th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Berufsorientierung hoch im Kurs

Auf der Berufsmesse BeSt³ in Klagenfurt werden junge Menschen bei der Planung ihrer Bildungs-und Berufslaufbahn unterstützt. Die Wirtschaftskammer Kärnten ist mit einem 150 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand dabei.

Noch bis Samstag, 26. November, findet die BeSt³, die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung, in der Messehalle 1 in Klagenfurt statt. Die Veranstalter, das Arbeitsmarktservice Österreich, das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur und das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, versuchen Jugendlichen Perspektiven zu vermitteln, Informationen zur Verfügung zu stellen und Orientierung im Bildungsdschungel anzubieten.

Die Konditoren-Lehrlinge holten sich bei Restaurantfachfrau und Weltmeisterin Franziska Ehgartner Tipps für den perfekten Cocktail. Foto: WKK/Lobitzer
Die Konditoren-Lehrlinge holten sich bei Restaurantfachfrau und Weltmeisterin Franziska Ehgartner Tipps für den perfekten Cocktail. Foto: WKK/Lobitzer


Mehr als 110 Aussteller - von Ausbildungseinrichtungen, Beratungsorganisationen, Weiterbildungsinstitutionen bis Unternehmen - sind vor Ort. Sie alle bieten Interessierten die Möglichkeit, sich aus erster Hand ein umfassendes und objektives Bild von Beruf, Studium und Weiterbildung zu machen. Auch die Wirtschaftskammer Kärnten stellt ihre Sparten vor und möchte besonders auf die Handwerksberufe aufmerksam machen. Über 200 Lehrberufe und rund 2200 Lehrbetriebe stehen in Kärnten zur Auswahl.

Karrierestart mit Lehre

Landesinnungsmeister-Stellvertreter Friedrich Reinbold aus der Fachgruppe der Dachdecker, Glaser und Spengler spricht sich klar für einen Lehrberuf aus: "In Österreich haben wir die Möglichkeit, Karriere und Lehre zu verbinden und so die Qualität unserer Produkte hoch zu halten. Dieses System müssen wir stärken und die Jugend dafür begeistern." Der Gemeinschaftsstand der Wirtschaftskammer soll das Feuer für einen Lehrberuf entfachen. Beim Bereich der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft erzählt etwa Franziska Ehgartner, die Goldmedaillengewinnerin der Berufsolympiade WorldSkills 2015 und beste Restaurantfachfrau der Welt, über ihren spannenden Beruf und am Samstag kann man Maurerlehrlingen beim Mauern eines Christbaumes über die Schulter schauen.

Eröffnet wurde die BeSt³ mit einer Diskussionsrunde zum Thema „Was kann die Digitalisierung leisten, damit die (Aus-)Bildung besser wird?“. Bernhard Plasounig, Lehrlingsbeauftragter der Wirtschaftskammer Kärnten, ist positiv gestimmt: "Die gesamte Arbeitswelt wird zunehmend digitaler, das verändert auch die Lehre und Ausbildung. Wir stellen uns dieser Herausforderung und versuchen etwa mit dem Test- und Ausbildungszentrum gezielt die Stärken junger Menschen zu erkennen. Daraus können dann Entscheidungen für die Zukunft getroffen werden."

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2016

Kaffee-Qualitätsoffensive der Kärntner Wirte

Seit fünf Jahren bietet die WK-Fachgruppe Gastronomie kostenlose Barista-Schulungen für Kärntner Gastronomen und Mitarbeiter an. Mehr als 1000 Teilnehmer haben sich dort bereits ausbilden lassen. Nun wird das Schulungsangebot erweitert: Künftig gibt es auch dreistündige Barista-Inhouse-Schulungen in den Betrieben. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Immobilien als Anlage heiß begehrt

Immobilienmakler bringen sich als Berater der Kommunen ins Spiel, um teure Fehler bei Flächenwidmung und Ortsentwicklung zu vermeiden. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Kärntens Weg zur Seidenstraße

Die erfolgreiche Beziehung zwischen Kasachstan und Kärnten wurde beim heutigen Besuch einer kasachischen Wirtschaftsdelegation abermals bestätigt. mehr