Lieferketten wird sich der Preisauftrieb wieder beruhigen, aber auf erhöhten Niveaus. Mit Hyperinflation hat das aber nichts zu tun!“

Michael Saringer (Alturos Destinations GmbH), Sandro Piroutz (woody GmbH), Walter Kohlbach (Kohlbach Energieanlagen GmbH) und Michael Lackner sowie Matthias Egarter (Lindner Recyclingtech GmbH) berichteten von ihren außergewöhnlichen Leistungen auf den Auslandsmärkten. 

Individuelle Tipps von den Wirtschaftsdelegierten

Den Kärntner Unternehmern standen ganztägig fünf Wirtschaftsdelegierte aus Kärntens Nachbarländern für individuelle Gespräche zur Verfügung. Meinrad Höfferer, stellvertretender Direktor und Abteilungsleiter für Außenwirtschaft und EU in der WK Kärnten, zieht ein positives Resümee: „Hinter erfolgreichen Unternehmen stehen tolle Menschen. Wir konnten heute wieder viele persönliche Firmen-Beratungen durchführen und die vorgestellten Firmen-Erfolgsbeispiele zeigen, wie viele Pandemie-Helden auch im Export tätig sind.“ 

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Kärnten, der Raiffeisen Landesbank Kärnten und der Kärntner Raiffeisenbanken durchgeführt.

Rückfragen
Raiffeisen Landesbank Kärnten
Mag. Maria Wohlgemuth
T 0463 993 00-12812
E maria.wohlgemuth@rbgk.raiffeisen.at
W rlb-bank.at  

oder

Wirtschaftskammer Kärnten
Außenwirtschaft und EU
MMag. Dr. Meinrad Höfferer
T 05 90 90 4-750
E meinrad.hoefferer@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeinsames Ziel bei der 10. Präsidentenkonferenz definiert: Aus der Geschichte zu lernen und miteinander eine gute, nachhaltige Zukunft zu gestalten

„Neun Millionen Menschen, vier Sprachen, ein Ziel“

Wirtschaftskammernetzwerk will die EU-Makroregion Alpen-Adria ins Leben rufen. mehr

Die Wirtschaftskammer Kärnten, Außenwirtschaft und EU lud in Kooperation mit dem Slowenischen Wirtschaftsverband und der Handelskammer Bozen vom 7. - 8. Oktober zur Unternehmerreise nach Südtirol.

Holz – Nachhaltig in die Zukunft

Nachbericht zur Unternehmerreise Südtirol am 5. und 8. Oktober 2021 mehr